Die richtigen Schuhe für die ersten Schritte

Lauflernschuhe

Dieser Moment zählt wohl mit Abstand zu den bedeutendsten im Leben junger Eltern: Ihr Baby macht seine ersten Schritte. Hat sich das Kleinkind erst einmal aus seiner gewohnten Krabbelposition heraus begeben, entdeckt es sehr schnell, dass das Laufen auf zwei Beinen viel angenehmer ist als die Fortbewegung auf allen Vieren.

Zur gleichen Zeit machen sich Eltern Gedanken, ob und vor allem welche Schuhe sie ihrem Kind kaufen. Immerhin soll der Nachwuchs die ersten Schritte unbeschwert genießen können. Allerdings müssen Mamas oder Papas nicht gleich das nächste Schuhgeschäft stürmen. Der Zeitpunkt für Lauflernschuhe ist dann gekommen, wenn sich das Kind schon etwas sicherer auf seinen Beinchen fortbewegt.

Orthopäden raten dazu, Kinder zunächst überwiegend barfuß laufen zu lassen. Das stärkt die Fußmuskulatur und ist ein wichtiges Training für den Gleichgewichtssinn. Zusätzlich erkunden die Kleinen dabei ihre Umwelt über die Haut, was sich positiv auf die feinmotorische Entwicklung des Nachwuchses auswirkt. Kinder erkennen beispielsweise sehr schnell, dass Boden nicht gleich Boden ist. Sie merken, dass sie die einzelnen Untergründe unterschiedlich gut begehen können. 

Sollte es in den heimischen vier Wänden doch einmal zu frisch sein, empfiehlt es sich, seinem Kind spezielle Schuhe zum Krabbeln mit einer Soft-Wildledersohle anzuziehen. Auf Parkett oder Fliesen sorgen ABS-Strümpfe für den notwendigen Halt.

Das Baby läuft jedoch nicht nur in den heimischen vier Wänden. Auch bei Ausflügen mit Mama und Papa möchte es die Welt erkunden. Doch auf Gehwegen oder Spielplätzen können scharfkantige Steine oder Scherben die Füße des Kleinkindes verletzen. Deshalb sollte Eltern ihrem Baby im Außenbereich schützendes Schuhwerk anziehen.

In der warmen Jahreszeit sind Lederschuhe ohne feste, starre Sohle am besten geeignet. Für die kalten Monate gibt es Winterschühchen mit Lammfelleinlage. Damit steht auch Erkundungstouren auf kalten Böden nichts mehr im Weg. Egal ob Sommer oder Winter – mit festen Sohlen tun Eltern ihrem Kind nichts Gutes. Sohlen sollten immer flexibel, weich und vor allem leicht sein, damit sie sich den Bewegungen des Kindes optimal anpassen. Sie sollten das Schuhwerk Ihres Nachwuchses problemlos verbiegen können. Ein zu schwerer Lauflernschuh behindert das Kind beim Laufen. Eine verstärkte Kappe im Fersenbereich und eine hochgezogene Zehenpartie sorgt hingegen für sichereren Halt und schränkt das Kind beim Gehen nicht ein.

Auch bei der Wahl des Materials sind einige Dinge zu beachten. Das Hauptaugenmerk liegt hier klar auf der Flexibilität und Atmungsaktivität des verarbeiteten Werkstoffs. Die Füße der Kleinen sollten nicht ins Schwitzen kommen, Experten deshalb zu Modellen aus weichem Leder oder Stoffen mit ähnlichen Materialeigenschaften.

Der perfekte Lauflernschuh - passt perfekt

Kleinkinder haben enorme Wachstumsschübe, wodurch die Schuhe meist schon nach kurzer Zeit zu klein werden. Studien belegen, dass mehr als zwei Drittel der Kleinkinder in zu kleinen Schuhen umherlaufen. Messen Sie die Füße Ihres Nachwuchses daher alle acht bis zwölf Wochen aus. Wer das daheim machen möchte, umrandet die Füße seines Kindes am besten auf einem festen Karton. Im Anschluss wird der Umriss ausgeschnitten. Mit dieser Vorlage können Mamas und Papas dann überprüfen, ob die Lauflernschuhe ihres Kindes noch passen.

Am besten ist es jedoch, die Füße des Kindes in einem Fachgeschäft vermessen zu lassen. Hier wird nicht nur die Fußlänge, sondern auch der Fußspann ermittelt. In vielen Fällen drücken Lauflernschuhe, obwohl die Fußlänge der Schuhgröße entspricht. Auch bei einem flachen Spann kann es zu Problemen kommen, da der Lauflernschuh dem Kind in diesem Fall nicht genügend Halt bietet.

Nach dem Ausmessen gilt die goldene Regel: Immer einen Zentimeter an der längsten Stelle zur ermittelten Fußlänge zugeben. Dann sind Eltern auf der sicheren Seite und der Kinderfuß hat ausreichend Platz, gesund in den Lauflernschuh hineinzuwachsen.

Lauflernschuhe sind nicht preiswert. Das veranlasst viele Eltern dazu, die Lauflernschuhe von älteren Geschwisterkindern wiederzuverwenden. Der gebrauchte Lauflernschuh ist jedoch schon durch das Tragen geformt worden. Diese Vorformung kann das gesunde Fußwachstum des kleinen Geschwisterchens behindern und beim Gehen stören. Kaufen Sie daher also besser neue Lauflernschuhe.

Top Kategorien im real Onlineshop