Grillen: Handwerkszeug und Zubehör

Grillen: Handwerkszeug und Zubehör

Damit wird Ihre Grillparty zum Erfolg: nützliche Informationen zum richtigen Grill-Equipment!

Das Wort „Grill” entstammt ursprünglich dem englischen Wortschatz und heißt übersetzt Rost. Unter „Grillen” ist also das Garen auf einem Rost zu verstehen. Mittlerweile nehmen wir es mit dem Begriff allerdings nicht mehr ganz so genau, denn heute denkt man beim Thema Grillen auch sofort an Grillspieße, die über der Glut gedreht werden.

Grillgeräte

Damit Ihre Grillparty ein voller Erfolg wird, kommt es vor allem auf das richtige Grillgerät an. Ein Grill wird mit Holzkohle, Strom oder Gas betrieben. Wie auch immer Sie sich entscheiden, Ihr Grillgerät sollte vor allem stabil und standfest sein. Ein absolutes Muss ist ein höhenverstellbarer Rost. Wichtig ist auch eine Windschutzvorrichtung - sonst lässt der Wind die Funken stieben.

Hätten Sie’s gewusst?

Der Begriff „Barbecue”, die amerikanische Grillvariante, stammt ursprünglich von kanadischen Trappern. Diese brieten ganze Ochsen am Spieß, also vom Maul bis zum Schwanz; französisch gesprochen: de la barbe à la queue ...

Zubehör

Unentbehrlich ist auch das richtige Handwerkszeug. Grillbesteck und Grillzange sollten einen langen Griff aufweisen. Ein Grillhandschuh aus feuerfestem Material hilft, Verbrennungen vorzubeugen. Beim Grillen mit Holzkohle benötigt man außerdem eine Grillschaufel, um bei Bedarf die Kohle zusammenschieben zu können.

Mit dicker Alufolie können Sie den Grill auskleiden, den Rost belegen oder Kartoffeln, Gemüse oder Fisch einwickeln. Außerdem sollten ein Pinsel mit Naturborsten zum Marinieren oder Einölen bereitliegen sowie ein Holzbrett mit Saftrinne, ein Tranchiermesser - und vor allem eine Schürze gegen Fettspritzer. Zum Grillen von Gemüse, Fisch und mariniertem Fleisch sind spezielle Grillpfannen aus Alufolie sinnvoll. Wer gerne gegrillten Fisch isst, für den lohnt sich die Anschaffung von Fischkörben.

Richtig einheizen

Herkömmliche Grillgeräte werden üblicherweise mit Holzkohle beheizt. Altpapier, Pappe oder Nadelholz sind dagegen ungeeignet zum Heizen, da sie krebserregende Benzpyrene entstehen lassen. Verwenden Sie der Sicherheit zuliebe stets Grillanzünder und keinesfalls Benzin. Ein Blasebalg ist hilfreich, um die Glut anzufachen. Wichtig: bei Holzkohlegrills das Grillgut erst dann auflegen, wenn die Kohle richtig durchgeglüht ist und weder Flammen noch Rauch sichtbar sind.

Grillzubehör: Was Sie beim Grillen benötigen

Welches Zubehör brauche ich zum Grillen?

Im Sommer zu grillen macht jedem Spaß. Mit dem richtigen Zubehör am Grill beeindrucken Sie Ihre Gäste und sorgen für eine erfolgreiche Grillparty..

Grillparty

Etwa zehn bis vierzehn Tage vor dem Termin der Grillparty werden die Einladungen versendet. Diese enthalten neben Datum und Uhrzeit auch den Ort der Veranstaltung. Findet das Grillfest nicht im eigenen Garten, sondern...

Barbecue

In Deutschland versteht man unter dem Begriff „Barbecue“ meist das Grillen selbst oder eine Grillparty ‒ man lädt zum Barbecue ein. Es gibt jedoch große Unterschiede zwischen „Grillen“ und einem Barbecue.