Entspannte Einschulung: So planen Sie den Schulstart!

Der erste Schultag rückt immer näher und die Spannung steigt. Woran sollten Sie in den letzten Wochen vor der Einschulung unbedingt denken? Was sollten Sie noch mal prüfen? Und wie starten Sie und Ihr Kind entspannt in den Schulalltag?

Die letzten Wochen vor der Einschulung

Gehen Sie noch mal alles ganz in Ruhe durch: Haben Sie alle Bücher und Materialien besorgt? Ist alles mit dem Namen Ihres Kindes beschriftet? Müssen Sie noch etwas für die Einschulungsparty organisieren? Unser Tipp: Machen Sie eine Checkliste aller To-dos, die Sie noch vor der Einschulung erledigen müssen – so behalten Sie in den letzten Wochen einen kühlen Kopf.

„Morgen bin ich ein Schulkind!“ 

Die letzten Stunden vor der Einschulung können schon mal etwas chaotisch werden. Denn bestimmt ist nicht nur Ihr Kind aufgeregt, sondern auch Sie. Legen Sie am besten heute schon alles raus, was Sie für den großen Tag benötigen: Haben Sie Fotoapparat, Ersatz-Akkus und Taschentücher eingepackt? Gehen Sie auch gemeinsam mit Ihrem Kind noch mal den Schulranzen durch und stellen Sie Trinkflasche und Lunchbox bereit.

Wenn man so aufgeregt ist, fällt das Einschlafen abends ganz schön schwer. Gehen Sie am Nachmittag noch mal gemeinsam raus an die frische Luft und machen Sie einen Spaziergang, eine kleine Fahrradtour oder gehen Sie auf den Spielplatz. So kann sich Ihr Kind noch mal richtig auspowern und abends – trotz Aufregung – super einschlafen.

Der große Tag der Einschulung

Starten Sie den Morgen ganz entspannt und lassen Sie keine Hektik aufkommen. Schließlich liegt alles Wichtige schon griffbereit. Heute heißt es für Sie und Ihr Kind: feiern und genießen! Verwandte und Freunde greifen Ihnen bestimmt gerne unter die Arme, damit Sie an diesem wichtigen Tag genug Zeit für Ihr Schulkind haben.  

Die ersten Eindrücke als Schulkind

In der ersten Zeit prasseln viele neue Eindrücke auf Ihr Kind ein: früh aufstehen, lange still sitzen und Anweisungen der Lehrer befolgen. An den neuen Tagesablauf muss Ihr Kind sich erst mal gewöhnen – und das ist nicht nur aufregend, sondern auch anstrengend.

Unterstützen Sie Ihr Kind, die erlebten Dinge besser zu verarbeiten. Zum Beispiel, indem Sie es vom Schultag erzählen lassen: Hat es etwas Spannendes gelernt? Was hat besonders viel Spaß gemacht? Was hat ihm nicht so gut gefallen – und warum?

In der Schule ist Ihr Kind zum ersten Mal in einer Leistungssituation. Der Unterricht ist zwar spielerisch gestaltet, aber die Themen und die Herangehensweisen werden trotzdem vom Lehrpersonal vorgegeben. Wenn dann etwas nicht auf Anhieb funktioniert, kann das schon mal frustrierend sein. Schließlich war Ihr Kind vor Kurzem noch das erfahrene Kindergarten-Kind, das alle richtigen Antworten kannte. Da hilft nur ein gesundes Selbstbewusstsein. Probieren Sie zum Beispiel gemeinsam verschiedene Lerntechniken aus. So merkt Ihr Kind, dass es auf mehreren Wegen eine Lösung für ein Problem finden kann. Das stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein, sondern fördert auch die selbstständige Denkweise Ihres Kindes.

Neues Umfeld, neue Freunde

In dem neuen Umfeld muss Ihr Kind erst einmal seinen Platz finden. Neue Freunde können dabei helfen, sich schnell einzugewöhnen. Geben Sie Ihrem Kind etwas Zeit, seine Klassenkameraden kennenzulernen. Manche sind offener und andere brauchen etwas länger zum Auftauen. Schließlich sind sie in der gleichen Situation wie Ihr Kind – und müssen sich auch erst zurechtfinden.

Kinder lernen durch Ausprobieren, was ihnen gefällt. Somit ist es völlig normal, wenn Ihr Kind seine Freunde öfter mal wechselt. Die Anzahl der Freunde entscheidet aber nicht, ob Ihr Kind in der Schule zurechtkommt oder nicht. Viel wichtiger ist, wie es mit dem Wechsel, verschiedenen Personengruppen und deren Verhalten umgeht. Denn dadurch entwickeln sich nach und nach die Persönlichkeit und die eigene Meinung Ihres Kindes.  

Schul-Checkliste zum Ausdrucken!

Als Schulkind muss Ihr Kind nun jeden Tag an viele neue Aufgaben denken: zum Beispiel die Postmappe leeren, die Hausaufgaben erledigen, den Schulranzen neu packen und das alte Frühstück aus der Tasche nehmen.

Mit unserer Checkliste hat Ihr Kind die wichtigsten Aufgaben immer im Blick. Einfach ausdrucken, am Schreibtisch aufhängen und jeden Tag aufs Neue abhaken! Außerdem gibt’s noch eine Bastelanleitung für Lesezeichen und Namens-Aufkleber zum Ausdrucken für die Schulhefte Ihres Kindes.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind einen tollen Start ins Schulleben!

Top Kategorien im real Onlineshop