Die 21. SSW – die Hälfte ist geschafft!

Die Hälfte Ihrer Schwangerschaft liegt nun hinter Ihnen. Der Geburtstermin rückt immer näher. Durch die jetzt häufig zu spürenden Kindsbewegungen wird die Vorstellung, Ihr Kind bald im Arm zu halten, immer realer.

Veränderungen des eigenen Körpers

Sie fühlen sich rund und gut. Die Schwangerschaft ist Ihnen jetzt dank Ihres kugelrunden Bauches deutlich anzusehen. Ihre Brüste beginnen, sich auf die Stillzeit vorzubereiten: Um den Warzenhof herum bilden sich bei einigen Schwangeren kleine Pickel, die sogenannten Montgomery-Drüsen. Sie sondern ein sehr fetthaltiges Sekret ab, das die Brustwarzen während der Stillzeit schützt. Ab der 21. SSW fangen die Brüste auch an die Vormilch zu produzieren, das sogenannte Kolostrum. Diese Vormilch kann jetzt immer mal wieder aus der Brust laufen. Es ist also Zeit, sich an Stilleinlagen zu gewöhnen.

Neben Rückenschmerzen gehören Wassereinlagerungen (Ödeme) nun zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden. Ursache dieser Ödeme ist eine schlechtere Durchblutung, die sich vor allem durch geschwollene Beine, Füße und Hände bemerkbar macht. Die erhöhte Schilddrüsenaktivität kann dazu führen, dass Sie stärker schwitzen als gewöhnlich.

Entwicklung des Babys

Ihr Kind ist jetzt ca. 24-26 cm groß und wiegt bis zu 350 g. Es nimmt jeden Tag weiter an Größe und Gewicht zu, sodass Sie die Kindsbewegungen jetzt immer deutlicher und immer häufiger spüren. Auch Ihr Kind nimmt Sie jetzt immer mehr wahr: Ihr Herzschlag, die Geräusche des Darms und das Rauschen des Blutes in Ihren Adern haben eine beruhigende Wirkung auf Ihr Baby.

In der 21. SSW entwickelt sich das Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Dadurch kann sich Ihr Kind besser orientieren. Bei Mädchen wird die Scheide ausgebildet. Die Entwicklung der Eierstöcke mit über sechs Millionen Eizellen ist bereits abgeschlossen. Die Organe Leber und Milz haben mit der Bildung der weißen Blutkörperchen begonnen; die Nieren sind nun allein für die Produktion des Fruchtwassers zuständig und haben die Plazenta abgelöst.

Kopfhaar, Wimpern und Augenbrauen beginnen ab der 21. SSW zu wachsen, Finger- und Fußnägel verhärten sich.

Tipps für Schwangere

Verhalten

Sie sollten jetzt unbedingt vermeiden, schwere Gegenstände zu tragen. Lasten über 5 kg sind absolutes Tabu. Setzen Sie sich möglichst hin, wenn Sie Geschwisterkinder auf den Arm nehmen. Das Gewicht Ihres ungeborenen Kindes belastet Rücken und Beckenboden – höchste Zeit also, mit Schwangerschaftsgymnastik und Beckenbodentraining anzufangen. Wenn Sie sich für eine Beleghebamme entschieden haben, sollten Sie sich jetzt um die Anmeldung kümmern. Gute und beliebte Hebammen sind lange im Voraus ausgebucht.
Bei Wassereinlagerungen an Beinen, Händen und Füßen helfen

• Wechselduschen (heiß/kalt) und Kneipp-Anwendungen,

• viel Bewegung (z. B. spazieren gehen) und

• bequeme Kleidung und flaches Schuhwerk.

Außerdem sollten Sie, so oft es geht, die Beine hochlegen und über den Tag verteilt viel Wasser trinken.

Welche Untersuchungen fallen an?

Zwischen der 19. und der 22. SSW steht die zweite Ultraschalluntersuchung an, bei der die Lage, die Bewegungen und die Herzaktivität Ihres Kindes kontrolliert werden. Außerdem wird Ihr Baby komplett vermessen.

Top Kategorien im real Onlineshop