Die 8. SSW – der Fötus hat schon erkennbare menschliche Züge

In der 8. SSW ist Ihre Hormonumstellung in vollem Gange. So rasant, wie sich der kleine Mensch in Ihrem Bauch entwickelt, passt sich Ihr Körper an die neuen Umstände an. Die Hormone können in dieser Schwangerschaftswoche Ihre Lebensrhythmus ein wenig durcheinanderbringen, aber schon bald hat sich der Körper auf die Schwangerschaft eingestellt.

Die Veränderungen des eigenen Körpers

Die Hormonumstellung ist in dieser Woche der Schwangerschaft in vollem Gang und in der Folge leiden viele Mutter unter Morgenübelkeit und Müdigkeit. Die Gebärmutter wächst und hat jetzt schon die Größe eines Straußeneis. Der Druck der Gebärmutter auf die Blase bedeutet, dass Sie nun häufiger zur Toilette müssen. Schon kleinere Anstrengungen führen in der 8. SSW dazu, dass Sie außer Atem geraten, denn das Baby benötigt viel Sauerstoff – Sie müssen Ihren Atem nun teilen. Ihrem Körper sieht man die Schwangerschaft noch kaum an, doch die Brüste beginnen bereits zu wachsen und die Brustwarzen färben sich dunkler.

Entwicklung des Babys

Der Fötus misst nun vom Scheitel bis zum Steiß etwa 15 Millimeter und nimmt erkennbar menschliche Züge an. Das Baby hebt in dieser Woche schon seinen Kopf von der Brust und streckt den kleinen Körper. Das Gesicht ist schon erkennbar, Nase und Augenlieder bilden sich und im Mund befindet sich eine kleine Zunge. Das Gehirn ist nun nicht mehr ungeschützt – ein zarter Schädelknochen bildet sich. Die wachsenden Muskeln des Kindes haben zur Folge, dass sich der Fötus ständig bewegt, davon bemerken Sie aber zunächst noch nichts.

Tipps für Schwangere

Verhalten

Gegen Atemnot und Müdigkeit helfen leichte Spaziergänge an der frischen Luft. Sie können zusätzlich mit einem Schwangerschaftskurs beginnen. Hier erfahren Sie alles über die richtige Ernährung in der Schwangerschaft und lernen Atemübungen, die Ihnen bei Anstrengung helfen.

Ernährung

Auch wenn Sie in dieser Schwangerschaftswoche oft appetitlos sind - eine gesunde und vitaminreiche Ernährung ist für Mutter und Kind besonders wichtig. Halten Sie jetzt auf keinen Fall Diät, der Nährstoffmangel kann dem ungeborenen Kind schaden. Verzichten sollten Sie jedoch auf ungegarten Fisch, Fleisch, weiche Eier und Rohmilchprodukte.

Untersuchungen

Wenn Sie in dieser Woche von der Schwangerschaft erfahren, steht ein Termin bei einem Frauenarzt an, der Sie und das Kind untersucht und den Mutterpass ausstellt. Diesen werden Sie in den nächsten Wochen immer bei sich tragen und alle Untersuchungsergebnisse darin eintragen lassen.

Top Kategorien im real Onlineshop