Die Unternehmensgeschichte

Vom Startschuss bis zum Hybrid-Store-Konzept mit Online-Marktplatz

  • Oktober 2018

    Eröffnung der Markthalle Braunschweig.

  • August 2018

    Die Internetagentur WFP2 wird als real Digital Agency in die real.digital Familie eingegliedert.

  • Juli 2018

    Der real Onlineshop wird zum Marktplatz.

  • August 2017

    Launch des Lebensmittelshops mit Abhol- und Lieferservice. Der Lebensmittelshop löst die real Drive-Filialen ab.

  • November 2016

    Die Markthalle Krefeld wird eröffnet.

  • März 2016

    real kauft das eCommerce-Unternehmen Hitmeister und forciert damit das Konzept eines deutschlandweit vertretenen Hypermarktkonzerns weiter.

  • Oktober 2015

    Die real Digital Services GmbH wird gegründet.

  • 2015

    real modernisiert 107 Filialen.

  • November 2012

    real international wird verkauft.

  • September 2012

    Großer Relaunch des real Onlineshops nach dem Prinzip eines Multichannel-Konzepts.

  • 2008

    Nach der Entscheidung für das Vertriebsformat des SB-Warenhauses werden 245 Extra-Märkte an Rewe verkauft.

  • 2006 - 2007

    Die deutschen Walmart-Warenhäuser werden übernommen, die Verwaltungen von Walmart und real werden zusammengeführt.

  • 2003 - 2004

    Die Gesellschaften der eigenständigen Marken Extra und real werden durch Zusammenführung der Verwaltungen vereinigt.

  • 1999

    Im Mai übernimmt real 5 Extra-Verbrauchermärkte.

  • 1998

    Die Übernahme von 94 Allkauf- und 20 Kriegbaum-Märkten führt zu einer Umsatzsteigerung von 60%.

  • 1992

    Die Geburtsstunde von real: Zusammenschluss von Divi, Basar, Continent, Esbella, Plaza und real-kauf zu real. Später werden Massa, Meister, Primus, MHB, BLV, Huma und Suma integriert.

  • 1965

    Im rheinhessischen Alzey eröffnet der erste Markt, der zu diesem Zeitpunkt noch zur Massa-Kette gehört.