Williams Christ

Williams Christ ist eine Birnensorte, die vor allem durch ihre Verarbeitung zum gleichnamigen Obstbrand weltweite Bekanntheit erlangte. In Kanada und in den USA wird die Birne auch als Bartlett bezeichnet. Die Ursprünge von Williams Christ gehen dabei bis in das 18. Jahrhundert zurück, wo die Sorte in England und Belgien bereits verbreitet war.

    Optik und Geschmack

    Die Williams Christ Birne ist eine große Frucht, die bis zu zehn Zentimeter lang und bis zu 180 Gramm schwer wird. Die Form kann als gedrungen bezeichnet werden. Optisch zeichnen sich Williams Christ Birnen durch eine gelb-grün gefärbte Schale aus, wobei die Sonnenseite der Frucht auch einen leichten Orangeton annehmen kann. 

    Im Geschmack zeichnet sich die Frucht durch einen intensiven Geschmack und ein weiches, vielschichtiges Aroma aus. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und süß.

    Lagerung

    Im Gegensatz zu vielen anderen Kernobstsorten erfolgt die Ernte der Williams Christ Birnen relativ früh im Jahr. Zwischen Ende August und Anfang September werden die reifen Früchte gepflückt und können dann ungefähr drei Monate gelagert werden. Voraussetzungen dafür sind kalte Temperaturen und eine ausreichende Luftfeuchtigkeit. In der Regel wird die Williams Christ Birne jedoch direkt nach der Ernte weiterverarbeitet.

    Verarbeitung von Williams Christ Birnen

    Williams Christ Birnen werden in erster Linie für die Herstellung des gleichnamigen Schnapses genutzt. Bei besonders hochwertigen Bränden wächst die Frucht in die Flasche hinein. Für die Herstellung von Williams Christ Likör werden nur vollreife Birnen verwendet, die dem alkoholischen Getränk sein süßes Aroma verleihen. Darüber hinaus können die Früchte auch roh als Tafelbirne verzehrt oder entsprechend weiterverarbeitet werden, wie beispielsweise zu:

    • Birnenkompott
    • Eingelegten Konserven
    • Birnensaft

    Einfach online bestellen:

    Wir kaufen für Sie ein!

    Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

    Zum Lebensmittelshop