Steak grillen: Welche Tricks gibt es?

Steak grillen

Wenn die neue Gartensaison beginnt, kommt bei vielen direkt der Grill zum Einsatz. „Angrillen“ heißt dann das Zauberwort, mit dem die ersten Sonnenstrahlen und die warmen Tage willkommen geheißen werden. Zu diesem Zweck werden die Grills und Gartenmöbel auf Vordermann gebracht und schon kann es losgehen. Neben Würstchen, Nackensteaks und Fladenbrot darf bei den meisten auch ein saftiges Steak beim Grillen nicht fehlen. Für die Zubereitung gibt es dabei viele tolle Tipps, wie sich Steaks gekonnt verfeinern lassen. Wer ein Steak richtig grillen möchte, kommt jedoch an ein paar grundlegenden Dingen nicht vorbei. In erster Linie gilt es, auf die Qualität des Fleisches zu achten. Ein feines Stück Rinderfilet, ein T-Bone-Steak oder ein Rinderhüftsteak sind zum Grillen bestens geeignet. Andere Fleischsorten können hingegen schnell zäh werden und verlieren auf dem Grill an Geschmack. Bevor das Steak gegrillt werden kann, sollten Sie den Fleischsaft gut abtupfen und das Fleisch weder salzen noch pfeffern. Beim Grillen würde ansonsten zu viel Fleischsaft in die Glut tropfen, wodurch giftige Dämpfe entstehen. Gewürze können zudem auf dem heißen Rost schnell verbrennen und schaden dem Geschmack. Wenn Sie beim Steak grillen nicht auf eine Marinade verzichten möchten, sollten Sie das Fleisch vor dem Grillen etwa drei Stunden einlegen und anschließend wieder gut abtupfen. Die Aromen sind dann in das Steak eingezogen und zusätzliche Marinade am Fleisch würde ebenso wie der Fleischsaft auf die Kohlen tropfen. Sobald nun der Grill vorbereitet ist und die Kohlen gut durchgezogen sind, können Sie damit beginnen, Ihr Steak zu grillen.

Wie lange muss ein Steak auf dem Grill bleiben?

Für das perfekte Steak eignen sich Holzkohle-, Elektro- und Gasgrills gleichermaßen. Entscheidend ist vielmehr, dass der Grill die richtige Temperatur hat oder anders ausgedrückt: richtig schön heiß ist. Wer ein Steak grillen möchte, sollte es nur mit einer Grillzange auf den Rost legen und es auch nur mit der Zange wenden. Beim Wenden mit einer Gabel würde zu viel Fleischsaft austreten und das Fleisch könnte dann zu trocken werden. Das rohe Steak wird auf der einen Seite kurz und sehr scharf angebraten. Lassen Sie das Steak nur so lange auf der Seite liegen, bis sich die Poren verschließen und es leicht Farbe bekommt. Salz, Pfeffer oder andere Gewürze können dann in kleinen Mengen vorsichtig auf das Steak gegeben werden. Danach wird das Steak gewendet und auf der anderen Seite verfahren Sie ähnlich. Nachdem das Fleisch von beiden Seiten leicht gebräunt ist, können Sie es auf der einen Seite etwa drei Minuten grillen ‒ und anschließend geht es auf der anderen Seite weiter. Im Anschluss sollte das Steak in Alufolie gewickelt und noch etwa drei Minuten am Rand des Grillrosts abgelegt werden. So zieht das Grillfleisch noch etwas durch und bleibt schön saftig.

Wie erkenne ich, wann das Steak gar ist?

Die Garzeit beim Steak grillen hängt vom gewünschten Gargrad des Fleisches ab. Wer sein Steak gerne rare mag, sollte eine Garzeit von drei Minuten pro Seite nicht überschreiten. Für medium ist eine Garzeit von fünf Minuten angebracht und wenn Sie Ihr Steak gerne gut durch mögen, sollten Sie es etwa 10 Minuten pro Seite grillen. Damit Sie genau einschätzen können, ob Ihr Steak fertig ist oder nicht, gibt es einen einfachen Trick: Tippen Sie mit dem Ringfinger auf Ihr Kinn, auf Ihre Nasenspitze und auf Ihre Stirn. Der Widerstand am Kinn ist am geringsten und so fühlt sich ein Steak an, das innen noch roh ist. Das Gefühl an der Nasenspitze ist dementsprechend mit einem halb durchgebratenen Steak vergleichbar und die Stirn steht für ganz durchgebraten. Wenn Sie sich an diesen einfachen Trick halten, bekommt jeder genau den Gargrad, den er für sein gegrilltes Steak gerne hätte und das Grillen mit Familie und Freunden wird ein voller Erfolg.

Nützliche Tipps zum Thema Fisch grillen

Fisch grillen ist eine beliebte Alternative zu Fleisch und Würstchen, denn Fisch ist vielseitig und gut bekömmlich. Zudem ist er leicht und gerade in der heißen Jahreszeit zu Salaten und Brot serviert...

Grillparty

Etwa zehn bis vierzehn Tage vor dem Termin der Grillparty werden die Einladungen versendet. Diese enthalten neben Datum und Uhrzeit auch den Ort der Veranstaltung. Findet das Grillfest nicht im eigenen Garten, sondern...

Barbecue

In Deutschland versteht man unter dem Begriff „Barbecue“ meist das Grillen selbst oder eine Grillparty ‒ man lädt zum Barbecue ein. Es gibt jedoch große Unterschiede zwischen „Grillen“ und einem Barbecue.