Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Krustenbraten mit Spitzkohl und Kartoffelpüree

Krustenbraten mit Spitzkohl und Kartoffelpüree

Mittagessen

Schwer

Zutaten

für 4 Personen
Krustenbraten
1,5 kgSchweinekrustenbraten
2 Knoblauchzehe(n)
1 TLKümmel, gemahlen
Salz
2 Karotte(n)
0,25 Knollensellerie
2 Zwiebel(n)
1 Stange(n)Lauch
5 Zweig(e)Thymian
1 lDunkles Bier
1-2 TLSpeisestärke
1 TLSenf, mittelscharf
Pfeffer
Spitzkohl
0,5 Spitzkohl
1 Zwiebel(n)
5 StängelPetersilie
1 ELSonnenblumenöl
1 TLZucker
1 SchussWeißweinessig, mild
250 mlGemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Kartoffelpüree
1 kgKartoffel(n), mehligkochend
Salz
300 mlMilch, lauwarm
2 ELButter
Pfeffer
Muskatnuss
Rezept drucken
REALPRO

Zubereitung

  1. Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Schwarte mit einem sehr scharfen Messer im Abstand von 1 cm einritzen. Vorsicht, nicht das Fleisch einschneiden! Die Schwarte mit Küchenpapier gut trocken tupfen. Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Die Schwarte mit dem Knoblauch, Kümmel und besonders gründliche mit Salz einreiben, so wird sie krosser. Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Den Backofen auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  3. Möhren, Knollensellerie und Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Thymian waschen und trocken schütteln. Zusammen mit dem Gemüse in einem entsprechend großen Bräter verteilen. Den Braten mit der Kruste nach oben hineinlegen und mit Bier angießen. Im Backofen auf dem Rost auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten braten, dann die Temperatur auf 180 °C reduzieren und weitere 2 ½ Stunden garen. Alle 30 Minuten den Braten mit der Flüssigkeit übergießen, damit eine schöne dunkle Kruste entsteht. Den Braten herausnehmen, warm stellen und ruhen lassen. Den Sud durch ein Sieb gießen, nach Belieben mit in etwas kaltem Wasser angerührter Speisestärke zur gewünschten Konsistenz binden. Die Soße mit Senf verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Für das Püree die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Dann in Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen, abschütten und leicht ausdampfen lassen.

  5. Durch eine Kartoffelpresse drücken oder stampfen und anschließend mit Milch und Butter verrühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

  6. Den Spitzkohl putzen, den dicken Strunk keilförmig herausschneiden und die Blätter in ½ cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.

  7. Spitzkohl und Zwiebeln in einem Topf im heißen Öl kurz anschwitzen. Mit Zucker bestreuen, mit Essig und etwas Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebener Muskatnuss würzen und abgedeckt ca. 10 Minuten dünsten. Zwischendurch rühren und nach Bedarf Brühe nachgießen. Zum Schluss ohne Deckel offen kochen lassen, bis die Flüssigkeit nahezu verkocht ist.

Den Krustenbraten in Scheiben schneiden und zusammen mit Spitzkohl und Kartoffelpüree anrichten.