Bio-Produkte bei real

Frische Produkte, die in allen Erzeugerstufen bis hin zur Ladentheke in globaler Verantwortung hergestellt und geliefert werden – dieses Prinzip hat sich real auf die Fahne geschrieben. Frische Lebensmittel, beste Bio-Qualität sowie der Schutz von Mensch und Natur haben bei real höchste Priorität.

Neben der geltenden EU-Verordnung sind Qualitätsprüfungen von Obst- und Gemüselieferanten eine wichtige Maßnahme, um stets hochwertige Bio-Produkte anbieten zu können. Rund 40 verschiedene Bio-Obst- und Gemüseartikel gibt es bei real das ganze Jahr über, je nach Saison sogar bis zu 60 Produkte. Trotz dieser Angebotsfülle muss die Qualität stimmen, aber nicht um jeden Preis, sondern unter Achtung von Mensch und Natur.

Lehmann Natur

real bezieht das Bio-Obst und -Gemüse von Lehmann Natur. Der Hauptlieferant der SB-Warenhaus GmbH sucht weltweit nach Bio-Erzeugern, deren Anbauverfahren den strengen Richtlinien der EG-Öko-Verordnung entsprechen. Dabei werden nicht nur die herkömmlichen Zertifizierungen durch die Öko-Kontrollstellen beachtet und die Produkte auf Qualität geprüft, sondern auch der Lieferant nach Kriterien wie Betriebsgröße, Feldbeschaffenheit, Anbau oder Düngemittel, wirtschaftliche und fachliche Kompetenz sowie die Produktion im Zusammenspiel mit Fruchtwechsel, Boden und Dünger unter die Lupe genommen. Ökologischer Anbau, der ohne den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemitteln auskommt, stattdessen auf organische Ergänzungsdünger oder Mulchmaterial zurückgreift, schützt Boden, Luft, Wasser und vor allem den Menschen.

Nachhaltigkeit auch bei Produkten aus dem Ausland

Bei Produkten aus Drittwelt-Ländern steht real ebenfalls für Bio-Qualität und Nachhaltigkeit. So setzt der Lieferant Lehmann Natur Agraringenieure vor Ort ein, die beim Anbau helfen, ökonomische, ökologische und soziale Prinzipien umzusetzen. „Bio hört nicht bei der Ernte auf”, erklärt Peter Reitz, real Divison Manager Obst & Gemüse. „So unterstützt unser Hauptlieferant Lehmann Natur zum Beispiel ein Projekt in Ecuador. Hier wird die unternehmerische Selbstständigkeit der Bio-Bauern vor Ort und damit deren Lebensstandard verbessert. Die Planung einer Krankenstation, die Errichtung von Unterkünften und einer eigenen Betriebsküche sind genauso Teil des Projekts wie der Bau einer Schule.”

Frisch – von der Ernte bis zur Ladentheke

Um die Frische der gelieferten Bio-Produkte zu erhalten und unsere Filialen bedarfsgerecht zur versorgen, erfolgt die „Just in time”-Belieferung durch unser seit 2008 neu errichtetes Bio-Logistik-Center in Mönchengladbach. In sechs verschiedenen Kühlhäusern mit unterschiedlichen Temperaturzonen – abgestimmt auf die Ansprüche verschiedener Obst- und Gemüsesorten – können hier cirka 1.200 Paletten produktgerecht kurzfristig bis zur Verladung aufbewahrt werden.

Zwölf Rampen, die mit Schleusentechnik ausgestattet sind, stellen selbst bei extremen Wetterbedingungen die Kühlung der Ware bei konstanter Temperatur sicher. „In der 12.000 qm großen Halle wird ausschließlich Bio-Ware angeliefert, verpackt und verschickt”, erklärt Friedrich Lehmann von Lehmann Natur. „Hier befindet sich Europas modernste und größte Kartoffel- und Zwiebelpackstation sowie eine vollautomatisierte Obst- und Gemüsepackstation mit angegliederter Bananenreiferei, die nach dem neusten technologischen Stand ausgestattet ist.”

Die Bananenreifung erfolgt in einer der zehn doppelstöckigen Kammern mit einer Kapazität von bis zu 15.000 Kartons pro Woche. Nur maximal acht Tage darf die Bio-Banane dort lagern, dann hat sie ihren leckeren, süßlichen Geschmack.

Umfangreiche Informationen

„Nachhaltigkeit” und „Bio“ sind bei real weder saisonale Randthemen noch Prädikate von Nischenprodukten. Zum Thema Bio, Frische und Gesundheit werden die Verbraucher durch Prospekte, Internet und in den Märkten informiert und für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert. Denn der richtige Einkauf ist nicht nur die Basis für eine gesunde Ernährung, sondern gleichzeitig auch ein Schritt hin zu verantwortungsvollem Umgang mit Mensch und Natur.

Textilien aus Bio-Baumwolle

Auch für die bei uns angebotenen Textilien tragen wir Produktverantwortung. Um die Gesundheit unserer Kunden und die Umwelt zu schützen, fordern wir von unseren Lieferanten die Erfüllung anspruchsvoller Materialvorgaben und Produktrichtlinien. 

In Deutschland bietet real seinen Kunden zusätzlich Textilien aus Bio-Baumwolle an. Bio-Baumwolle wird in kontrolliert biologischen Landwirtschaftssystemen nach klar festgelegten Standards angebaut. Diese verbieten beispielsweise die Nutzung von toxischen Pestiziden und Düngemitteln sowie die Verwendung gentechnisch veränderter Rohstoffe. Außerdem setzt real auf FAIRTRADE – also fairen Handel. Dieses Konzept beinhaltet eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt.

Um den Produzenten in wirtschaftlich schwachen Ländern ein beständiges Einkommen zu sichern und so eine menschenwürdige und nachhaltige Produktionsweise zu ermöglichen, werden beim Einkauf fair gehandelter Waren und Rohstoffe deutlich über dem Weltmarktpreis liegende Preise angesetzt. Im Gegenzug dafür stellen die begünstigten Erzeuger sicher, dass die gelieferten Güter unter strenger Einhaltung internationaler Umwelt- und Sozialstandards produziert werden. Nur dann erhalten Erzeugnisse aus Entwicklungsländern, die von Industrienationen importiert werden, ein entsprechendes Gütesiegel. Das Gütesiegel FAIRTRADE ist mittlerweile zu einem sozial-ökologischen Qualitätsbegriff geworden.

Neben den Gütesiegeln Bio-Baumwolle und FAIRTRADE bietet real seinen Kunden ebenfalls nach Öko-Tex Standard 100 geprüfte Bettwäsche, Handtücher, Kindernachtwäsche und verschiedene Konfektionsartikel an. Dieser Standard schreibt strenge Grenzwerte für Inhaltsstoffe von Textilien vor. Nur wenn diese eingehalten werden, bekommt ein Kleidungsstück das Prüfsiegel „Textiles Vertrauen” für schadstoffgeprüfte und besonders hautfreundliche Textilien.