Aufsichtspflicht: Ab wann kann ein Kind allein daheim sein?

Aufsichtspflicht bei Kindern

Für die Eltern sind die eigenen Kinder das Wichtigste auf der Welt. Man genießt jeden Tag zusammen, schaut den Kleinen beim Aufwachsen zu und erlebt viele schöne Momente. Der Alltag mit kleinen Kindern kann aber auch anstrengend sein. Kleine Besorgungen gehen ohne Kinder manchmal einfach schneller, vielleicht braucht man einen Moment für sich oder ist gestresst, wenn die kleinen Lieblinge am Abend einfach nicht einschlafen wollen. Allen voran für einen Kaffee bei der Freundin oder einen kurzen Einkauf ist die Zeit ohne Kinder kostbar. Viele Eltern fragen sich aber, wann man ein Kind allein zu Hause lassen darf.

Der Gesetzgeber macht hier keine genauen Angaben. Ein Anhaltspunkt, den das Gesetz bezüglich der Aufsichtspflicht bietet, ist der §1626, der besagt, dass „Eltern bei der Pflege und Erziehung die wachsende Fähigkeit und das wachsende Bedürfnis des Kindes zu selbstständigem verantwortungsbewusstem Handeln“ berücksichtigen sollen. Für Sie als Eltern bedeutet dies, dass Sie selbst entscheiden müssen, ab wann Ihr Kind allein bleiben darf. Die Entscheidung hängt natürlich davon ab, ob es sich eher um ein ruhiges und vorsichtiges Kind handelt oder ob Sie es mit einem kleinen Abenteurer zu tun haben.

Thema Aufsichtspflicht: Für Kinder bis zum 6. Lebensjahr

Bis zum dritten Lebensjahr dürfen Kinder zu keinem Zeitpunkt ohne Aufsicht sein. Das deutsche Grundgesetz besagt, dass Eltern die allgemeine Pflicht haben, ihre Kinder zu pflegen, sie zu erziehen und vor jeder Art der Gefahr durch sich oder Außenstehende zu schützen. Ferner müssen Eltern gleichzeitig Dritte vor Gefahren bewahren, die durch eine Verletzung der Aufsichtspflicht entstehen können. Sollten Kinder während der Abwesenheit der Eltern fremdes Eigentum beschädigen oder gar einen Brand verursachen, müssen Sie für den entstandenen Schaden haften. Aus Urteilen des Bundesgerichts geht hervor, dass es zwar keinen festen gesetzlichen Rahmen, aber doch den einen oder anderen Präzedenzfall gibt. Kinder ab vier Jahren dürfen beispielsweise zwischen 15 und 30 Minuten ohne Aufsicht sein, was sich ausschließlich auf die eigene Wohnung bezieht. Sie dürfen entsprechend ganz in Ruhe mit einer Freundin in der Küche Kaffee trinken und sich unterhalten, während die Kinder im Nachbarraum spielen. Die nächste Stufe bezieht sich auf Kinder von fünf Jahren. In diesem Alter ist von einem Kind zu erwarten, dass es allein vor dem Haus oder auf einem benachbarten Spielplatz spielt und nur alle 30 bis 40 Minuten Kontakt zu den Eltern hat. Dies bedeutet auch, dass Sie das Kind ruhig für einen kurzen Einkauf oder für einen Besuch bei den Nachbarn allein lassen dürfen. Sobald die Kinder in die Schule kommen, ist eine regelmäßige Kontrolle im 40-minütigen Abstand nicht mehr notwendig. In diesem Alter legen die Kinder schließlich oftmals auch ihren Schulweg allein zurück. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Alleinbleiben und bringen Sie so in Erfahrung, wie es darüber denkt.

Aufsichtspflicht: Ist das Alleinbleiben für Kinder wichtig?

Spätestens ab dem siebten Lebensjahr dürfen Kinder für etwa zwei Stunden allein zu Hause sein. Dies ist nicht nur eine Erleichterung für Sie als Eltern, sondern auch die Kinder profitieren von dieser neuen Freiheit. Das Alleinbleiben zeigt, dass sie Verantwortung übernehmen können und dass Sie den Kleinen etwas zutrauen. Um den Kindern die neue Situation zu erleichtern, sollten Sie bestimmte Regeln festlegen. Dazu gehört, eine feste Zeit auszumachen, zu der Sie wieder zurückkommen. Dieser Zeitpunkt muss unbedingt eingehalten werden, damit sich bei den Kindern keine Ängste entwickeln. Es gibt für Kinder kaum etwas Schlimmeres, als auf die Eltern zu warten, wenn diese sich verspäten. Weiterhin sollten Sie dafür Sorge tragen, dass Sie jederzeit zu erreichen sind. Mit einem Handy kann Ihr Kind stets Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Darüber hinaus ist es stets hilfreich, bei den Nachbarn Bescheid zu sagen, dass das Kind allein zu Hause ist. Verdeutlichen Sie Ihrem Kind auch, dass es beim Klingeln nicht die Tür öffnen darf, wenn es allein zu Hause ist. Erklären Sie ihm, dass Sie einen Schlüssel haben und womöglich auch bei den Nachbarn einen Schlüssel abgegeben haben. Oft ist es auch hilfreich, die Türklingel einfach auszuschalten. Schließen Sie die Tür niemals von außen ab, wenn Ihr Kind allein zu Hause ist. Im Ernstfall, etwa bei einem Brand, wird eine verschlossene Tür ansonsten zur Falle. Lassen Sie das Kind nur allein, wenn es damit wirklich einverstanden ist.

Top Kategorien im real Onlineshop