Die 25. SSW – es wird langsam anstrengend

Mit der 25. SSW beginnt der 7. Monat Ihrer Schwangerschaft und das Schwangersein wird langsam beschwerlich. Ihre Gedanken kreisen jetzt immer mehr um die langsam in greifbare Nähe rückende Geburt.

Veränderungen des eigenen Körpers

Ihr Bauch wächst immer schneller: Die Gebärmutter ist jetzt ungefähr so groß wie ein Fußball und drückt auf Blase und Magen. Das löst bei vielen Schwangeren Sodbrennen aus. Das zunehmende Gewicht von Kind und Fruchtwasser belastet außerdem den Rücken und macht es vielen Schwangeren schwer, eine komfortable Schlafposition zu finden. Und auch der Alltag mit Bauch wird beschwerlicher: Sie werden kurzatmig und brauchen mehr Schlaf. Viele Frauen spüren jetzt schon Kontraktionen der Gebärmutter: ein Zeichen, dass der Körper Ruhe braucht.

Bei vielen Schwangeren bilden sich jetzt die von allen werdenden Müttern gefürchteten Schwangerschaftsstreifen an Bauch, Brüsten und/oder Oberschenkeln.

Entwicklung des Babys

Ihr Baby ist nun zwischen 32 und 34 cm groß und wiegt bis zu 800 g. Käme es jetzt auf die Welt, hätte es schon sehr gute Chancen zu überleben. Im Ultraschall können Sie beobachten, wie Ihr Kind am Daumen lutscht und mit Händen und Füßen spielt. Auf Musik und Lärm reagiert es oftmals mit Tritten, die mehr als deutlich zu spüren sind – auch für Ihren Partner, wenn er seine Hand auf Ihren Bauch legt.

Das Gehirn Ihres Babys entwickelt sich in diesen Wochen besonders rasant. Geschützt wird es von den beiden bereits gut ausgebildeten Schädelhälften. Die Schädelknochen sind allerdings noch nicht verfestigt und können sich noch verschieben.

Tipps für Schwangere

Verhalten

Wer unter Sodbrennen leidet, sollte statt drei Hauptmahlzeiten mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Außerdem hilft

• mehrmals am Tag kleine Schlucke warmes Wasser zu trinken,

• trockenes Weißbrot oder Zwieback zu knabbern und

• mit erhöhtem Kopf zu schlafen.

Die beste Schlafposition mit Bauch ist die Seitenlage mit einem angezogenen und einem ausgestreckten Bein. Viele Frauen schlafen jetzt auch mit einem Stillkissen. Diese länglichen, gut formbaren Kissen bieten viel Halt und stützen den Bauch beim Schlafen ab.

Gegen Schwangerschaftsstreifen hilft nur fleißig eincremen, am besten mit natürlichen Ölen.

Welche Untersuchungen fallen an?

Zwischen der 25. SSW und 27. SSW wird im Rahmen der monatlichen Vorsorgeuntersuchungen ein Antikörper-Suchtest durchgeführt. Dabei wird das Blut der werdenden Mutter auf irreguläre Antikörper und Rhesusunverträglichkeit überprüft. Ist das Ergebnis des Tests positiv, verabreicht Ihnen der Arzt zwischen der 28. SSW und der 40. SSW eine sogenannte Rhesusprophylaxe in Form des Medikaments Anti-D-Immunglobulin.

Bis zu fünf Prozent aller Schwangeren leiden in den letzten Monaten unter Schwangerschaftsdiabetes. Deshalb ist es empfehlenswert zwischen der 25. SSW und der 28. SSW einen Test auf Schwangerschaftsdiabetes durchführen zu lassen.

Top Kategorien im real Onlineshop