Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Folienkartoffel auf dem Grill - einfache Anleitung und leckere Rezepte

Folienkartoffeln auf dem Grill

Leckere Folienkartoffeln vom Grill sind ein echter Klassiker und ihre Zubereitung gelingt oftmals in nur wenigen Schritten. Sie können als Beilage oder als vegetarische Alternative zu Fleisch verzehrt werden. Ganz gleich, ob scharf gewürzt, verfeinert mit Kräutern und Marinaden oder mit Käse zubereitet – Folienkartoffeln sind ausgesprochen vielseitig und für so ziemlich jeden Geschmack gibt es tolle Rezeptideen.

1. Folienkartoffeln für den Grill – das wird benötigt

Damit Sie die Kartoffeln schon ein paar Stunden vor dem Grillen vorbereiten können, benötigen Sie einige Grundzutaten:

Welche Kartoffeln eignen sich für Folienkartoffeln?

Festkochende Kartoffeln sind für die Zubereitung auf dem Grill sehr zu empfehlen. Sie behalten auch bei hohen Temperaturen ihre Struktur und fallen nicht auseinander. Zudem gibt es extragroße Sorten, die speziell für Folienkartoffeln geeignet sind.

Muss man Folienkartoffeln vor dem Grillen kochen?

Wir empfehlen Ihnen, die Folienkartoffeln vor dem Grillen vorzukochen. Garen Sie die Kartoffeln circa zehn Minuten vor – große Exemplare gerne auch 15 Minuten. Vorgekochte Folienkartoffeln haben in der Glut beziehungsweise auf dem Grillrost eine kürzere Garzeit (rund 30 Minuten) als rohe Erdäpfel.

2. Folienkartoffeln für den Grill in 6 leichten Schritten

Folienkartoffeln vom Grill zeichnen sich durch ihr unvergleichliches Aroma aus und sind einfach lecker. Klassische Folienkartoffeln sind zudem sehr leicht in wenigen Schritten zuzubereiten und gelingen praktisch immer:

1. Nehmen Sie einige große Kartoffeln samt Schale und kochen Sie diese circa zehn Minuten vor.

2. Stechen Sie diese anschließend rundherum mit einer Gabel ein, so kann später die Hitze besser in die Kartoffel eindringen und sie wird schneller gar.

Folienkartoffeln einwickeln
Die vorgekochten Kartoffeln werden in Alufolie gepackt.

3. Nun bepinseln Sie die Oberfläche mit ein wenig Öl Ihrer Wahl und wickeln die einzelnen Kartoffeln in Folie ein. Die Enden der Alufolie müssen gut verschlossen werden, damit später kein Öl in die Glut tropft.

Folienkartoffeln Grill
Die Kartoffel-Päckchen werden auf den Grillrost gelegt.

4. Wenn der Grill richtig heiß ist, sollten Sie die kleinen Päckchen auf den Grillrost legen. Zu Beginn werden Folienkartoffeln in der Mitte des Grills platziert, damit die Hitze von allen Seiten gut in die Kartoffeln eindringt. Besitzen Sie einen Holzkohlegrill, können Sie die Kartoffeln auch direkt in die Glut legen.

5. Nach etwa zehn Minuten legen Sie die Kartoffeln dann näher an den Rand. So verhindern Sie, dass die Kartoffeln von einer Seite anbrennen. Durch die schwächere Hitze ziehen die Kartoffeln nun schön durch und sie werden auch von innen herrlich zart. Die kleinen Pakete mit den Folienkartoffeln benötigen eine etwas längere Garzeit als dünne Steaks oder Würstchen.

6. Bei einem gut vorgeheizten Grill müssten Ihre Folienkartoffeln nach etwa 30 Minuten durch sein. Allerdings variiert die Garzeit mit der Dicke der Kartoffeln. Daher sollten Sie nach einer halben Stunde an einer Kartoffel den Gartest machen. Können Sie leicht mit einer Gabel in die Kartoffel stechen, ist sie verzehrfertig.

Anleitung: Folienkartoffeln

Folienkartoffeln Anleitung

Zutaten

  • Kartoffeln, festkochend
  • Öl, z. B. Olivenöl, Rapsöl
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Kartoffeln ca. 15 Minuten vorgaren, mit Gabel einpiksen und mit Öl bestreichen.
  2. Eingeölte Kartoffel in Alufolie einwickeln, Enden und verschließen.
  3. Mittig auf Grillrost oder Glut platzieren.
  4. Nach 10 Minuten Folienkartoffeln näher an Rand legen.
  5. Nach 30 Minuten Gartest - Mit Gabel in Kartoffel stechen, geht dies einfach, ist die Folienkartoffel verzehrfertig.

Kann man die Schale bei Folienkartoffeln mitessen?

Wenn Sie die Kartoffeln vor der Zubereitung gründlich mit Wasser waschen und bei starker Verschmutzung zusätzlich abbürsten, können Sie die leckeren Knollen in der Regel ohne Bedenken mit Schale verzehren. Einige Kartoffelsorten besitzen eine sehr dicke, harte Schale, die nicht jeder essen möchte. Ist dies der Fall, können Sie das Innere der gegarten Folienkartoffeln einfach aus der Schale herauslösen.

3. Leckere Rezepte für Folienkartoffeln auf dem Grill

Wer bei seinen Folienkartoffeln für etwas Abwechslung sorgen möchte, kann sich zwischen vielen weiteren Grillmöglichkeiten entscheiden. Dank der vielen unterschiedlichen Zubereitungsarten und Rezepten treffen Sie bestimmt den Geschmack Ihrer Gäste. Ihrer Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt und erlaubt ist alles, was Ihnen schmeckt. Hierbei können die Kartoffeln als Beilage oder als köstliche Alternative zu Steaks und Würstchen dienen.

Folienkartoffeln sind die perfekte Beilage bei jeder Grillparty. Inspirationen, Rezepte und Tipps für Ihr nächstes Grillfest mit Freunden und Familie finden Sie hier.

Zum Würzen der Kartoffeln sind nur wenige Zutaten notwendig: Mediterrane Kräuter und feine Öle sind hierbei besonders beliebt. Allem voran Rosmarin, Kümmel oder Dill harmonieren sehr gut mit dem typischen Eigengeschmack der Kartoffeln.

Rezept: Folienkartoffeln mit frischen Kräutern

Zutaten für 6 Portionen

  • 12 Kartoffeln, festkochend
  • 6 EL Öl, z. B. Olivenöl, Rapsöl
  • 6 EL Kräuter, z. B. Thymian, Rosmarin, Dill

Zubereitung

  1. Schneiden Sie die vorgekochten Kartoffeln kreuzweise ungefähr einen Zentimeter tief ein.
  2. Geben Sie ½ TL Öl sowie ½ TL der Kräuter in jede eingeritzte Kartoffel. So können die Kräuter bei hohen Temperaturen nicht verbrennen und behalten ihr herrliches Aroma. Alternativ können Sie die Kräuter mit etwas Öl von außen auf die Kartoffeln geben.
  3. Wickeln Sie die Kartoffeln gut in Alufolie ein. Grillen Sie diese, wie in Kapitel 2 beschrieben.

Sie lieben Käse? Dann garnieren Sie Ihre Folienkartoffeln doch mit Feta, Camembert oder Gouda.

Rezept: Folienkartoffeln mit cremigem Käse

Foliengartoffeln mit Kräuterquark

Zutaten für 6 Portionen

  • 12 Kartoffeln, festkochend
  • 150 Gramm Käse, z. B. Feta, Camembert, Gouda
  • 3 EL Butter

Zubereitung

  1. Schneiden Sie an der Oberseite der vorgekochten Kartoffel eine kleine Kerbe.
  2. Geben Sie Käse mit etwas Butter in die Öffnung hinein. Wenn die Kartoffeln auf dem Grill später weich werden, läuft der Käse leicht ins Innere der Kartoffel und gibt ihr eine besondere Note. Alternativ legen Sie den Käse einfach mit in die Alufolie und lassen ihn hier schmelzen.
  3. Wickeln Sie die Kartoffeln gut in Folie ein und Grillen Sie sie, wie in Kapitel 2 erklärt.

Leichter Kräuterquark passt hervorragend zu Folienkartoffeln und ist schnell zubereitet. Entdecken Sie hier unsere Rezepte für leckeren Kräuterquark und Knoblauch-Dip.

Welche Kartoffelsorte eignet sich zum Grillen?

Die Kartoffelsorte spielt weniger eine Rolle als deren Kocheigenschaft (festkochend bis mehlig). Festkochende Kartoffeln bieten den Vorteil, dass sie beim Grillen nicht zerfallen oder krümelig werden. Bevorzugen Sie jedoch eine sämige Konsistenz, die mit Kräuterquark und Dips verschmilzt, sollten Sie zu mehligkochenden Knollen greifen.