Helau und Alaaf!

Wenn Clowns, Cowboys und Prinzessinnen durch die Gegend tollen und Spuren von Konfetti hinterlassen, wissen wir: Die 5. Jahreszeit ist da. Und so wie es uns Erwachsenen guttut, mal in andere Rollen zu schlüpfen und die Welt für ein paar Tage aus bunt geschminkten Augen zu betrachten, umso mehr genießen es unsere Kinder: Als Cowboy und Indianer, Prinzessin und König oder Rennfahrer und Mechaniker – mit den Eltern auf Umzüge zu gehen und „Kamelle“ zu sammeln ist sehr aufregend für die Kleinen und stärkt das Familienleben. Und auch zu Hause darf es festlich werden: In diesem Newsletter finden Sie meine besten Tipps für eine närrisch-schöne Karnevals-Feier mit Ihren Liebsten.

Herzlichst
Ihre Dagmar von Cramm

Karneval feiern: gut vorbereiten Planen

Sie das Kinderfest mit Ihren Kindern rechtzeitig, damit Sie nicht in Stress geraten und auch die Wünsche der Kinder einfließen können. Mit leuchtend farbigen Accessoires bringen Sie direkt Farbe in den tristen Jahresanfang. Am besten schreiben Sie eine Liste mit den wichtigsten Punkten: Gäste und Einladungen, mögliche Unterstützung von Freunden oder Familie, Essen, Spiele und – natürlich am wichtigsten – die Verkleidung. Hier meine Checkliste für ein gelungenes Fest:

  • Das Kostüm. Kaufen oder selber machen? Das kann ganz schnell gehen. Ein weißes T-Shirt von Papa bildet die Basis für Koch, Künstler oder Arzt. Accessoires lassen sich aus Pappe oder Filz zuschneiden und mit ein paar Stichen fixieren. Mit Stoffstiften lassen sich Gesichter und Muster aufmalen. Wichtig: Lassen Sie Ihr Kind mitentscheiden – und basteln!
  • Die Schminke. Auch hier gilt: kaufen oder selber machen? Auf der Basis von Babycreme lässt sich mit Stärke (weiß), Kohletabletten (schwarz) und Lebensmittelfarbe (bunt) hautfreundliche Schminke herstellen. Beim Kauf auf kinderfreundliche Siegel (z.B. Öko-Test) achten!
  • Die Musik. Stellen Sie mit Ihrem Kind die Hitliste zusammen. Lieder wie „Ruckizucki“, „Ententanz“, „Aramsamsam“ und das „Flummi-Lied“ sind bestens geeignet – dann haben Sie nicht nur unterhaltsame Musik, sondern auch gleich die Tanzanleitungen.
  • Die Spiele. Viel Spaß bringt bereits die Mitmach-Musik (s.o.), aber auch kleine Spielchen, wie Stopptanz, Bello-Bello oder ein Luftballonspiel, sind ein Muss auf dem Karnevals-Fest. Scharade – also das Raten von gestellten Bildern – und Pantomime passen bestens zur Verkleidung, brauchen nicht viel Platz und machen gute Laune.
  • Knabberzeug. Wenn drinnen gefeiert wird, dann können Popcorn, Chips und Salzstangen echte Verheerungen anrichten. Außerdem machen sie durstig und am Ende gibt’s Bauchweh und Übelkeit. Lieber zu einem festen Zeitpunkt richtig in gemeinsamer Runde futtern.

Närrische Festtagsfütterung

Lecker, aber praktisch soll es sein: Mit einem Buffet aus kleinen Snacks und Fingerfood können Sie nichts falsch machen. Wraps, Hotdogs oder Burger selber belegen ist toll für 9- bis 10-Jährige. Tipp: Lassen Sie jeden Partygast seine Lieblingszutaten, wie gewürfelte Paprika, geraspelte Möhren oder Gurkenscheiben, mitbringen – das spart Zeit und Sie können sichergehen, es ist für jeden etwas dabei. Gemüsekuchen vom Blech, Muffins oder Gemüsesticks und Laugenkonfekt sind handlich und kommen auch ohne Messer und Gabel aus. Trinken ist besonders wichtig: Stellen Sie reichlich (3/4 l pro Kind) „Cowboy-Brause“ (Sprudelwasser aromatisiert mit Zitronenscheiben, gefrorenen Himbeeren oder Minze) zur Verfügung und weniger Süßgetränke – viel Zucker macht nämlich nur noch mehr Durst.

Wer isst was?

Informieren Sie sich am besten im Vorhinein, ob es Allergiker unter den Partygästen gibt – oder ob Religion oder Überzeugung bestimmte Gerichte verbieten. So ersparen Sie sich Zubereitungen von Gerichten, auf denen Sie schlimmstenfalls am Ende sitzen bleiben. Nehmen Sie es als interessante Herausforderung an, sich mit alltäglichen „Problemen“ anderer Eltern auseinanderzusetzen. So lernen Sie vielleicht neue Lebensmittel und Zubereitungsarten kennen: Gebäck ohne Gluten, Pudding mit Nussdrink zubereitet oder Falafel statt Würstchen bringen frischen Wind in Ihre Küche. Der Karneval macht‘s möglich!