Die ersten Bissen mit dem eigenen Löffel

Wissen Sie noch, wie es war, als Sie das erste Mal Muscheln oder Hummer gegessen haben? Wie man dabei mit dem Besteck umgeht, muss einem ja erst einmal gezeigt werden. Ganz zu schweigen von den Tischmanieren in einem feinen Restaurant. Und um wie viel größer ist die Herausforderung für Ihr Kind, gemeinsam mit den Großen "manierlich" am Tisch zu essen? "Meine Familie" hat sich umgehört, wie Sie die ersten Bissen mit dem eigenen Löffel erleichtern können. Natürlich sind Sie auch beim Essen das beste Vorbild für Ihr Kind. Das sollten Sie schon im Auge haben, wenn noch überhaupt nicht daran zu denken ist, dass Ihr Kind mit dem eigenen Löffel umgehen kann. Im Idealfall ist Essen eine Angelegenheit für die ganze Familie und sollte nicht zwischen Tür und Angel erledigt werden. Im Alltag ist es natürlich nicht möglich, dass alle Familienmitglieder immer gleichzeitig am Tisch sitzen. Aber je öfter, desto besser.

Babygeschirr und Babybesteck finden Sie im real Onlineshop.

Die Sache selbst in die Hand nehmen

Seine ersten Erfahrungen mit dem Löffel macht das Baby natürlich, wenn Sie mit Brei füttern. Nicht lange, und es wird Ihnen dieses interessante Spielzeug aus der Hand reißen wollen.

Geben Sie ihm einfach einen eigenen Löffel zum Spielen – und Sie gewöhnen Ihr Kind schon früh auf spielerische Weise an dieses Essbesteck. Ab ca. 15-16 Monaten können Sie versuchen, Ihr Kind dazu zu bringen, das Essen mit dem Löffel selbst zu essen. Dabei können Sie vieles tun, Ihrem Kind und sich selbst diesen Schritt zu erleichtern:

  • Servieren Sie das Essen in Geschirr mit hohem Rand. Das macht es leichter, das Essen auf den Löffel zu nehmen.
  • Achten Sie auf die richtige Konsistenz der Speise – nicht zu hart und nicht zu flüssig.
  • Am Anfang sollten Sie Ihrem Kind einen Löffel aus Kunststoff in die Hand drücken, der ist nicht so unangenehm kalt im Mund.
  • Helfen Sie zu Beginn, indem Sie die Hand Ihres Kindes führen. Keine Sorge, es lernt schnell.
  • Der Handel bietet eine breite Auswahl von Esslernbesteck in allen möglichen Farben und mit lustigen Motiven an. Das freut natürlich Ihr Kind, aber es muss nicht unbedingt sein. Hauptsache, der Löffel (und später das andere Besteck) ist gut zu greifen.
  • Wählen Sie das richtige Essbesteck für Ihr Kind aus. Es muss nicht unbedingt Besteck sein, dass extra zum Essen lernen entwickelt wurde. Der Löffel sollte nur gut zu greifen sein und in den Mund passen. Aber natürlich schadet auch kein ausgewiesenes Esslernbesteck in bunten Farben. 
  • Haben Sie Geduld. Gerade in der ersten Zeit geht garantiert etwas daneben und das Nachbereiten, sprich Putzen, nach dem Essen dauert länger als das Kochen.
  • Wo gelöffelt wird, fällt nicht nur etwas auf Tisch und Boden. Es kann auch mal etwas fliegen gehen. Eine Plastikfolie schützt den Boden und Sie selbst können sich für den Anfang mit alten Klamotten wappnen.
  • Warum mit Löffeln essen, wenn es mit den Fingern doch viel einfacher geht? Diese Frage stellen sich viele Kinder, wenn sie anfangen sollen, mit dem Löffel zu essen. Und schon matschen sie mit den Fingerchen im Brei herum. Keine Panik, aber machen Sie immer wieder darauf aufmerksam, dass eigentlich der Löffel das Werkzeug der Wahl ist.

Grundsätzlich gilt natürlich immer: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Zeit, Verständnis und auch Nerven sind also gefordert.

Top Kategorien im real Onlineshop