Shiitake

Der Shiitake, oder auch Shii-Take, ist ein Speisepilz aus der Familie der Schwindlingsverwandten und entstammt den Wäldern in China und Japan. Dort wächst der Pilz (japanisch: take) an Pasania-Bäumen (japanisch: shii).

Aussehen und Geschmack

Der Pilz weist ein unscheinbares Äußeres auf: Der Hut besitzt eine hell- bis dunkelbraune Färbung und ist in der Regel mit hellen Flocken bedeckt. Darunter befinden sich Lamellen und Stil, die ebenfalls weiß gefärbt sind. Da der Shiitake einen wohlriechenden Duft verströmt, wird er auch „duftender Pilz“ genannt.

Der Pilz weist den Geschmack „umami“ auf, der neben süßen auch salzige, bittere sowie saure Aromen umfasst.

Anbau

Der Pilz lässt sich einfach kultivieren und wird auf den Hölzern von Eiche, Buche, Ahorn, Walnuss und weiteren Arten angebaut. In Europa und Nordamerika kommt der Shiitake zwar nicht in freier Natur vor, aufgrund der einfachen Anbaubedingungen kann er allerdings auch hier erfolgreich gezogen werden.

Lagerung und Zubereitung

Der Shiitake hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks problemlos mehrere Tage. In Scheiben geschnitten lässt er sich zudem einfrieren. Aufgrund seiner Herkunft passt der Shiitake sehr gut zu asiatischen Gerichten. Als Zutat in Suppen, zu Fleischgerichten und zum Grillen eignet er sich ebenfalls.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop