Schützen Sie sich und Ihre Familie vor Sonnenbrand

Endlich ist Sommer! Die Sonne hebt unsere Laune und sorgt in geringen Dosen für ein gesundes und frisches Aussehen. Allerdings sollten Sie die Sonne in Maßen genießen, da mit zu viel Bestrahlung zahlreiche Risiken verbunden sind. Wer sich besonders vor der Sonne in Acht nehmen sollte, wie Sie Sonnenbrand vermeiden und was Sie gegen Verbrennungen tun können, erklärt Ihnen "Meine Familie".

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Am Strand oder im Garten liegen, ein gutes Buch lesen und ein wenig Sonne tanken – was wäre der Sommer ohne Sonnenschein? Das Sonnenlicht bräunt unsere Haut, regt die Vitamin-D-Versorgung an und tut auch unserer Seele unwahrscheinlich gut.
Leider sind die Sonnenstrahlen und die damit einhergehende UV-Belastung im Laufe der Jahre immer aggressiver geworden. Zudem hat man erst spät die Folgen von zu viel Sonneneinstrahlung erkannt. Die Folge: Unsere Haut reagiert empfindlicher und verbrennt viel schneller. Mehr Vorsicht ist also erforderlich!

Wer mit Vorsicht genießen sollte

Besonders empfindlich sind Menschen, die

  • hellhäutig sind (blonder, rothaariger Typ),
  • viele Pigmentmerkmale haben (Sommersprossen, Leberflecke etc.),
  • schnell Sonnenbrand bekommen,
  • im Sonnenlicht eine Sonnenbrille benötigen, weil ihre Augen leicht tränen.

Die Symptome von Sonnenschäden erkennen

Wenn Sie nach einem Sonnenbad feststellen, dass die Haut sich stark rötet und spannt, haben Sie wahrscheinlich einen leichten Sonnenbrand. Bei schwerem Sonnenbrand können Kopfschmerzen, Fieber, ein steifer Nacken und sogar Bewusstseinsstörungen hinzukommen. Häufig liegt dann auch ein Sonnenstich vor. Symptome des Sonnenstichs sind starke Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Übelkeit. Bei ernsthaften Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Symptome behandeln

 Das können Sie bei Sonnenbrand tun:

  • Kühlen Sie die betroffenen Stellen mit speziellen Salben und feuchten Umschlägen. Besonders gut tut Aloe-Vera-Gel.
  • Meiden Sie unbedingt weitere Sonnenbestrahlung.
  • Benutzen Sie bei schweren Verbrennungen eine Verbrennungssalbe.
  • Suchen Sie bei Blasenbildung, großflächigen Verbrennungen oder plötzlich auftretendem Fieber einen Arzt auf.

Sonnenbrand vorbeugen

Sonnenbrand vorbeugenWenn Sie einige Spielregeln einhalten, können Sie Ihre Ferien ohne einen lästigen und oft schmerzhaften Sonnenbrand genießen. Damit fördern Sie nicht nur Ihre Erholung, sondern vermeiden auch ernsthafte Hauterkrankungen, die durch Sonnenbrand entstehen können. Beachten Sie also folgende Punkte:

  • Legen Sie sich zwischen 10 Uhr und 17 Uhr nicht in die pralle Sonne. Der UV-Anteil im Sonnenlicht ist in diesem Zeitraum am höchsten.
  • Wenn Sie ein Spaghetti-Top tragen, bedecken Sie Ihre Schulterpartie durch lichtundurchlässige, langärmelige Kleidung.
  • Tragen Sie eine Mütze oder einen Hut, wenn Sie sich lange in der prallen Sonne aufhalten.
  • Benutzen Sie Sonnencremes mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15.
  • Säuglinge und Kleinkinder unter sechs Monaten sollten gar keiner UV-Belastung ausgesetzt werden.

Wenn Sie diese Spielregeln beachten, können Sie Ihre Ferien in vollen Zügen genießen.

Top Kategorien im real Onlineshop