AVM im Online Shop von real

Aktuell 134 Produkte verfügbar

Kategorien von AVM
Software
Computer
Unterhaltungselektronik
Baumarkt
Babyartikel
Bestseller
AVM FRITZ!Fon C5 DECT-Schnurlostelefon f. FRITZ!Box
AVM FRITZ!Fon C5 DECT-Schnurlostelefon f. FRITZ!Box
62,
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E
73,
AVM FRITZ!WLAN Repeater 310
AVM FRITZ!WLAN Repeater 310
32,
AVM FRITZ!Box 4020 WLAN Router
AVM FRITZ!Box 4020 WLAN Router
52,
AVM FRITZ!Fon C4
AVM FRITZ!Fon C4
62,
AVM FRITZ!Fon M2
AVM FRITZ!Fon M2
50,
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Aktuell 134 Produkte von AVM verfügbar

Kontakt zu AVM

AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Alt-Moabit 95
10559 Berlin
Deutschland
Telefonnummer: +4930399760
Servicenummer: +4930399760
Fax: +493039976299
Email: info@avm.de
Web:

Die Marke AVM

Im Bereich der Telekommunikations- und Netzwerktechnik ist das Unternehmen, dessen vollständiger Name AVM Computersysteme Vertriebs GmbH ist, besonders für den Namen Fritz Box bekannt. die Abkürzung steht für "Audiovisuelles Marketing" und bezieht sich auf die Anfänge des Unternehmens.

Die Geschichte des Unternehmens

Peter Faxel, Johannes Nill, Jörg-Detlef Gebert und Ulrich Müller-Albring sind die Gründer des Unternehmens. Im Jahr 1986 starteten sie die Marke Avm in Berlin zu viert, heute hat das Unternehmen mehr als 450 Mitarbeiter. Ihre erste ISDN-Karte verkauften die vier im Jahr 1989 für ganze 4300 Mark an ein deutsches Unternehmen. Aber erst seit 1995, als die firmeneigene Marke Fritz! ins Leben gerufen wurde, startete das Unternehmen richtig durch. Mit der Fritz!Card, einer ISDN-Karte, kam der Durchbruch. Auch war es das Jahr, in dem das Logo der Firma, ein Comic-Frettchen, designed wurde. Dieses ist bis heute bekannt, wird aber nicht mehr auf de Produkten oder zu Werbezwecken verwendet. Bis zum Jahr 2004 wuchs der Marktanteil des Unternehmens auf über 80% im Bereich der ISDN-Karten. Im Jahr 2004 wurde auch erstmals die bekannte Fritz!Box vorgestellt. Dies ist eine Verbindung aus Router und DSl-Modem. In Deutschland hat das Unternehmen mit der Fritz!Box einen Marktanteil von 60%. Das liegt auch daran, dass viele Internetanbieter zu einem Vertrag eine Fritz!Box anbieten. Seit einiger Zeit ist das Unternehmen auch in den Bereichen Smart-Home und Hausautomatik tätig. Sie liefern Technik, die es ermöglicht, Geräte aus der Ferne zu steuern oder den Stromverbrauch zu messen.

Die ersten Schritte des Unternehmens

Die Technik hat sich seit den 1980er Jahren stetig und schnell verändert. Für ein neues und junges Unternehmen, gegründet von Studenten, bedeutete das immer neues Umdenken und Entwicklergeist. Gestartet ist die Firma als BTX-Dienstleister. Das erste Projekt der jungen Studenten war es, die neue ISDN-Technik zu nutzen, um den Bildschirmtext der damaligen Deutschen Bundespost für einen PC lesbar zu machen. Im Jahr 1988 stellte die Firma die erste IDSN-Karte B1 her. Im Jahr 2013 wurde diese Herstellung eingestellt.

Die Fritz!Box von AVM

Die DSL-Modem und Router vereinende kleine Box kennt heute fast jeder. Seit dem Jahr 2004 wurde sie stetig erneuert und bekam neue Funktionen. 2007 wurde sie zum Beispiel um die Features WLAN, DECT, einen Mediaserver und Internettelefonie erweitert. Je nach Ausstattung bekommen die Fritz!Boxen immer verschiedene Nummern.