Geld anlegen – für die Zukunft des Kindes

Noch ist das Kind klein und selbst die großen Wünsche halten sich im Rahmen. Doch mit den Jahren werden die finanziellen Belastungen für Sie größer. Wenn Sie jetzt richtig Geld anlegen, auch kleinere Beträge, kommen später erkleckliche Summen zusammen. Doch welche Geldanlage passt am besten zu Ihrer Lebenssituationen und Ihren Zukunftswünschen? 

Kein Mensch weiß, was Ihr Kind in Zukunft mit seinem Leben anfangen möchte. Aber es ist gut, wenn für alle Fälle Geld zur Verfügung steht, mit dem sich die Wünsche finanziell gesichert realisieren lassen. Vielleicht eine Berufsausbildung, das Studium an der Universität, eine Zulage zum ersten Auto, Teile der Erstausstattung für die erste Wohnung oder eine Hochzeit. Die Frage, wie Sie am besten Geld für Ihr Kind anlegen, stellt sich nicht nur Ihnen, sondern vielleicht auch Opa, Tante und Patenonkel. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Anlagen. Sichere und riskante. Mit den sicheren Anlagen wissen Sie so einigermaßen, wie sie sich am Ende auszahlen, aber die Rendite ist eher gering. Mit den riskanteren Anlagen können Sie auf die Chancen der Weltwirtschaft setzen und vielleicht hohe Wertzuwächse erreichen. Andererseits kann es passieren, dass am Ende Teile des eingesetzten Kapitals verloren sind. Aber welche Anlage soll es jetzt sein? Alle Anlageformen haben ihre Vor- und Nachteile - und letztlich können nur Sie die richtige Entscheidung für Ihre individuelle Lebenssituation und für Teile der finanziellen Absicherung für Ihr Kind treffen.

Die Ausbildungsversicherung

Versicherungen bieten gerne Ausbildungsversicherungen an. Damit kombiniert ist in der Regel eine Kapitallebensversicherung inklusive Todesfallschutz. Bis zum 18. Geburtstag des Kindes zahlt man regelmäßig Beträge ein, dann wird der angesparte Betrag inkl. Zinsen auf einmal ausgezahlt. Während der Laufzeit kommt man nicht ohne Weiteres an das Kapital – und wenn, dann nur mit finanziellen Einbußen. Außerdem fallen Gebühren an, die das angesparte Kapital mindern.

Das Sparbuch

Die wohl klassischste Geldanlage ist das Sparbuch. Allerdings liegen die Zinsen in der Regel noch unter der Inflation. Anders ausgedrückt, Sie verlieren Geld, wenn Sie Geld nur per Sparbuch ansparen. Für die langfristige Anlage zum Besten Ihres Kindes eignen sich Sparbücher eher nicht.

Das Tagesgeldkonto

Praktischer ist da schon das Tagesgeldkonto. Der Zinsertrag ist höher als beim Sparbuch und man kommt schnell an das Geld. Das erfordert natürlich auch Disziplin. Logischerweise bringt nur Geld, das auf dem Tagesgeldkonto liegt, auch Erträge. Falls Ihnen später eine andere Anlageform besser gefällt, können Sie das Kapital auch schnell umschichten.

Die Sparbriefe

Banken bieten Sparbriefe mit Laufzeiten von mehreren Jahren an, die wesentlich höher verzinst sind als Sparbücher. Wenn Sie die Zinsen automatisch wieder anlegen lassen, erhöht sich durch den Zinseszinseffekt am Ende der Laufzeit das ausgezahlte Kapital. Wie bei einer Ausbildungsversicherung können Sie auch hier nicht einfach mittendrin aussteigen.

Die Fondssparpläne

Wer auf die Chancen der internationalen Finanzmärkte setzen will, liegt mit Fondssparplänen richtig. Sie zahlen geringere Beträge an, die auf eine Vielzahl von Wertpapieren verteilt werden. Durch die breite Streuung mindern Sie das Risiko. In heißen Börsenzeiten können trotzdem Teile des angesparten Kapitals verloren gehen. Je nach Risikobereitschaft könnten Sie z. B. in riskantere, aber chancenreichere Aktien- oder ruhiger laufende Anleihefonds anlegen.

Natürlich gibt es darüber hinaus noch weitere Anlageformen wie zum Beispiel Bausparverträge, Termingelder und Bundesschatzbriefe. Wofür Sie sich letztlich entscheiden, bleibt alleine Ihnen und Ihrem Sicherheitsempfinden überlassen.

Top Kategorien im real Onlineshop