Sprotten

Sprotten gehören zu den Heringen und sind neben Sardellen die kleinste Heringsart. So erreichen Sie zumeist eine Körperlänge von maximal 15 Zentimetern. Sprotten leben in Schwärmen, ihr Hauptlebensraum beschränkt sich auf den Nordatlantik, das Mittelmeer sowie die Nord- und Ostsee. Die Hauptnahrungsquelle der kleinen Fischart ist Plankton.

Geschmack und Verzehr

Die Sprotte besitzt ein zartes Fleisch, das verhältnismäßig weich und hell ist. In der Regel wird der Fisch in Konserven oder geräuchert als Kieler Sprotte angeboten, gelegentlich kann man jedoch auch frisch gefangene Exemplare erhalten. Sprotten können pur als Snack sowie als Beilage zu Kartoffeln genossen werden. Darüber hinaus sind sie aufgrund ihrer geringen Größe als Brotbelag beliebt.

Kieler Sprotten

Eine besondere, weltweit bekannte Spezialität sind die sogenannten Kieler Sprotten. Dabei handelt es sich um die geräucherte Variante des Salzwasserfisches, für die zumeist relativ kleine Exemplare von etwa zehn Zentimetern Länge und circa 25 Gramm Gewicht verwendet werden. Kieler Sprotten können mit Kopf und Gräten gegessen werden, da letztere relativ fein und weich sind. Alternativ kann man den Kopf vor dem Verzehr abtrennen und die Schwanzflosse so aus dem Fisch herausziehen, dass zugleich die Hauptgräte entfernt wird.

Darüber hinaus sind auch Echte Kieler Sprotten erhältlich. Diese müssen in dem Gebiet der Kieler Bucht gefischt worden sein. Traditionell werden Echte Kieler Sprotten in einem Altonaer Ofen über Buchen- oder Erlenholz geräuchert.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop