Kaffeepads selber machen

Kaffee aus der Padmaschine ist rasch zubereitet und lecker. Wie Sie die kleinen Kaffeepads einfach selbst herstellen und damit richtig Geld sparen können, erfahren Sie hier.

1. Anleitung: So machen Sie Kaffeepads selber

Kaffeepads selber machen ist simpel. Wir stellen Ihnen zwei mögliche Varianten der Herstellung vor und zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie am besten vorgehen.

Die erste Methode eignet sich besonders für die Situation, wenn alle Kaffeepads verbraucht wurden und Sie trotzdem nicht auf einen schnellen Kaffee verzichten möchten. Variante Zwei richtet sich vor allem an Kaffeetrinker mit Bastelleidenschaft.

Kaffeebohnen und Kaffeepads
Kaffeepads lassen sich einfach selbst herstellen.

1.1 Kaffeepads herstellen – einfache und schnelle Methode

Material:

  • Teefilter
  • Kaffeepulver, mittlerer Mahlgrad (Mahlgrad 3 – 4)
  • Teelöffel

Vorgehen:

  1. Der Teefilter wird zum Kaffeepad umfunktioniert. Der Vorteil der schnellen Methode: Sie müssen den Teefilter nicht bearbeiten und können ihn verwenden, wie er ist.
  2. Nehmen Sie den Filter und befüllen Sie ihn mit 2 Teelöffeln Kaffeepulver. Genießen Sie Ihren Kaffee lieber stark, empfiehlt es sich, etwas mehr Pulver zu verwenden.
  3. Platzieren Sie den befüllten Filter in der Padhalterung Ihrer Maschine. Klappen Sie die überstehenden Ecken des Filters ein, sodass dieser komplett in der Halterung liegt.
  4. Schließen Sie Ihre Padmaschine anschließend wie gewohnt.
  5. Betätigen Sie den Knopf der Maschine und genießen Sie den frisch gebrühten Kaffee aus Ihrem selbst hergestellten Pad.

1.2 Kaffeepads herstellen – aufwendige Methode

Material:

  • Teefilter
  • Kaffeepulver, mittlerer Mahlgrad (Mahlgrad 3 – 4)
  • Teelöffel
  • Trichter (optional
  • Bleistift
  • Kaffeepad als Vorlage
  • Bügeleisen
  • Schere

Vorgehen:

  1. Der Teefilter dient als Basis. Legen Sie den Filter auf eine Unterlage, beispielsweise auf ein Küchenbrett.
  2. Nehmen Sie nun das Kaffeepad als Vorlage. Legen Sie es auf den Teefilter und ziehen Sie mit Hilfe des Bleistifts die Konturen nach.
  3. Erhitzen Sie das Bügeleisen auf niedrigster Stufe (z. B. Seide, Wolle-Modus). Fahren Sie mit dem warmen Bügeleisen den gezeichneten Rand auf dem Teefilter nach. Das Material verklebt durch die Wärme. Lassen Sie auf einer Seite eine kleine Öffnung.
  4. Nehmen Sie nun den Filter und befüllen Sie ihn mit 2 Teelöffeln Kaffeepulver. Dies können Sie mit einem kleinen Trichter oder dem Teelöffel selbst machen. Wenn Sie starken Kaffee bevorzugen, können Sie etwas mehr Pulver in den Filter geben.
  5. Schließen Sie nun die kleine Öffnung am Filter mit dem Bügeleisen.
  6. Anschließend schneiden Sie mit der Schere den aufgezeichneten Rand ab. Beseitigen Sie den Bleistiftrand möglichst vollständig – anderenfalls kann es passieren, dass Ihr Kaffee einen leichten Bleigeschmack annimmt.
  7. Nun können Sie das Kaffepad wie gewohnt verwenden: Platzieren Sie es in der Padhalterung der Maschine. Schließen Sie den Deckel und lassen Sie den Kaffee auf Knopfdruck durchlaufen.
Zu viel Arbeit?
Hier alle Kaffeepads ansehen

2. Warum lohnt es sich, Kaffeepads selbst herzustellen?

Kaffeepads gibt es von vielen verschiedenen Herstellern und in den unterschiedlichsten Varianten. Auch wenn sich Pads einer großen Beliebtheit erfreuen, sind sie vergleichsweise teuer. Einer der Vorteile, Pads selbst herzustellen ist somit der Preis – er beträgt zwischen 25 und 35 Cent pro Stück, selbstgemacht kostet ein Pad etwa zehn bis 15 Cent. Aber die finanzielle Ersparnis ist nicht der einzige Vorteil:

  • Stellen Sie Ihre Kaffeepads selbst her, können Sie durch die Verwendung von frisch gemahlenem oder frisch geröstetem Kaffee für ein tolles Geschmackserlebnis sorgen.
  • Auch Ihre Lieblings Kaffeesorte können Sie so endlich mit der Padmaschine zubereiten.
  • Sie können die Pads mit eigenen Kaffeekreationen befüllen. Beispielsweise, indem Sie Kaffeepulver mit Kakao oder einer Prise Zimt mischen.
  • Sie bestimmen die Pulvermenge beziehungsweise Dicke des Pads und somit, wie stark Ihr Kaffee wird.

Auch Kaffeekapseln können Sie mühelos selbst befüllen.

Verwandte Artikel

Redakteurin Antonia Bohrer
Redaktionshinweise
Redaktion: Antonia Bohrer

Antonia Bohrer lebt und arbeitet in Köln. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft in Münster sammelte sie zunächst praktische Erfahrungen beim Rundfunk. Seit 2018 unterstützt sie das Team der Online-Redaktion.