Die 16. SSW – der Babybauch zeigt sich schon deutlich

In der 16. Woche Ihrer Schwangerschaft rundet sich der Bauch zusehends und Mütter bringen schon ein paar Kilo mehr auf die Waage.

Veränderungen des eigenen Körpers

In dieser Woche bemerken einige Mütter eine erste entscheidende Veränderung: Die sogenannte Vormilch bildet sich und kann aus der Brust austreten. Diese Flüssigkeit ist noch keine Milch, sondern eine gelbliche Substanz aus Eiweißstoffen, Vitaminen, Mineralien, Antikörpern und Enzymen. Diese Flüssigkeit gibt dem Kind in den ersten Lebenstagen einen wichtigen Infektionsschutz mit auf den Weg. Die Beschwerden der ersten Schwangerschaftswoche verschwinden nun fast völlig, der Bauch schränkt Sie nicht in Ihrer Bewegung ein, Müdigkeit und Übelkeit lassen nach. Mütter in der 16. SSW fühlen sich oft, als können sie Bäume ausreißen.

Entwicklung des Babys

Die Entwicklung der Organe in den letzten Wochen ist nun abgeschlossen. Jetzt steckt das Kind all seine Energie in Wachstum und Gewichtszunahme. Es streckt sich und wirkt viel größer, obwohl es erst etwa 9,4 cm misst und 90 g wiegt. Die Fingerkuppen bilden kleinen Rillen aus, die später zum unverwechselbaren Fingerabdruck werden. Der Körper ist von feinen Haaren bedeckt, die die Käseschmiere als Schutzschicht besser haften lassen. Das Kind kann jetzt schon Geräusche wahrnehmen. Mit Hören hat das jedoch nicht nichts zu tun, die Töne empfängt das Kind über Vibration und Schall. Daher bemerkt das Baby die Stimme der Mutter und die Herztöne besonders intensiv.

Tipps für Schwangere

Verhalten

In dieser Woche ist es normal, ein paar Kilo mehr auf die Waage zu bringen. Dennoch sollten werdende Mütter auf Ihre Ernährung achten. Gesunde und ausgewogene Kost unterstützt die Entwicklung des Babys optimal. Wichtig ist, dass Sie auf Ihre Jodzufuhr achten. Das Baby benötigt Jod für die Arbeit seiner Schilddrüse. 1-2 x wöchentlich Seefisch und etwas jodiertes Speisesalz sollten den erhöhten Bedarf decken. Beschwerdefrei sprühen viele Mütter in dieser Woche vor Energie. Nutzen Sie Ihr Wohlbefinden für kleine Projekte, wie zum Beispiel das Auswählen der Möbel für das Kinderzimmer. Übernehmen Sie sich dabei aber nicht und hören Sie auf Ihren Köper.

Welche Untersuchungen stehen an?

In der 16. SSW steht keine wichtige Untersuchung auf dem Plan. Solange Sie und das Kind beschwerdefrei sind und nichts anderes vereinbart wurde, können Sie auf einen Besuch beim Frauenarzt verzichten. Erst in zwei bis vier Wochen erfolgt die zweite große Untersuchung. Sollten Sie ungewöhnliche Veränderungen bemerken oder sich unwohl fühlen, können Sie einen spontanen Termin ausmachen und sich absichern.

Top Kategorien im real Onlineshop