Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Düsseldorf, 23.5.2019
Zehn Jahre real e-Commerce Day: Publikumsrekord und ambitionierte Zukunftspläne

Am Freitag, dem 17. Mai 2019, fand im Kölner RheinEnergie-STADION der zehnte real e-Commerce Day statt. Die Jubiläumsauflage der Branchenmesse war ein Termin der Rekorde: Mit 1.900 Besuchern und 33 Fachvorträgen von Onlinehandels-Experten hat die Messe noch mehr Aufmerksamkeit generiert als im Vorjahr.

Gastgeber real.digital überzeugte das anwesende Fachpublikum zudem mit positiven Zahlen zur Geschäftsentwicklung. So ist der GMV (Gross Merchandise Volume) des Online-Marktplatzes
real.de zwischen den Geschäftsjahren 2013/14 und 2017/18 durchschnittlich um beeindruckende 91 Prozent p.a. gewachsen – verglichen mit einem durchschnittlichen Wachstum im Gesamtmarkt im Vergleichszeitraum von nur 11 Prozent p.a..

„2016 haben wir mit dem Vorgängerunternehmen Hitmeister noch einen GMV von rund 60 Millionen Euro gemacht“, sagte Dr. Gerald Schönbucher, Geschäftsführer von real Digital Services GmbH, bei seiner Begrüßungsansprache. „Im vergangenen Geschäftsjahr erreichen wir mit unserem Online-Marktplatz real.de einen GMV von 380 Millionen Euro.“
Auch der durchschnittliche Warenkorb liegt bei real.de mit rund 80 Euro deutlich über den Zahlen vergleichbarer Wettbewerber. „Das verdanken wir der Tatsache, dass wir ein starkes Team sind. Nur so kann man in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bestehen“, ergänzt Schönbucher.

Auf der rund 4.000 m2 großen Ausstellungsfläche präsentierten sich in diesem Jahr mehr als 100 Aussteller. Darunter waren sowohl etablierte Partner wie PayPal, Host Europe, plentysystems und Tradebyte als auch aufstrebende Unternehmen aus den Bereichen Versandmanagement, Zahlungsdienstleistungen oder Softwarelösungen. Neben real.de waren auch die internationalen Online-Marktplätze Cdiscount (Frankreich), emag (Rumänien) und eprice (Italien) mit eigenen Ständen vertreten.
Auch ambitionierten Start up-Unternehmen bot der e-Commerce Day mit der Einrichtung eines Start up-Villages wieder ein Forum, denn „Wir wissen, dass neue Impulse häufig von jungen Start ups kommen“, so Schönbucher mit Blick auf die eigene Firmenhistorie. Mit 23 Start ups waren in diesem Jahr noch mehr junge Unternehmen vertreten als in den Vorjahren.

Neben dem Markplatzgeschäft betreibt die real Digital Services GmbH auch den Online-Lebensmittelshop von real. In diesem Bereich sieht Dr. Gerald Schönbucher viele Perspektiven für die Zukunft: „eFood ist für uns ein strategisch wichtiges Geschäft, auch wenn der Anteil in Deutschland noch gering ist. Wir glauben, dass sich das Geschäft noch weiter entwickeln wird und planen auch darin weiter zu investieren und zügig neue Liefergebiete aufzuschalten.“ Derzeit ist der real eFood-Lieferservice in 20 Liefergebieten verfügbar. Damit deckt real.de in Deutschland mehr als 180 Städte ab.

Für die Zukunft plant real.de, sowohl den Kunden als auch den derzeit 6.000 auf den Marktplatz aufgeschalteten Händlern zusätzliche Funktionen und Dienstleistungen anzubieten. So soll durch einen Ausbau der App-Funktionalitäten eine noch stärkere Verzahnung von stationärem und Onlinegeschäft erreicht werden, um Kunden ein nahtloses und noch komfortableres Omnichannel-Shoppingerlebnis zu bieten. Zu den geplanten Verbesserungen für Händler gehören Services, die direkt über den Marktplatz real.de genutzt werden können, wie beispielsweise ein Rechnungsservice, Produkttestservices oder Fulfilment-Lösungen. Auch im Hinblick auf eine zukünftige Internationalisierung möchte real.de die Marktplatzhändler künftig durch einfache Schnittstellen-Lösungen unterstützen.

© real GmbH

Social Media