Gut betreut nach der Schule

Vormittags ist Ihr Kind in der Grundschule gut aufgehoben. Doch wer passt in den schulfreien Stunden am Nachmittag auf? Wir stellen Ihnen Betreuungsmöglichkeiten vor und zeigen die Vor- und Nachteile auf. Damit Sie ganz einfach die richtige Nachmittagsbetreuung für Ihr Kind finden.

Nachmittagsbetreuung in Ganztagsschulen oder Kinderhort

Viele Schulen bieten eine offene Ganztagsschule (OGATA) oder einen Kinderhort an. Hierfür sollten Sie Ihr Kind am besten frühzeitig anmelden, denn die Plätze sind begrenzt und heiß begehrt.

In der schulischen Betreuung kann Ihr Kind zusammen mit seinen Schulfreunden die Hausaufgaben erledigen und spielen. Das Nachmittagsprogramm wird oft in Kooperation mit Musik- und Sportvereinen gestaltet. So ist für jeden was dabei: ob Handarbeit, gemeinsam musizieren oder sich beim Fußball auspowern. In vielen Schulen gibt es auch eine Ferienbetreuung, sodass Ihr Kind auch während der Ferienzeit gut betreut ist und Sie mit Ihren Urlaubstagen besser planen können.

Manche Schulen bieten ein warmes Mittagessen an. Die Kosten hierfür können variieren. Wenn Sie lieber zu Hause gemeinsam warm essen möchten, können Sie Ihrem Kind zum Mittag auch einfach eine zweite Lunchbox einpacken.

Wichtig zu wissen: Die Abholzeiten sind leider nicht immer flexibel wählbar. Im Kinderhort wird meist ein bestimmtes Zeitfenster zum Abholen angeboten. In Ganztagsschulen sind zum Teil aber auch Unterrichtsstunden in den Nachmittag gelegt, sodass Sie Ihr Kind nur zu einem festen Zeitpunkt abholen können.

Fragen Sie die Großeltern oder Ihren Babysitter

Haben die Großeltern oder andere Verwandte Zeit, Ihr Kind nach der Schule zu betreuen? Super! Vielleicht springt auch Ihr langjähriger Babysitter für die schulfreien Stunden ein. Das Schöne daran ist, dass Ihr Kind den Nachmittag zu Hause verbringt und zu den Personen bereits eine vertrauensvolle Bindung aufgebaut hat. So wissen Sie, dass Ihr Kind sich wohlfühlt und gut versorgt ist.

Betreuung durch eine Tagesmutter

Kommt für Sie eine Tagesmutter für die Nachmittagsbetreuung infrage? Um die richtige Person zu finden, vergleichen Sie am besten mehrere Angebote miteinander. Einige Tagesmütter kommen zu Ihnen nach Hause, andere wiederum holen Ihr Kind von der Schule ab und betreuen es in der eigenen Wohnung, bis Sie es nachmittags selbst dort abholen. Vereinbaren Sie ein Kennenlerngespräch gemeinsam mit Ihrem Kind und finden Sie heraus, ob es sich dort wohlfühlen wird.

Nachmittage mit Mama oder Papa

Sie möchten die Nachmittage am liebsten selbst mit Ihrem Kind verbringen? Vielleicht können Sie mit Ihrem Arbeitgeber flexible Arbeitszeiten vereinbaren. Wenn zum Beispiel ein Elternteil später beginnt zu arbeiten, kann das Kind vorher zur Schule gebracht werden. Das andere Elternteil könnte dann wiederum früher Feierabend machen und das Kind von der Schule abholen. So haben Sie mehr Zeit gemeinsam und benötigen keine alternative Nachmittagsbetreuung.

Eine andere Möglichkeit ist die Gründung einer Elternverbindung. Dabei übernimmt jede Familie an einem Tag der Woche die Betreuung der Kinder. So ist die ganze Woche abgedeckt und Ihr Kind kann gemeinsam mit seinen Schulfreunden spielen und lernen.

Mama, was gibt es heute?

Arbeiten, Kinderbetreuung und Haushalt unter einen Hut zu bekommen ist gar nicht so einfach. Bringen Sie mehr Entspannung in Ihren Alltag mit dem „Meine Familie“- Essensplan. Sie können die Woche ganz entspannt im Voraus planen, einige Gerichte sogar vorkochen und haben so mehr Zeit für Ihr Kind. Einfach ausdrucken, ausfüllen und die Einkaufsliste gleich mitschreiben!

Unsere Downloads für Sie

Top Kategorien im real Onlineshop