Geschenke aus der Küche

Jedes Jahr vor Weihnachten beginnt die Suche nach passenden Geschenkideen für die ganze Familie aufs Neue. Warum nicht eine selbst gemachte Köstlichkeit verschenken? Das macht nicht nur dem Beschenkten Freude, sondern auch den Schenkenden. Denn in der Küche gemeinsam backen, rühren, verzieren und probieren macht Kindern richtig Spaß. Am Ende wird alles liebevoll verpackt. Genießen Sie diese Wichtelstunden mit Ihrem Kind.

Herzlichst
Ihre Dagmar von Cramm

Aus Gebäckschachteln und Konfekttüten

Dieses Jahr arbeiten die Wichtel gemeinsam in Mamas Küche, um Freunden und Familie eine Freude zu machen. Bei der großen Bescherung müssen nämlich nicht immer teure Päckchen unter dem Baum liegen. Das bunte Dekorieren von Bruchschokolade, das Backen von Plätzchen oder Zubereiten von Nusskrokant und Konfekt sind viel persönlicher und machen nicht nur den Kindern großen Spaß. Den individuellen Vorlieben der Familienmitglieder können Sie problemlos nachgehen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So entstehen die besten Geschenke!

Köstlicher Geschmack im Glas serviert

Die Klassiker unter selbst gemachten Geschenken sind Marmeladen und Gelees aus Apfel, Orange oder Quitte. Und das hat einen guten Grund, denn sie alle schmecken so viel besser als gekauft. Verfeinert mit weihnachtlichen Aromen werden sie zum perfekten Mitbringsel. Etwas aufwendiger, aber mindestens genauso lecker ist Lemon Curd. In England wird es als Füllung von Kuchen oder als Brotaufstrich verwendet. Es schmeckt aber auch toll zu Joghurt oder Müsli. Für Kinder ist der Prozess von der Frucht bis zum Brotaufstrich spannend mitzuerleben – aber dabei brauchen sie sicher noch Hilfe. Einfacher zu zaubern, aber mindestens ebenso köstlich: geröstete Nüsse mit einem Stück Vanilleschote, Zimtstange oder etwas Orangenschale in Honig einlegen. Wenn es etwas Herzhaftes sein soll, können die Kinder schlichtes Rapsöl aromatisieren, zum Beispiel mit Limetten- oder Zitronenschale, mit Rosmarin, Knoblauch oder Chilischoten. Obwohl es schnell und ohne großen Aufwand vorzubereiten ist, ist es kein Last-Minute-Geschenk: Das Öl braucht mindestens 1 Woche, um das Aroma anzunehmen.

Mischen, rühren – fertig

Das Lieblings-Backrezept Ihres Kindes lässt sich sehr dekorativ mit trockenen Zutaten verschenken: Mehl, Zucker, Backpulver, Schokolade, Nüsse und Gewürze ganz einfach in Gläsern einschichten und das handgeschriebene Rezept mit einem Geschenkband daran befestigen. Da müssen nur noch Zutaten wie Butter, Eier und Milch extra besorgt werden. Toll klappt das auch mit einem Heiße-Schokolade-Mix aus Kakaopulver, Zucker und Weihnachtsgewürzen oder selbst gemischten Früchte-Gewürztees. Selbst herzhafte Risottogerichte lassen sich mit getrockneten Tomaten und Kräutern in weihnachtlichem Rot-Grün-Weiß einschichten. Eine Müsli-Mischung passt für alle, die sich gerne über die Zusammensetzung fertiger Packungen beschweren: zu viele oder zu wenige Rosinen, keine Schokolade und die falschen Nüsse – nie ist es perfekt. Selbst gemischt können Sie genau entscheiden, von was wie viel ins Müsli gehört. Beim Ausdenken lustiger Namen für die Mischungen haben Kinder oft die besten Ideen. So sorgen „Death by Chocolate-Müsli“, „Zimtiger Weihnachtscrunch“ oder „Bloß kein Kokos!“ für Erheiterung beim Auspacken.

Die Verpackung macht’s

Guter Geschmack ist wichtig, beim Schenken aber nur die halbe Miete. Präsentieren Sie Gelees, Öle und Eingemachtes in schönen Flaschen oder Gläsern und lassen Sie die Kinder Etiketten dafür basteln. Als Haube können Sie Servietten auf die Deckel setzen und mit einem Geschenkband befestigen. Toll wirken auch weihnachtliche Anhänger wie Stoff- oder Foliensterne. Für Plätzchen und Konfekt eignen sich gebastelte Tüten oder Schachteln aus buntem Geschenkpapier oder Fotokarton. Auch hier passen weihnachtliche Etiketten und Schmuckbänder zum Verschließen – fertig ist das persönliche Weihnachtsgeschenk.

Rezepte zum Ausprobieren