Brain Food für Schulkinder

Der Schul-Vormittag ist lang: Da braucht Ihr Kind eine solide Grundlage, um durchzuhalten – vor allem, wenn es zuhause nichts essen mag. In der ersten Klasse wird das Schulfrühstück zelebriert und Ihr Kind hat ausreichend Zeit, ungestört an seinem Platz zu essen. Da ist eine liebevoll zubereitete Verpflegung eine gute Grundlage für den Schultag.

Was braucht mein Kind?

Für die Konzentration ist ausreichend trinken wichtig: Mindestens ¼ Liter sollte es vormittags sein. Optimal ist eine Wasserzapfstelle in der Schule. Wenn es die Möglichkeit nicht gibt, Wasser mit einer Zitronenscheibe oder einem Schuss Saft zu Hause in eine Schraubflasche füllen. Auch ein ungesüßter Kräutertee tut gut. Ihr Kind sollte auch die kleinen Pausen nutzen, um etwas zu trinken.

Leicht verdauliche Kohlenhydrate sorgen für bessere Aufmerksamkeit. Diese Bausteine sind vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Damit die Konzentration länger anhält, sollten sie mit Ballaststoffen und etwas Eiweiß kombiniert sein. Das bedeutet, rohes Obst und Gemüse zum Knabbern, Vollkornbrot belegt mit Käse, Veggie-Aufstrich oder magerem Aufschnitt und vielleicht ein kleiner Joghurt. Kinder, die morgens nichts herunter bekommen, können auch ihr Müsli mitnehmen. Wichtig: Es sollte auch gehackte Nüsse enthalten, die machen lange satt.

Bento Boxing: Das Auge isst mit

Langweilige Brote landen leider oft in der Tonne. Aus Japan kommt die Idee, das Sandwich in mundgerechten Häppchen mit kleinen Hinguckern in der „Bento Box“ zu verpacken. Wichtig ist dabei nicht nur die Optik. Auch das Mundgefühl spielt eine Rolle: Kinder mögen es saftig, knusprig, weich und knackig – am besten alles auf einmal. Packen Sie also beim Brot Salatblätter zwischen die Scheiben, damit es nicht trocken wird. Legen Sie dekorativ ausgestochenes Gemüse dazu – bei Obst darauf achten, dass die Früchte nicht braun werden. Apfel und Banane deshalb lieber im Ganzen mitgeben – dann aber als Mini-Frucht. Eine tolle Ergänzung dazu sind selbst gebackene Müslikugeln und –riegel oder kleine Reste aus dem Vorrat.

Fragen Sie Ihr Kind!

Eine Studie fand heraus, dass Kinder sich dunkles Brot wünschten, obwohl die Eltern dachten, sie würden Weißbrot lieben! Es lohnt sich also, die Kinder mit einzubeziehen und vielleicht sogar die Box mit ihnen am Vorabend gemeinsam zu füllen. Gut verpackt bleibt sie im Kühlschrank bis zum Schulstart frisch.

Top Kategorien im real Onlineshop