Sternfrucht

Die Sternfrucht – auch Karambole beziehungsweise Karambola genannt – zählt zu den sogenannten Gurkenbäumen und hat ihren Namen der außergewöhnlichen Form zu verdanken. Wird sie quer aufgeschnitten, wird die Sternform sichtbar: Aus diesem Grund eignet sich die Frucht ideal zum Dekorieren verschiedener Speisen und Getränke.

Eigenschaften der Sternfrucht

Die etwa zehn Zentimeter langen Früchte weisen einen Durchmesser zwischen fünf und sechs Zentimetern auf. Sie werden in subtropischen sowie tropischen Gebieten angebaut und stammen ursprünglich aus Südostasien. Die Schale ist grün-gelblich, das Fruchtfleisch weist eine dezente gelbe Farbe auf, ist jedoch nahezu durchsichtig.

Geschmack und Zubereitungsarten der Sternfrucht

Die Sternfrucht zeichnet sich durch ihre saftige Konsistenz aus und wirkt vor allem im Sommer sehr erfrischend. Ehe sie verzehrt werden kann, muss sie gut abgewaschen werden. Die Enden sollten im Anschluss entfernt werden, worauf der Rest der Frucht quer in Scheiben geschnitten werden kann.

Die Sternfrucht kann auf vielfältige Weise verwendet werden:

  • Im Chutney
  • Im Obstsalat
  • Als Marmelade
  • Als Zutat in Kuchen oder Broten
  • In Kombination mit Geflügelfleisch oder Fisch
  • In Smoothies

Lagerung der Sternfrucht

Die hellgrüne Farbe der Sternfrucht ist ein Indiz dafür, dass sie noch nachreift. Sobald die Enden leicht bräunlich sind, kann die Frucht verzehrt werden. Während die ideale Temperatur beim Transport der Sternfrucht bei etwa acht Grad liegt, ist nach dem Kauf eine Lagerung im Kühlschrank zu empfehlen.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop