Die freiwillige U10 Untersuchung

Gelbsucht bei Neugeborenen

Die U9 findet mit etwa 5 Jahren statt. Erst mit etwa 12 bis 14 Jahren schließt sich daran die J1 an. Die U10 Untersuchung soll diese große Unterbrechung der Vorsorgetermine schließen. Angeboten wird dieser Zusatztermin bereits seit 2008. Schwerpunktmäßig geht es um die Erkennung und Behandlung von Entwicklungsstörengen wie etwa Lern-, Verhaltens- oder motorischen Störungen, die sich häufig in den ersten Schuljahren zeigen. Zu beachten ist, dass die Kosten für die U10 Untersuchung nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Einige Träger erstatten die Kosten nur dann, wenn die Versicherten an einem speziellen Bonusprogramm teilnehmen. Wenn Sie diese Untersuchung wahrnehmen möchten, lohnt sich die direkte Nachfrage bei der Krankenkasse, ob die Kosten dazu erstattet werden. Sollte dies nicht der Fall sein, dass fallen für die U10 Untersuchung Kosten in Höhe von etwa 50 Euro an. Sollten bei der U10 Untersuchung Störungen oder Auffälligkeiten vom Kinderarzt bemerkt werden, die in weiteren Untersuchungen oder Therapien münden, werden diese aber von den Krankenkassen übernommen. Da die U10 Untersuchung keine reguläre Vorsorgeuntersuchung ist, wird sie auch nicht in das gelbe Vorsorgeheft des Kindes eingetragen. Alle Ergebnisse der U10 Untersuchung trägt der Kinderarzt in ein grünes Checkheft ein. Dieses ist ergänzend zum regulären gelben Heft zu sehen und enthält Vordrucke für diese und für weitere optionale Untersuchungen, wie die U11 und auch die J2.

Die Inhaltsschwerpunkte der U10 Untersuchung

Wie bei allen anderen Vorsorgeterminen auch, geht es auch bei der U10 Untersuchung um eine Kontrolle der regulären körperlichen Entwicklung des Kindes. Neben dem Feststellen der Körpergröße und des Gewichtes gehört auch eine weitere Untersuchung des Kindes dazu. Untersucht werden im Rahmen dessen der Urin, Blutdruck und der Cholesterinwert des Blutes. Zudem wird in einem Seh- und Hörtest die Funktion dieser Sinnesorgane überprüft. In einem Elektrokardiogramm (EKG) können Herzrhythmusstörungen erkannt werden. Die U10 Untersuchung kann außerdem genutzt werden, um die Impfungen gegen Tetanus und Diphterie aufzufrischen. Bei der körperlichen Entwicklungskontrolle wird zudem nach auffälligen Zahn-, Mund- oder Kieferanomalien gesucht, die im vorliegenden Fall kieferorthopädisch oder –chirurgisch vom Spezialisten behandelt werden würden. Die körperliche Untersuchung des Kindes dient zudem der Kontrolle der motorischen Entwicklung, um eventuelle Defizite festzustellen. Die U10 Untersuchung ist bewusst in die Zeit nach der Einschulungsphase gelegt, denn häufig zeigen sich genau in diesem Lebensabschnitt Defizite wie Legasthenie, Dyskalkulie oder auch ADS. Zeigen sich Kinder in der Schule als verhaltensauffällig, kann beispielsweise ein Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom dahinter stecken. Studien zu Folge sind etwa fünf Prozent aller Kinder betroffen; darunter sind häufiger Jungen als Mädchen zu finden. Die Symptome für ADS sind beispielsweise Konzentrationsprobleme, körperliche Unruhe oder Bewegungsdrang oder auch impulsives Handeln. Bei der U10 Untersuchung wird mithilfe eines speziellen Fragekataloges die Möglichkeit einer ADS-Erkrankung eruiert. Legasthenie, die auch als Lese- und Rechtschreibschwäche oder kurz als LSR bezeichnet wird, kann bei der U10 Untersuchung ebenfalls diagnostiziert werden. Von dieser Störung betroffen sind etwa fünf bis zehn Prozent der Kinder. Charakteristisch für eine LSR ist das Vertauschen von Buchstaben und Wörtern oder auch ein Auslassen ganzer Wörter oder Satzteile. Auch ein sehr langsames und stockendes Vorlesen mit übermäßigen Pausen kann ein Indiz für eine LSR sein. Sowohl die LSR als auch eine Dyskalkulie kann therapiert werden, wenn sie frühzeitig erkannt wird. Stellen Sie fest, dass Ihr Kind Probleme beim Schreiben oder Rechnen hat und sich diese auch nicht mit etwas Hilfe lösen lassen, dann sollten Sie bei der U10 Untersuchung den Kinderarzt gezielt darauf ansprechen.

Beratungsthemen bei der U10 Untersuchung

Neben diesen Schulleistungsstörungen und körperlichen Auffälligkeiten spielen bei der U10 Untersuchung auch Probleme des kindlichen Alltags eine Rolle. Im Gespräch wird der Kinderarzt versuchen herauszufinden, wie die soziale und emotionale Umgebung des Kindes beschaffen ist. Der Kinderarzt wird sich mit Ihrem Kind auch über allgemeine Probleme im Alltag unterhalten, um sich einen Eindruck von der sozialen und emotionalen Entwicklung zu verschaffen. In Form eines Beratungsgespräches wird der Arzt außerdem Tipps zur Bewegungsförderung des Kindes geben. Zudem sind außerdem Inhalte wie Ernährungsberatung, UV-Beratung, Medienberatung und auch das Thema der Unfall- und Gewaltprävention vorgesehen. Für diesen beratenden Teil der U10 Untersuchung empfiehlt es sich, dass sich Eltern vorab Fragen notieren und diese dann im Gespräch nacheinander abarbeiten. Der Kinderarzt wird schwerpunktmäßig besonders auf die Themen eingehen, die für Sie als Eltern und für Ihr Kind relevant sind. Sollte kein Bedarf in diesem Bereich bestehen, wird der beratende Teil von vielen Ärzten oft abgekürzt oder auch ganz ausgelassen.

Top Kategorien im real Onlineshop