Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Spinat-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Pinienbutter und getrockneten Kirschtomaten

Spinat-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Pinienbutter und getrockneten Kirschtomaten

Mittagessen

Mittel

Zutaten

für 4 Personen
Getrocknete Kirschtomaten
200 gCherrytomate(n)
Salz und Pfeffer
Zucker
100 mlOlivenöl
Nudelteig
300 gWeizenmehl
3 Ei(er)
1 ELOlivenöl
0,5 TLSalz
Weizenmehl, zum Bearbeiten
Spinat-Ricotta-Füllung
300 gBlattspinat
1 Zwiebel(n), mittelgroße
2 Knoblauchzehe(n)
1 ELPflanzenöl
Salz
Muskatnuss
250 gRicotta
80 gPaniermehl
Salbei-Pinienbutter
80 gPinienkerne
6 StängelSalbei
125 gButter
Salz und Pfeffer
Rezept drucken

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 100 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Für die getrockneten Kirschtomaten die Tomaten halbieren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit dem Olivenöl vermischen. Mit der Schnittfläche nach oben auf dem Backblech verteilen und im Ofen ca. 2 Stunden trocknen.
  3. Für den Nudelteig Mehl in eine Schüssel sieben. Eier, Olivenöl und Salz zugeben. Die Zutaten mit den Händen oder mit den Knethaken eines Handrührgeräts erst auf niedriger, dann auf höherer Einstellung zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Danach den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und abgedeckt mit Klarsichtfolie ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit für die Füllung den Blattspinat putzen, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und in heißem Öl anschwitzen. Blattspinat zugeben und solange dünsten, bis der Spinat zusammenfällt und die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und auskühlen lassen. Spinatmasse mit dem Ricotta fein mixen und danach das Paniermehl unterrühren. Die Masse bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen.
  5. Für die Ravioli den ausgeruhten Nudelteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten. Die Arbeitsfläche noch einmal mit etwas Mehl bestäuben und den Teig mit einer Teigrolle dünn ausrollen und in Bahnen schneiden (alternativ mit einer Nudelmaschine ausrollen). Anschließend etwas von der Füllung mit Abständen auf einer Nudelteigbahn verteilen. Mit einer weiteren Bahn abdecken und den Teig um die Füllung herum andrücken, sodass keine Luft eingeschlossen wird. Die Ravioli mit einem Ravioliausstecher ausstechen. Weiter verfahren bis Teig und Füllung aufgebraucht sind. Die Ravioli vor dem Servieren in kochendem Salzwasser ca. 3–4 Minuten bissfest kochen.
  6. Für die Salbei-Pinienbutter die Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten und herausnehmen. Den Salbei waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Ein paar der Blätter für die Garnitur beiseitelegen und die restlichen Blätter in feine Streifen schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und aufschäumen lassen. Die Pinienkerne und den geschnittenen Salbei zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gekochten Ravioli darin schwenken.
  7. Die Ravioli zusammen mit der Salbei-Pinienbutter aus der Pfanne anrichten und mit Salbei und Kirschtomaten garnieren.