Die 15. SSW – es wird spannend...

In der 15. SSW spüren viele Schwangere ihr ungeborenes Kind zum ersten Mal. Die sich wie ein leichtes Flattern oder ein Aufsteigen und Zerplatzen von Luftbläschen anfühlenden Kindsbewegungen zählen zu den schönsten Momenten einer Schwangerschaft.

Veränderungen des eigenen Körpers

War der wachsende Bauch bislang nur von sehr aufmerksamen Beobachtern bemerkt worden, ist es nun für die meisten offensichtlich: Sie bekommen ein Baby. Das langsam aber stetig zunehmende Gewicht von Fötus, Plazenta und Fruchtwasser macht sich beim Heben und Tragen von Gegenständen sowie beim langen Stehen bemerkbar. Viele Schwangere beginnen, ab der 15. SSW unter Rückenschmerzen und schweren Beinen zu leiden. Oftmals bilden sich Besenreiser und Krampfadern.

Entwicklung des Babys

Der Fötus ist in der 15. SSW zwischen 8 und 11 cm groß und wiegt bis zu 50 g. Der Kopfdurchmesser beträgt ca. 3 cm. Das Herz ist zu diesem Zeitpunkt vollständig entwickelt und versorgt die Organe mit Blut und Sauerstoff. Die Knochen des Skeletts werden zunehmend härter. Schon jetzt kann Ihr Kind zwischen Süßem und Bitterem unterscheiden, denn die Geschmacksknospen auf der Zunge sind bereits voll ausgereift.

In dieser Phase der Schwangerschaft bildet sich ein weicher Flaum auf der Haut des Ungeborenen, das sogenannte Lanugohaar. Dieses schützt die Haut des Fötus zusammen mit der Käseschmiere und fällt gegen Ende der Schwangerschaft wieder aus.

Die 15. SSW wird von vielen werdenden Eltern mit Spannung erwartet, da sich ab diesem Zeitpunkt relativ eindeutig das Geschlecht des Ungeborenen mittels einer Ultraschalluntersuchung feststellen lässt. Wenn Sie nicht wissen möchten, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, sollten Sie den Arzt darüber informieren.

Tipps für Schwangere

Verhalten

Ihre Haut benötigt von jetzt eine Extraportion Pflege: Durch den wachsenden Bauch wird die Haut gedehnt und Schwangerschaftsstreifen können entstehen. Cremen Sie sich deshalb täglich ein. Hochwertige Öle wie Mandelöl beugen Schwangerschaftsstreifen vor. Wer unter Krampfadern leidet, sollte von jetzt ab Kompressionsstrümpfe tragen. Diese können Sie sich vom Gynäkologen verschreiben lassen. Legen Sie Ihre Beine außerdem so viel wie möglich hoch und gehen Sie spazieren. Gegen müde Beine und Rückenschmerzen hilft auch leichte Schwangerschaftsgymnastik.

Ihr Körper hat von jetzt an einen um 250 bis 300 Kcal erhöhten Kalorienbedarf. Doch das bedeutet nicht, dass Sie jetzt hemmungslos zugreifen sollten: Diese Kalorienmenge entspricht in etwa einer Scheibe Brot mit Belag oder einer Schale Müsli.

Welche Untersuchungen fallen an?

Der vierte Monat bietet sich für einen Zahnarzttermin an. Zähne und Zahnfleisch sind durch den veränderten Hormonhaushalt anfälliger und brauchen eventuell mehr Pflege als sonst. Wer sich für eine sogenannte Beleghebamme entschieden hat, sollte sich jetzt bei der Geburtsklinik erkundigen und die infrage kommenden Hebammen kontaktieren. Viele Hebammen sind bereits lange im Voraus ausgebucht.

Top Kategorien im real Onlineshop