Warenkorb

Sportausrüstung

Unsere beliebten Marken
Zündapp
Talson
Kinetic Sports
Fischer die fahrradmarke
ArtSport
MARKBOARD
Sportstech
prophete
Viron
Telefunken
Hop-Sport
Merax
Bergsteiger
CITYSPORTS
Fitifito
KS Cycling
Tiggo
CMACEWHEEL
MediaShop
Xiaomi
Galano
DOHIKER
Christopeit
Chic
SixBros.
Denver Electronics
KUOKEL
GeekMe
Yoleo
Smartway
Weitere Kategorien in Sportausrüstung
 Ratgeber

Sportausrüstung

Ob Sie Ihren Lieblingssport bereits gefunden haben oder gerne Neues ausprobieren: Die richtige Sportausrüstung ist stets wichtig. Wir stellen Ihnen Sportarten und passende Utensilien vor.

1. Ballsport

Die zahlreichen Ballsportarten zählen zu den beliebtesten Sportarten überhaupt. Nachfolgend stellen wir Ihnen die bekanntesten Varianten und die entsprechende Sportausrüstung vor.

1.1 Fußball

Fußballspiel im Freien
Fußball ist bei Klein und Groß beliebt.

Kaum eine Ballsportart ist in Deutschland so gefragt wie Fußball. Eine umfangreiche Sportausrüstung ist dabei nicht unbedingt vonnöten: Sobald Sie über einen Fußball verfügen, können Sie im Prinzip mit dem Spiel beginnen. Je nachdem, wo Sie die Partie austragen möchten, kann ein Hallenfußball sinnvoll sein, dessen Sprungverhalten, Beschichtung und Farbe auf das Spiel in Innenräumen ausgelegt sind. Mehr Professionalität verleihen Sie dem Spiel mithilfe von zusätzlicher Sportausrüstung, zum Beispiel:

  • Fußballschuhe
  • Tore und Torwände
  • Torwarthandschuhe
  • Schiedsrichterbedarf

Mit einer Fußballtasche haben Sie darüber hinaus alle wichtigen Utensilien stets dabei.

1.2 Basketball und Volleyball

Die Ballsportarten Basketball und Volleyball werden mit den Händen gespielt. Zur Sportausrüstung zählen in beiden Fällen zunächst die Bälle:

  • Ein Basketball ist zumeist größer und schwerer als ein Fußball und verfügt über eine raue Oberfläche, die ein besseres Greifen ermöglicht. Es gibt sowohl Indoor- als auch Outdoor-Bälle. Letztere bestehen aus einem robusteren Material, das dem Spielen auf Asphalt besser standhält.
  • Volleybälle sind besonders leicht, da sie ohne Schläger geschlagen und angenommen werden müssen.

Des Weiteren benötigen Sie für Basketball noch einen oder zwei Basketballkörbe, und für Volleyball ein Volleyballnetz.

Tipp: Ein Volleyballnetz können Sie oft auch als Badmintonnetz verwenden.

1.3 Tennis und Tischtennis

Outdoor-Tischtennisplatte
Diese Tischtennisplatte von Sponeta ist für den Outdoor-Bereich konzipiert.

Tennis und Tischtennis ähneln sich hinsichtlich ihres Spielprinzips, denn in beiden Fällen versuchen Sie einen Ball mithilfe eines speziellen Schlägers so über ein Netz zu befördern, dass Ihr Gegenspieler ihn nicht mehr zurückschlagen kann. Da Sie Tennis in der Regel nur auf ausgewiesenen Tennisplätzen spielen, benötigen Sie als Sportausrüstung lediglich einen Tennisschläger sowie gegebenenfalls Tennisbälle . Bei diesen können Sie sich zwischen Druckbällen und drucklosen Bällen entscheiden. Druckbälle haben eine bessere Sprungeigenschaft, die mit der Zeit jedoch nachlassen kann. Somit müssen die Bälle gerade im Profisport häufig ausgetauscht werden. Drucklose Bälle halten deutlich länger, weisen jedoch eine andere Sprungeigenschaft auf.

Spielen Sie regelmäßig Tennis, können Sie Ihre Ausrüstung in einer Tennistasche verstauen.

Tischtennis verlangt indes nach einer anderen Sportausrüstung, insbesondere folgende Utensilien werden benötigt:

Tischtennisplatten sind sowohl als Indoor- als auch als Outdoor-Variante erhältlich.

Tipp: Besitzen Sie noch keine Sportausrüstung für das Tischtennisspiel, können Sie sich für ein Tischtennis-Set entscheiden, das aus einem oder zwei Schlägern sowie Bällen besteht.

1.4 Weitere Ballsportarten mit Schläger

Neben Tennis und Tischtennis gibt es noch einige weitere Ballsportarten, bei denen ein Schläger zur Grundausstattung gehört, unter anderem:

  • Federball
  • Badminton
  • Baseball
  • Golf
  • Hockey
  • Squash

2. Wintersport

In der kalten Jahreszeit zieht es viele Menschen auf die Piste, denn Skifahren und Snowboarden sind seit jeher zwei der beliebtesten Wintersportarten. Damit Sie die Abfahrten genießen können, sollten Sie in die passende Sportausrüstung investieren. Einige Utensilien gehören zum Standard, unabhängig davon, ob Sie auf einem oder zwei Brettern unterwegs sind:

  • Sportbekleidung: Lange Unterhosen halten Sie bei kalten Umgebungstemperaturen warm, während Schneeanzüge außerdem Feuchtigkeit von außen abhalten.
  • Skihelm: Ein stabiler Helm kann Sie bei einem Sturz vor Kopfverletzungen schützen und sollte zu Ihrer Standardausrüstung gehören.
  • Skibrille: Schnee reflektiert das Sonnenlicht und die UV-Strahlen besonders stark, sodass Ihre Augen ohne entsprechenden Schutz leicht beschädigt werden können. Eine gute Schneebrille hält die Einstrahlung ab und schützt Sie zudem vor Fahrtwind und Fremdpartikeln.

2.1 Skisport

Skisport
Egal ob Langlauf, Ski- oder Schlittenfahren: Viele Menschen lieben Wintersport

Die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände beim Skisport sind natürlich die Skier . Weit verbreitet sind Modelle mit der Bezeichnung „Carving-Ski“. Der Name leitet sich von der Eigenschaft ab, dass die Skier Kurven weniger auf den glatten Flächen, sondern eher auf den Kanten fahren, was zu einer optimierten Fahreigenschaft führt. Dabei gibt es drei unterschiedliche Typen:

  • Wenn Sie vor allem die Piste hinunterfahren möchten und das am liebsten möglichst schnell, könnten „Race-Carver“ das Richtige für Sie sein. Sie erreichen sehr hohe Geschwindigkeiten, sind dafür jedoch weniger für den Aufstieg und das Gelände geeignet. Zudem sollten Sie für diesen Ski-Typ ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen, da Anfänger wegen des hohen Tempos leicht überfordert sein können.
  • „All-Mountain-Carver“ hingegen sind besser für Anfänger geeignet. Sie lassen sich auch außerhalb der Pisten und auf schwierigem Gelände fahren.
  • Für Geländefahrten und Sprünge eignen sich „Freerider“ optimal, die mit ihrer sehr breiten Ausführung für den nötigen Auftrieb in schwierigem Gelände sorgen.
für Anfänger? Geschwindigkeit Gelände
Race-Carver - ++ -
All-Mountain-Carver + + +
Freerider + - ++

Die richtige Skilänge zu ermitteln, ist sehr wichtig für ein angenehmes und sicheres Fahrgefühl. Eine grobe Orientierung kann Ihnen die Formel „Körperlänge in Zentimetern plus/minus zehn Zentimeter“ geben. Grundsätzlich sollten Sie jedoch verschiedene Längen ausprobieren, um Ihr persönliches Fahrerlebnis zu optimieren.

Als Ski-Zubehör sind Ski-Stöcke obligatorisch. Achten Sie vor allem darauf, dass der Stock sehr stabil ist, aber dennoch nicht zu viel wiegt. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der Sportartikel nicht bricht und Sie zudem nicht zu schnell ermüden. Der Griff sollte gut in der Hand liegen, damit Sie beim Fahren nicht abrutschen.

2.2 Snowboards

Damit das Fahrgefühl beim Snowboarden ideal ausfällt, sollten Sie das Brett sorgfältig auswählen. Größere Menschen greifen im Normalfall auf lange und breite Boards zurück. Dabei sind breite Boards geländetauglicher, erlauben jedoch einen weniger schnellen Schwung als schmale Bretter. Auch die Härte des Sportartikels ist wichtig. Harte Snowboards ermöglichen höhere Geschwindigkeiten und eine stabilere Fahrweise, sind jedoch durch ihre geringe Fehlertoleranz weniger für Anfänger geeignet.

3. Wassersport

Auch im und am Wasser können Sie von der richtigen Sportausrüstung profitieren.

3.1 Tauchen

Wenn Sie nicht nur schwimmen, sondern auch tauchen möchten, ist eine passende Tauchermaske oder Taucherbrille beinahe unverzichtbar: Im Gegensatz zu Schwimmbrillen, die lediglich die Augen vor Wasser schützen, bedeckt eine Taucherbrille auch Ihre Nase. Ein Schnorchel ermöglicht es Ihnen, knapp unter der Wasseroberfläche zu atmen.

Tipp: Ein Spritzschutz am oberen Ende des Schnorchels kann das Eindringen von Wasser verhindern und bietet sich zum Beispiel bei Tauchausflügen im Meer und bei Wellengang an.
Tauchen mit ABC-Ausrüstung
Auf Zubehör wie eine Taucherbrille sollten Sie unter Wasser nicht verzichten.

Schwimmflossen sind ebenfalls ein wichtiger Teil der Sportausrüstung, da Sie Ihnen die Fortbewegung im Wasser erleichtern können. Dabei gilt allgemein:

  • Harte Flossen ermöglichen höhere Geschwindigkeiten als weiche.
  • Weiche Flossen sind für Anfänger besser geeignet, da für die Fortbewegung weniger Kraft aufgewendet werden muss.

Bei tieferen und nächtlichen Tauchgängen ist überdies eine Tauchlampe wichtig. Achten Sie darauf, dass die Leuchtkraft hoch und die Laufzeit lang ist; außerdem gehört auch eine Ersatzlampe zur Sportausrüstung. Für zusätzliche Sicherheit kann ein Tauchermesser sorgen: Es sollte stets griffbereit sein und im Idealfall über einen gezackten Schliff verfügen, mit dem Sie auch robuste Materialien durchtrennen können. Nach jedem Tauchgang, besonders in Salzgewässern, sollte das Messer gründlich gereinigt werden, um Materialschäden zu vermeiden. Ein Tauchcomputer, der beispielsweise Zeit, Wassertiefe und Druck misst, kann die Sportausrüstung im Wasser ebenfalls ergänzen.

Die Basis-Sportausrüstung für Taucher wird auch als ABC-Ausrüstung bezeichnet und besteht aus Tauchmaske, Schnorchel und Flossen.

3.2 Surfen

Ein Surfbrett verspricht sportliches Vergnügen oberhalb der Wasseroberfläche. Besonders wichtig ist dabei die Länge dieses Sportartikels: Kurze Modelle sind wendig und flexibel einsetzbar, jedoch ist die Fahrweise weniger stabil als bei längeren Brettern. Diese sind wiederum oft robuster und bieten mehr Auftrieb, lassen sich ab einer bestimmten Größe und wegen des höheren Gewichts aber nicht immer einfach steuern. Anfänger können zu Mini-Malibu-Surfboards greifen, die einen guten Kompromiss aus sicherer Fahrweise, Größe und Wendigkeit bieten.

3.3 Sicherheit im Wasser

Sobald Sie sich am oder im Wasser aufhalten, sollten Sie den Sicherheitsaspekt nicht außer Acht lassen. Auch die Sportausrüstung sollten Sie entsprechend auswählen:

  • Eine Schwimmweste kann in Notsituationen überlebenswichtig sein. Zudem ist ihr Stoff in der Regel in einer Signalfarbe wie rot oder orange gehalten. Damit bleiben Sie auch in unübersichtlichem Gewässer sichtbar.
  • Für Schwimmanfänger gibt es praktische Schwimmhilfen. Hierbei können Sie beispielsweise auf Schwimmgürtel, -bretter oder -flügel zurückgreifen.

4. Fitness

Kurzhanteln mit austauschbaren Gewichten
Kurzhanteln sind kompakt und ermöglichen flexibles Training.

Hanteln dienen vor allem dem Aufbau sowie der Stärkung der Arm- und Oberkörpermuskulatur, weshalb sie im Kraftsport sehr beliebt sind. Hierbei wird zunächst zwischen Kurz- und Langhanteln unterschieden, die beide zu den Scheibenhanteln gehören:

  • Bei einer Langhantel handelt es sich um eine lange Stange, die an den Enden mit Gewichten versehen ist. Sie muss mit beiden Händen gegriffen werden. Der Vorteil einer solchen Stange ist, dass beide Arme gleichmäßig trainiert werden.
  • Eine Kurzhantel hingegen wird mit nur einer Hand gehalten. Für das gleichzeitige Trainieren beider Arme werden also zwei Kurzhanteln benötigt, es sei denn, Sie trainieren abwechselnd. Der Vorteil von Kurzhanteln besteht in der erhöhten Flexibilität, die durch die geringere Größe gegeben ist.

Neben den beiden Typen der Scheibenhanteln gibt es auch sogenannte Knochenhanteln. Diese bestehen aus einem einzigen Element. Den Scheibenhanteln gegenüber hat die Knochenhantel den Vorteil, dass keine Gewichte versehentlich abrutschen können, und die Verletzungsgefahr somit geringer ist. Da beim Kraftsport jedoch die Leistung und das Gewicht nach einer gewissen Zeit gesteigert werden sollten, ist eine Scheibenhantel vorteilhafter: Bei ihr können Gewichte jederzeit ausgetauscht und somit erhöht oder verringert werden.

Fitnesstraining findet oft auf dem Boden und in liegender Position statt. Zu Ihrer Sportausrüstung sollte daher auch eine Sport- beziehungsweise Isomatte oder Yogamatte gehören. Diese sollte rutschfest und weich sein und im zusammengelegten Zustand wenig Platz einnehmen, damit sie leicht transportiert werden kann.

Tipp: Für zahlreiche Sportarten sind spezielle Sportschuhe erhältlich, die auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind. So weisen Turnschuhe etwa eine rutschfeste Sohle auf, die keine schwarzen Streifen auf Hallenböden hinterlässt.

Wenn Sie keine geeignete Joggingstrecke finden oder generell nicht gerne laufen, können Sie Ihren Körper auch mit einem Springseil fit halten. Diese Methode kann sowohl dazu dienen, Fett zu verbrennen als auch die Ausdauer zu fördern. Mit speziellen Sportuhren und Pulsmessgeräten können Sie besonders zuverlässig darauf achten, dass Sie sich nicht überanstrengen. Neben dem passenden Zubehör für Ihr persönliches Training gibt es auch eine breite Auswahl an Fitnessgeräten beziehungsweise Sportgeräten für Ihr Zuhause, darunter Ergometer und Heimtrainer, Laufbänder, Crosstrainer und Rudergeräte.

5. Outdoor-Aktivitäten

Egal, ob Sie gerne mit dem Mountainbike, dem Trekkingrad, zu Fuß oder kletternd an Felswänden unterwegs sind: Mit der richtigen Sportausrüstung sind Sie für alle Outdoor-Aktivitäten gewappnet. Übernachtungen im Freien steht mit einer Camping-Ausstattung auch nichts im Wege.

5.1 Fahrradfahren

Abhängig davon, welche Strecke Sie mit dem Fahrrad befahren möchten, ob im Gelände oder auf der Straße, bieten sich einige Modelle mehr und andere weniger an. Die Wahl des richtigen Rades ist also in gewisser Hinsicht bereits Teil der Sportausrüstung, weshalb Sie sich über die erhältlichen Varianten informieren sollten. Nachfolgend haben wir für Sie die gängigsten Fahrrad-Typen und ihre Einsatzgebiete aufgeführt:

Fahrrad-Modell Geeignete Einsatzbereiche
Trekkingrad Straßen und befestigte Wege
Cityrad Kurzstrecke, Straßen
Mountainbike (MTB) Geländefahrten, (unbefestigte) Waldwege
Rennrad Asphaltierte Wege, Straßen
E-Bike Lange Radtouren, unter anderem als Cityrad und MTB erhältlich

Kinderfahrräder sind darüber hinaus ebenso verfügbar wie Ersatzteile und Fahrradzubehör.

5.2 Klettern

Klettergurt grau-orange
Einige Klettergurte eignen sich für den Innen- und Außeneinsatz.

Um ein gelungenes Klettererlebnis gewährleisten zu können, ist vor allem der Klettergurt entscheidend. Dieser sorgt während des Kletterns für Ihre Sicherheit, indem er Stürze abfängt oder die dabei entstehenden Kräfte dämpft. Klettergurte gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Der am häufigsten eingesetzte ist der Hüftgurt: Er verfügt über eine Hüft- sowie zwei Beinschlaufen, die auf den Schwerpunkt des Körpers ausgelegt sind. Somit ist ein komfortables Hängen ohne Schieflage möglich.

Als ergänzende Sicherheitsmaßnahme wird häufig auch ein Brustgurt getragen. Dieser wird am Oberkörper angelegt und mit dem Hüftgurt verbunden. Ein Brustgurt sollte hingegen niemals als einzige Sicherheitsvorrichtung genutzt werden, da er bei längerem Hängen ohne zusätzlichen Hüftgurt zu starken Beschwerden führen kann.

Als weitere Variante gibt es Kombigurte. Dabei handelt es sich um eine fest verbundene Kombination aus Brust- und Hüftgurt. Viele Modelle bieten unterschiedliche Schlaufen, die es Ihnen ermöglichen, die Größe des Gurtes anzupassen.

Da der Klettergurt ein essenzieller Bestandteil der Kletterausrüstung ist, sollten Sie ihn regelmäßig und besonders nach der Verwendung auf Risse, Schäden und Abnutzungserscheinungen überprüfen und gegebenenfalls ersetzen.

Neben dem Klettergurt gehören auch andere Komponenten zu einer angemessenen Sicherheitsausrüstung:

  • Ein Kletterhelm schützt den Kopf im Falle eines Sturzes vor Stößen.
  • Karabinerhaken helfen beim Befestigen von Seilen und zusätzlicher Ausrüstung.
  • Signalpfeifen sind zu empfehlen, um im Notfall andere Personen alarmieren zu können.
  • Lorem

5.3 Camping

Mumienschlafsack mit Wärmeleiste
Ein Schlafsack ist häufig ein Bestandteil der Camping-Ausstattung.

Viele Menschen verbinden Camping mit einem Abenteuer in der Natur. Da Sie unter Umständen an abgelegenen Plätzen campen, sollten Sie nicht nur das Mobiltelefon, sondern auch stets ein Erste-Hilfe-Kit mitführen. Das Set sollte Verbandszeug, Pflaster und eine Schere beinhalten. Kompressen und Desinfektionsspray können ebenfalls von Nutzen sein. Sollten Sie nicht mit einem Campingwagen unterwegs sein, sind ein Zelt und gegebenenfalls auch ein Schlafsack wichtig. Die Zeltgröße sollte an die Anzahl der Personen angepasst sein, die darin übernachten wollen. So tragen Sie nicht zu viel Ballast mit sich und verfügen doch über genug Platz. Als Insektenschutz eignet sich ein Moskitonetz.

Da Sie nachts womöglich nicht immer über eine feste Lichtquelle verfügen, sollten Sie eine Campinglampe mitnehmen. Achten Sie dabei vor allem darauf, dass die Lampe in der Lage ist, möglichst lange zu brennen. Für den Transport von Nahrungsmitteln können spezielle Kühlelemente in Kombination mit einer Kühlbox hilfreich sein. Mit einem mobilen Gaskocher können Sie zudem auch warme Speisen zubereiten.

6. Präzisionssport

Sport ist nicht immer nur eine Frage der Körperkraft, oft sind auch von Geschicklichkeit und räumlichem Denken. Doch auch bei Präzisionssportarten ist die richtige Ausrüstung entscheidend für den Erfolg.

6.1 Billard

Das Zubehör kann beim Billard über Sieg und Niederlage entscheiden, wobei der Queue, mit dem Sie die Billardkugeln stoßen, besonders wichtig ist. Ein eigener Queue hat den Vorteil, dass Sie sich nicht immer wieder aufs Neue auf die Spieleigenschaften eines anderen Modelles einstellen müssen. Damit die Queuespitze beim Stoßen nicht von den Billardkugeln abrutscht, sollten Sie beim Spielen regelmäßig Billardkreide auftragen. Zusätzlich können Sie folgende Aspekte hinsichtlich des Zubehörs beachten:

  • Ein mehrteiliger Queue lässt sich leichter transportieren und beschädigte Teile können meist einfach ersetzt werden.
  • Spezielle Queue-Taschen ermöglichen einen sicheren Transport.
  • Wandhalterungen stellen praktische Abstellflächen für Queues dar.

6.2 Darts

Elektronische Dartscheibe
Elektronische Dartscheiben können die geworfenen Punkte automatisch mitzählen.

Die Sportausrüstung beim Darts besteht vor allem aus zwei Komponenten, nämlich Scheibe und Pfeilen. Dabei gibt es grundsätzlich jeweils zwei Arten:

  • Softdarts: Bei Softdarts kommen Pfeile mit Kunststoffspitze zum Einsatz. Da diese Spitzen zuweilen abbrechen können, sollten Sie stets Ersatz bereitlegen. Der Austausch gestaltet sich in der Regel unkompliziert. Die passenden Dartscheiben bestehen ebenfalls aus Kunststoff. Da es sich meist um elektronische Systeme handelt, ist etwa das automatische Zählen der geworfenen Punkte möglich.
  • Steeldarts: Steeldarts besitzen eine Metallspitze, weshalb auch die Dartscheibe aus härterem Material wie Sisalfasern, Kork oder Papier gefertigt ist.

Generell sollten Sie bei Dartpfeilen auf die Länge achten, denn verschiedene Längen führen zu unterschiedlichen Spieleigenschaften. Je länger der Pfeil ist, desto weniger Anstrengung erfordert er durch seine Schwerpunktverlagerung beim Wurf. Kurze Pfeile hingegen lassen sich besonders präzise spielen, benötigen jedoch auch mehr Kraft. Anfänger sollten daher zu Beginn auf lange Pfeile setzen.

6.3 Golf und Bowling

Beim Golfen und dem dazugehörigen Sportbedarf ist vor allem die Wahl des richtigen Schlägers für die entsprechende Spielsituation entscheidend. Je nachdem, wie weit der Golfball geschlagen werden soll, eignet sich ein Schläger besser als der andere:

  • Wedges sind für kurzes, präzises Spiel ausgelegt.
  • Putter sind ausschließlich dazu gedacht, den Ball einzulochen.
  • Driver ermöglichen im Schnitt die längste Schlagreichweite.

Beim Bowling kommt es derweil auf das richtige Gewicht der Bowlingkugel oder des Bowlingballs an. Leichte Kugeln sind einfacher zu kontrollieren und besonders für Anfänger geeignet. Mit schweren Kugeln lassen sich stärkere Würfe erzielen, die jedoch auch mehr Kraft kosten.

7. Zubehör

Zur richtigen Sportausrüstung gehört ebenso das passende Zubehör, mit dem Sie sich den Alltag erleichtern können.

7.1 Taschen und Rucksäcke

´Fußballtasche von Adidas
Für viele Sportarten gibt es spezielle Taschen, wie diese Fußballtasche.

Da Sportausrüstung unter Umständen schwer ist und nicht immer mit bloßen Händen transportiert werden kann, empfiehlt es sich, eine geeignete Sporttasche zu verwenden. Achten Sie dabei besonders auf folgende Merkmale:

  • Ausreichende Größe, um etwa auch Bälle oder Schläger aufzunehmen.
  • Unterschiedlich große Fächer, die das Verstauen von großen und kleinen Gegenständen wie Schlüssel, Handy, Ersatzteilen und Sportzubehör vereinfachen.
  • Wasserfestes Material, um das Transportgut vor Regen und Nässe zu schützen.

Es gibt auch spezielle Taschen für bestimmte Sportarten. Falls Sie beispielsweise Taucherausrüstung transportieren möchten, sollten Sie auf eine ausreichende Resistenz gegenüber Salzwasser achten. Dabei sollte nicht nur der Stoff widerstandsfähig sein, sondern auch der Reißverschluss, um Korrosion und Beschädigungen zu vermeiden.

Trekkingrucksäcke sind besonders für lange Strecken, beispielsweise beim Klettern oder Wandern, geeignet. Sie besitzen einen extra großen Stauraum, in dem Ausrüstung und Verpflegung für mehrere Tage Platz finden. Hüfttaschen sind besonders praktisch, wenn die Ausrüstung immer griffbereit sein muss, die Bewegungsfreiheit jedoch nicht eingeschränkt werden darf. Das ist beispielsweise beim Laufen, Fahrradfahren oder Klettern der Fall. Einige Ausführungen verfügen zusätzlich über Halterungen, in denen Sie Trinkflaschen verstauen können.

7.2 Trinkflaschen

Die Aufnahme von Flüssigkeit ist beim Sport wichtig, da der Körper durch Schwitzen viel davon verliert. Eigens für sportliche Aktivitäten entwickelte Trinkflaschen ermöglichen es Ihnen, auch während des Sports ausreichend trinken zu können. Daher sollte eine solche Trinkflasche unbedingt zu Ihrer Sportausrüstung gehören.

Achten Sie bei der Auswahl vor allem auf diese Merkmale:

  • Auslaufschutz und dichter Verschluss
  • Einfaches Öffnen
  • Robuste Verarbeitung und Stoßfestigkeit
  • Ausreichende Isolierung für kalte oder warme Getränke

7.3 Sicherheitsausrüstung

Da es beim Sport leicht zu Prellungen, Zerrungen, Knochenbrüchen und anderen Verletzungen kommen kann, sollten Sie dem mit einer geeigneten Sicherheitsausrüstung so weit wie möglich vorbeugen.

In der folgenden Tabelle haben wir einige Beispiele für schützende Sportausrüstung für bestimmte Sportarten für Sie aufgeführt:

Sicherheitsausrüstung Sportarten (u. a.)
Schienbeinschoner Fußball
Knie- und Ellenbogenschoner Skaten, Fahrradfahren
Helm (Fahrradhelme , Skihelme) Fahrradfahren, Skaten, Skifahren
Zahn-, Kopf- und Tiefschutz Kampfsport

FAQ

Redakteurin Brigitte Jakowski
Redaktionshinweise
Redaktion: Brigitte Jakowski

Brigitte Jakowski arbeitet seit 2015 in der Online-Redaktion. Nach dem Abschluss ihres Journalistikstudiums in Dortmund arbeitete sie mehrere Jahre bei einer bekannten Fachzeitschrift und schreibt nun in ihren Schwerpunkten "Haus & Garten" und "Elektronik".

Produktanzeigen von externen Websites