Mokkatorte: Herrlich aromatischer Kuchengenuss

1. Jederzeit perfekt geeignet: Die Mokkatorte

Kaffee schmeckt nicht nur hervorragend zum Kuchen, sondern auch dann, wenn er darin verbacken wurde – zum Beispiel in einer Mokkatorte. Diese süße Kreation ist ein wahres Highlight, egal ob bei Geburtstagen, Hochzeiten oder einfach bei einem gemütlichen Beisammensein am Sonntag. Lassen Sie sich von der eindrucksvollen Optik nicht abschrecken: Mit unserem Rezept lässt sich eine Mokkatorte einfacher zubereiten als Sie denken!

Die Mokkatorte besteht im Grunde aus zwei Hauptbestandteilen: einem Biskuitboden und einer Buttercreme, die mit Kaffee verfeinert wird.

Mokkatorte
Sowohl geschmacklich als auch optisch ist die Mokkatorte der Mittelpunkt jeder Kaffeetafel.

2. Zutaten (26er-Springform)

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Wasser (heiß)
  • 2 EL Kaffeelikör
  • 2 TL Backpulver (gestr.)
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke (fein)

Für die Mokka-Buttercreme:

  • 500 ml Milch
  • 250 g Butter (weich, Zimmertemperatur)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 3-4 TL Kaffeepulver (löslich, Menge je nach Intensitätswunsch)
  • 100 g Zucker
  • 25 g Kokosfett

Benötigte Utensilien:

Als Dekoration:

  • Schokoladen-Mokkabohnen oder Schokobohnen
  • Kakaosplitter

3. Mokkatorte - Die Zubereitung

Mokka-Buttercreme, Teil 1

  1. Bringen Sie 200 ml Milch in einem Kochtopf zum Kochen. Bereiten Sie dann den löslichen Kaffee mit der heißen Milch in einer Tasse zu und lassen Sie das Ganze wenige Minuten ziehen.
  2. Vermengen Sie das Puddingpulver mit dem Zucker, geben Sie in kurzer Zeit 6 bis 8 EL von der übrigen (nicht erhitzten) Milch hinzu und rühren Sie das Pulver an, bis eine glatte Masse entsteht. Bringen Sie anschließend die Kaffeemilch sowie die restliche Milch in einem Topf zum Kochen. Nehmen Sie den Topf kurz vom Herd, um die vorbereitete Puddingmasse einzurühren, und kochen Sie danach alles ein bis zwei Minuten unter ständigem Rühren auf.
  3. Füllen Sie zum Schluss die fertige Puddingmasse in eine Schüssel und bedecken Sie die Masse mit Frischhaltefolie. Stellen Sie die Schüssel beiseite und widmen Sie sich zunächst dem Teig. Die Puddingmasse wird anschließend weiterverarbeitet und ergibt dann mit anderen Zutaten die fertige Buttercreme.
Handmixer von Philips
Mit einem Handmixer gelingt das Aufschlagen am schnellsten.

Teig

  1. Heizen Sie den Backofen vor (160 °C Umluft, 180 °C Ober- und Unterhitze), präparieren Sie die Springform mit etwas Fett und bedecken Sie den Boden mit Backpapier.
  2. Vermischen Sie Vanillezucker und Zucker. Geben Sie die 3 EL heißes Wasser zusammen mit den Eiern in eine Schüssel und schlagen Sie sie mit einem Handrührgerät schaumig. Fügen Sie die Zuckermischung unter weiterem Rühren hinzu und rühren Sie danach noch kurze Zeit weiter. Vermengen Sie nun Mehl, Speisestärke sowie Backpulver, geben Sie alles zur geschlagenen Masse hinzu und verrühren Sie alles miteinander.
  3. Füllen Sie den Teig in die Springform und verteilen ihn gleichmäßig. Nun stellen Sie die Springform auf ein Rost und backen den Teig 25 bis 30 Minuten im Ofen. Nehmen Sie den Biskuitboden dann heraus und lassen Sie ihn gut abkühlen, bevor Sie behutsam die Springform entfernen. Damit die Mokkatorte mehrschichtig wird, schneiden Sie den Teig waagerecht in zwei Teile. Nutzen Sie dafür am besten ein Messer, das länger als der Durchmesser des Teiges ist und schneiden Sie selbigen zuvor rundherum 5 bis 10 mm ein.
Tipp: Statt des Vanillezuckers können Sie auch Vanillinzucker verwenden.

Mokka-Buttercreme, Teil 2

  1. Schlagen Sie die Butter mit einem Handrührgerät cremig und vermischen Sie sie anschließend mit der Puddingmasse. Erwärmen Sie dann das Kokosfett und vermengen Sie es ebenfalls mit der Masse.
  2. Beträufeln Sie nun den unteren Teil des Bodens mit Kaffeelikör und verteilen Sie darauf die Hälfte der Mokka-Buttercreme. Platzieren Sie den zweiten Boden darauf und bestreichen Sie die Oberfläche der Torte mit der restlichen Buttercreme. Verzieren Sie die Mokkatorte abschließend mit Schokoladen-Mokkabohnen und den Kakaosplittern.
Tipp: Wenn Sie die Mokkatorte noch weiter verzieren möchten, können Sie einen Teil der Mokkacreme in einen Spritzbeutel füllen und die Oberfläche mit dekorativen Tupfen versehen. Auch ein wenig Kakaopulver eignet sich zum Verschönern.

Gibt es auch einen Ersatz für die Buttercreme?

Ja, Sie können die Mokkatorte statt mit Buttercreme auch mit Sahne zubereiten. Hierfür benötigen Sie zunächst folgende Zutaten:

  • 800 ml Schlagsahne
  • 4 Pck. Sahnesteif
  • 4 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Schokolade (hoher Kakaoanteil, wahlweise mit Kaffeegeschmack)
  • 2-3 EL Kaffeepulver (löslich, Menge je nach Intensitätswunsch)

Zubereitung

  1. Bringen Sie die Sahne in einem Topf zum Kochen und geben Sie die Schokolade hinzu, bis diese geschmolzen ist. Geben Sie das Kaffeepulver in den Topf und verrühren Sie alles gut. Stellen Sie die Sahne anschließend für einige Zeit kalt.
  2. Fügen Sie Vanillezucker und Sahnesteif zu der erkalteten Masse hinzu und schlagen Sie die Sahne steif. Verwenden Sie die Kaffee-Schoko-Sahne wie die Buttercreme, um die Mokkatorte fertigzustellen.

Verwandte Artikel

Redakteur Simon Scholl
Redaktionshinweise
Redaktion: Simon Scholl

Simon Scholl unterstützt die Online-Redaktion seit Juni 2018. Zuvor studierte er Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften in Siegen und Bamberg und schrieb für verschiedene Publikationen im Print- und Online-Bereich. Er lebt in Düsseldorf.