Checkliste: Tagesmutter finden

Im Allgemeinen ist es nicht einfach, Kinderbetreuung und Berufsleben unter einen Hut zu bringen. Kindergarten, Kita, Hort, private Betreuung – es gibt viele Unterstützungsangebote. Falls Sie mit dem Gedanken spielen, zur Betreuung Ihrer Kinder eine Tagesmutter zu engagieren, haben wir hier eine Checkliste mit wichtigen Fragen für Sie zusammengestellt, die im Vorfeld einer Einstellung beantwortet werden sollten.

Noch immer ist der Kindergarten für die meisten Eltern der ideale Ort für die tägliche Betreuung ihrer Kinder. Doch in vielen Regionen sind Kindergartenplätze nur noch schwer zu finden. Es gibt lange Wartelisten und in vielen Fällen muss ein Kind bereits in seinen ersten Lebensmonaten angemeldet werden, um im entsprechenden Alter die Chance auf eine Aufnahme zu bekommen. Und auch andere Angebote können die Anforderungen, wie sie sich an eine flexible Betreuung stellen, nicht immer erfüllen. So stimmen die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten oft nicht mit den Arbeitszeiten der Eltern überein und auch die Verwandten kann und möchte man nicht immer einbinden. Eine individuellere und flexiblere Lösung kann die Betreuung durch eine Tagesmutter (oder einen Tagesvater) darstellen.

Tagesmutter finden

Bei der Suche nach einer Tagesmutter helfen Ihnen z. B. das Jugendamt oder eine Fachvermittlung weiter. Zudem kann eine Suchanzeige in einer lokalen Tages- oder Wochenzeitung Erfolg bringen und auch im Internet gibt es inzwischen einige Portale wie z. B. tagesmutter.net, babysitter.de oder tagesmutter.com über die Tagesmütter vermittelt werden. Es ist jedoch immer ratsam, sich zunächst einmal auch im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis zu erkundigen. Konkrete Empfehlungen oder auch allgemeine Ratschläge basieren hier zumeist auf persönlichen Erfahrungen. Sie sind oft die beste Voraussetzung dafür, an eine zuverlässige und vor allem vertrauenswürdige Stelle zu geraten.

Wichtige Fragen an die Tagesmutter

Natürlich stellen Sie ganz bestimmte Anforderungen an eine Person, der Sie Ihr eigenes Kind anvertrauen möchten. Die folgende Checkliste trägt die wichtigsten Fragen zusammen, die sich an die möglicherweise zukünftige Tagesmutter Ihres Kindes stellen. Das Wichtigste bleibt dabei jedoch immer: es geht um Ihr Kind. Sie sollten zunächst einmal auf Ihr eigenes Bauchgefühl hören. Die „Chemie“ zwischen Ihnen und der Tagesmutter muss stimmen. Darüber hinaus sind Fragen, die Sie in einem ersten Gespräch klären sollten: - Vormittags, nachmittags oder ganztags: Zu welchen Tageszeiten und an welchen Wochentagen würde die Tagesmutter zur Verfügung stehen oder sind ihre Betreuungszeiten bei Bedarf flexibel?

- Wie viele Kinder betreut die Tagesmutter? Je mehr andere Kinder zu betreuen sind, desto weniger Zeit bleibt, sich um Ihr Kind zu kümmern.

- Wie setzt sich die Gruppe der zu betreuenden Kinder zusammen? Gibt es Kinder im gleichen Alter, Jungen und Mädchen? - Welche Qualifikation hat die Tagesmutter? Seit einigen Jahren müssen sich Tagesmütter für eine Betreuungstätigkeit qualifizieren. Eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes bescheinigt die persönliche Eignung, fachliche Qualifizierungen bzgl. der Kindertagespflege und kindgerechte Räumlichkeiten. Normalerweise müssen auch entsprechende Schulungen besucht worden sein, bevor eine Pflegeerlaubnis erteilt wurde.

- Welche Auffassungen von Erziehung, Ernährung usw. hat die Tagesmutter? Decken sich diese mit den eigenen Vorstellungen? - Verfolgt die Tagesmutter ein bestimmtes Erziehungskonzept? Wenn ja, welches? Wenn die Tagesmutter in die engere Wahl kommt: Fragen Sie sie nach Leseempfehlungen zu einem solchen Konzept. - Ist die Tagesmutter eher streng oder nicht? Entspricht dies Ihren Ansprüchen? - Passt der Lebensstil der Tagesmutter zu Ihrem eigenem? Schauen Sie sich in der Wohnung um: Wie ist die Einrichtung? Welche Bilder hängen an der Wand und welche Bücher stehen im Regal? Gibt es vielleicht sogar Musikinstrumente? - Würde sich Ihr Kind in der Wohnung wohlfühlen? Ist genug altersgerechtes Spielzeug vorhanden? Gibt es eine Bastelecke? Ist genug Platz für gemeinsame Spiele vorhanden? Wie sind die Schlafplätze beschaffen? Ist die Wohnung kindersicher?

- Steht ein Garten zur Verfügung oder müssen die Kinder einen Spielplatz aufsuchen, um draußen spielen zu können? - In welcher Umgebung liegt die Wohnung der Tagesmutter? Machen Sie einen Spaziergang in der Nachbarschaft und schauen Sie selbst, ob es Spielplätze oder ein Stück Natur gibt, auf dem die Kinder spielen können. - Wie geht die Tagesmutter beim ersten Treffen auf das Kind zu? Ist sie freundlich und offen? Und wie reagiert Ihr Kind bei diesem ersten Zusammentreffen? - Welche Regelungen gibt es für den Fall, dass die Tagesmutter einmal krank ist, Urlaub macht oder verhindert ist? Wer kümmert sich um Ersatz? - Wie sieht das Verhältnis zwischen Betreuungsumfang und -Kosten aus?

Lassen Sie sich Zeit

Überstürzen Sie bei der Wahl der richtigen Tagesmutter für Ihr Kind nichts. Beginnen Sie rechtzeitig mit der Suche, damit Sie nicht in die Situation geraten, sich kurzfristig entscheiden zu müssen. Sie sollten sich sehr genau umschauen und möglichst viele Alternativen prüfen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Einen Vertrag schließen

Wenn Sie glauben, dass Sie eine geeignete Person für die Betreuung Ihres Kindes gefunden haben, sollten Sie als nächstes einen Vertrag abschließen, der die Einzelheiten wie Betreuungszeiten, Zahlungsmodalitäten, Urlaubsansprüche, Versicherungsschutz, Krankheitsregelungen und Arbeitsentgelt festlegt. Bei Bedarf sind dazu beim Jugendamt und beim Verband für Tagesmütter Musterverträge erhältlich, die die Ansprüche beider Seiten fair regeln.

Top Kategorien im real Onlineshop