Ich mache dich gesund...

Bis zu 15-mal krank werden ist bei Kleinkindern normal. Das Positive daran: Mit jeder Infektionskrankheit wird das Immunsystem fitter. Doch Sie können Ihrem Kind dabei helfen, Krankheiten besser zu überstehen, indem Sie seine Abwehrkräfte stärken. Das gelingt nicht nur durch viel frische Luft, Bewegung und ausreichend Schlaf, sondern auch mit einer gesunden Ernährung. Wird es trotzdem krank, kommt es mit dem richtigen Essen schneller wieder zu Kräften. Liebe geht eben doch durch den Magen!

Herzlichst
Ihre Dagmar von Cramm

Redaktioneller Artikel

Krankenpflege

Eine kuschelig warme Decke, Kräutertee und eine Hühnersuppe gehören bei Schnupfen, Husten und Heiserkeit zum optimalen Krankenbett auf dem Sofa. Das ist kein Aberglaube. Die Inhaltsstoffe der Hühnersuppe wirken tatsächlich entzündungshemmend und können dadurch die Genesung beschleunigen. Durch die heiße Flüssigkeit wird außerdem die Durchblutung verbessert und der Schleim löst sich. Aber auch Tees, kleine vitalstoffreiche Snacks und ein Lieblingsessen können Ihrem Kind wieder auf die Beine helfen. Wichtig ist vor allem ausreichend Ruhe und Zeit zur Erholung. Lesen Sie Ihrem Kind vor, malen mit ihm oder hören sanfte Musik. Damit sich der Rest der Familie nicht ansteckt, heißt es aber: regelmäßig Hände waschen.

Bewährte Hausmittel*

Auch mit einfachen Tees und der richtigen Ernährung kann die Genesung einer Erkältung beschleunigt werden. Das A und O ist, ausreichend zu trinken. Denn vor allem bei Fieber steigt der Flüssigkeitsbedarf stark an. Abgesehen von Wasser und frisch gepressten Säften eignen sich bei Fieber auch Holunder- und Lindenblütentee. Eine Mischung aus Kamille und Salbei hilft Halsschmerzen zu lindern und bei Husten kommt Thymian, zum Lösen des Schleims, zum Einsatz. Gewürze und Kräuter wie Ingwer, Senf, Meerrettich, Schnittlauch und Pfefferminze halten die Atemwege frei.

Fragen Sie Ihr Kind nach seinen Essenswünschen, geben Sie ihm lieber öfter kleine, frische Portionen. Bei Fieber auf fette, eiweißreiche Gerichte verzichten, weil sie den Stoffwechsel belasten und die Temperatur steigen lassen. Stattdessen eignen sich kleine, leicht verdauliche Speisen wie Obststückchen, Kompott, Smoothies, Süppchen, gedünsteter Reis, Kartoffelpüree, Grießbrei, Porridge und Cracker. Unsere Hühnersuppe hilft bei Grippe und Erkältung. Anfangs in kleinen Schlückchen als klare Brühe geben, später auch mit dem pürierten Gemüse.

Das macht wieder fit

Ist das Schlimmste überstanden, heißt es, wieder zu Kräften zu kommen. Frische Luft und Bewegung bringen den Kreislauf jetzt wieder in Schwung. Als Aufbaukost sind eiweiß- und vitaminreiche Lebensmittel die beste Wahl, um wieder fit zu werden: Schon bei einem Tag Bettruhe beginnt nämlich der Muskelabbau. Joghurts, milde Käsesorten, Vollkornprodukte, Fisch und Geflügel tun jetzt gut. Wenn Ihr Kind abgenommen hat, sollten Sie etwas mehr Rapsöl zum Kochen benutzen und Nussmus unter Saucen mischen. Wenn es dann noch sein Lieblingsessen gibt, kehrt auch der Appetit schnell zurück.

* Dies sind allg. Ratschläge unserer Ernährungsexpertin Frau Dagmar von Cramm und ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

Rezepte zum Ausprobieren

Hühnersuppe