Energiesparmaßnahmen bei real,-

Bereits über 200 real Märkte wurden bundesweit von einem unabhängigen Ingenieurbüro auf ihre Energieeffizienz überprüft. Auf Basis der Ergebnisse wurden entsprechende Optimierungsmaßnahmen eingeleitet. 

Maßnahmen waren unter anderem der Austausch der herkömmlichen Leuchtmittel gegen klimafreundliche Alternativen, die bis zu 40 Prozent Energie einsparen. Die Beleuchtung im Markt wurde so optimiert, dass mit weniger Stromverbrauch eine effektivere Ausleuchtung erreicht wird. Der Einsatz von LED-Lampen im Kühlbereich brachte eine geringere Wärmeentwicklung und führt somit zu weniger Kühlverlust bzw. weniger Stromverbrauch.

Um den Energieverbrauch zu senken, tauscht real in einem fortlaufenden Prozess die Kühlmöbel in den Märkten gegen energiesparendere Modelle aus. Pro neuem Gerät können durchschnittlich 2.300 Kilowattstunden Strom eingespart werden. Das entspricht dem Jahresverbrauch eines Ein-Personen-Haushalts. Diese neuen energieeffizienten Kühlmöbel aber auch die Nachrüstung der Tiefkühltruhen mit Schiebedeckeln haben die Energiebilanz zusätzlich deutlich verbessert.

Zudem nutzt real die Abwärme der Kälteanlagen zur Beheizung der Märkte und Lagerräume sowie für die Nutzwassererwärmung. Diese Wärmerückgewinnung bietet ebenfalls ein großes Einsparpotenzial, da somit deutlich weniger Energie für die Raumbeheizung benötigt wird.

Sowohl diese Maßnahmen als auch ein verbessertes Nutzerverhalten im Allgemeinen konnten den Energieverbrauch sinken lassen.

Effizientes Energiemanagement-System

Die Energieverbrauchszahlen aller real Märkte laufen in Echtzeit in einer Datenbank zusammen, wodurch Abweichungen im Verbrauch schnell erkannt und gegebenenfalls behoben werden können.

Für einen langfristigen Erfolg bei der Reduzierung des Stromverbrauchs in den Märkten hat real ein Energiemanagement-System eingeführt und ein Expertenteam gebildet, das diese Daten zum konsequenten Energiemanagement nutzt. Das System bewertet den Stromverbrauch aller bundesweiten real Märkte, indem es den jeweils tagesaktuellen Stromverbrauch der Märkte verarbeitet und mit vorherigen Tageswerten des Marktes und anderer Märkte vergleicht. So zeigt sich schnell, wo zu viel Strom verbraucht wird, und die real Energiemanager können sich unmittelbar mit dem Markt in Verbindung setzen, um die Stromfresser zu identifizieren. Mit dieser systematischen und nachhaltigen Arbeitsweise hebt sich real deutlich von der Konkurrenz ab und nimmt eine Vorbildfunktion ein.

Gemeinsam Energie sparen

Wie kann man den Stromverbrauch im SB-Warenhaus angesichts immer weiter steigender Energiepreise nachhaltig reduzieren, ohne auf Komfort verzichten zu müssen? Nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch die Organisation, die Motivation aller Beteiligten und eine konsequente Zusammenarbeit tragen dazu bei, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Um sich als Unternehmen erfolgreich für den Klimaschutz einsetzen zu können, ist demnach auch die Unterstützung der Mitarbeiter ein wichtiger Eckpfeiler. Nur wenn diese mitdenken und täglich energieeffizient handeln, können die eingeleiteten Energiesparmaßnahmen fruchten. Aus diesem Grund gibt real seinen Mitarbeitern zahlreiche Tipps für das Stromsparen am Arbeitsplatz und im privaten Bereich, stellt Checklisten zur Verfügung, um die Einhaltung der Maßnahmen zu überprüfen und hat das E-Learning-Programm „Gewusst wie spart Energie!“ aufgesetzt.

Deckel drauf und Strom sparen!

In einem SB-Warenhaus gibt es viele Möglichkeiten den Energieverbrauch zu reduzieren. Das zeigen Beispiele, wie die neuen Beleuchtungskonzepte oder der Austausch von ineffektiven Leuchtstoffröhren bei real
Neue energieeffiziente Kühlmöbel und die Nachrüstung der Tiefkühltruhen mit Schiebedeckeln haben die Energiebilanz zusätzlich deutlich verbessert. Weitere Maßnahmen, wie die Nutzung der Abwärme aus der Kälteanlage sowie ein verbessertes Nutzerverhalten im Allgemeinen lassen den Verbrauch ebenfalls sinken.

Management für den Energieverbrauch

Wie kann man den Stromverbrauch im SB-Warenhaus angesichts immer weiter steigender Energiepreise nachhaltig reduzieren, ohne auf Komfort verzichten zu müssen? Das Energiemanagement macht’s möglich – Schwächen im Energiesystem werden hier täglich analysiert, der Energieverbrauch wird durch geeignete Maßnahmen gesenkt und so langfristig auf einem niedrigen Niveau gehalten. Nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch die Organisation, die Motivation der Mitarbeiter und eine konsequente Zusammenarbeit der unterschiedlichen Unternehmensbereiche tragen letztlich zusammen dazu bei, die gesteckten Ziele zu erreichen.