Wurst

Die Vielfalt an Wurstsorten deckt unterschiedliche Geschmacksrichtungen ab: Neben verschiedenen Herstellungsverfahren weichen auch die eingesetzten Gewürze voneinander ab. Wurstsorten lassen sich außerdem in unterschiedliche Qualitätsstufen einteilen: So kommt bei Wurst in sogenannter Spitzenqualität im Gegensatz zu Sorten in einfacher Qualität vorrangig sehnen- und fettarmes Fleisch zum Einsatz.

Die verschiedenen Herstellungsverfahren

Grundsätzlich kann eine Einteilung von Wurst nach drei Herstellungsverfahren vorgenommen werden:

  • Rohwurst: Diese Variation besteht aus Speck, rohem Fleisch und Gewürzen. Nach dem Reifungsprozess wird die Wurst in der Regel geräuchert und somit konserviert. Zu den Rohwürsten gehören sowohl streich- als auch schnittfähige Sorten. Die bekanntesten streichfähigen Variationen stellen die Mett- und Teewurst dar. Landjäger oder Salami zählen hingegen zu den schnittfähigen Rohwürsten.
  • Kochwurst: Diese Wurstsorten bestehen aus gekochten Zutaten. Durch geronnenes Lebereiweiß und das abgekühlte Fett erhalten Kochwürste ihre Bindung. Bei manchen Variationen (Blutwürste, Sülzwürste) übernimmt das erstarrende Kollagen diese Aufgabe.
  • Brühwurst: Brühwürste setzen sich aus feinem Brät und Pökelsalz zusammen. Bei der Herstellung wird Wasser oder Eis hinzugefügt, im Anschluss erfolgt das Brühen oder Backen der Würste.

Bei einigen Sorten werden außerdem spezielle Zutaten zum Verfeinern eingesetzt: Denkbar sind beispielsweise Pfeffer, Käse oder Pilze.

WurstartBeispiele
RohwürsteZervelatwurst Salami Schlackwurst Mettwurst
KochwürsteLeberwurst Blutwurst Sülzwurst
BrühwürsteBierschinken Mortadella Jagdwurst Bratwurst

Zu den beliebtesten Wurstsorten zählt die Geflügelwurst: Diese ist deutlich fett- und kalorienärmer als andere Variationen und setzt sich in der Regel aus Puten- oder Truthahnfleisch zusammen.

Während die Angabe des Fettgehalts freiwillig ist, müssen bei loser Wurst die einzelnen Zutaten und Zusätze angegeben werden. Bei der Herstellung gelten generell strenge Vorschriften, deren Einhaltung regelmäßig von unabhängigen Instituten überprüft wird.

Was ist bei der Aufbewahrung von Wurst zu beachten?

Um eine möglichst lange Haltbarkeit der Wurst zu gewährleisten, sind einige Aufbewahrungstipps zu beachten:

  • Rohwürste werden am besten bei etwa 10 Grad Celsius an einem trockenen Ort gelagert. Geeignete Lagerungsplätze stellen die Speisekammer und der Keller dar.
  • Koch- und Brühwürste sollten in den Kühlschrank gegeben werden: Die optimale Aufbewahrungstemperatur beträgt 7 Grad Celsius. Zudem ist es sinnvoll, diese Wurstsorten in Frischhaltefolie einzuwickeln.

Abgesehen von Rohwürsten sind außerdem alle Variationen im Gefrierschrank haltbar.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop