Seezunge

Die Seezunge zählt zu den sogenannten Plattfischen und stellt einen der exklusivsten und teuersten Speisefische dar. Ihr Vorkommen beschränkt sich im Wesentlichen auf die Nordsee, den Ärmelkanal und Atlantik. Sie bevorzugt weiche Meeresböden in etwa zehn bis 60 Metern Tiefe. Seezungen mögen wärmere Gewässer und wechseln daher im Winter in die tieferen Wasserschichten, während sie ansonsten flaches Wasser bevorzugen.

Eigenschaften der Seezunge

In der Regel wird die Seezunge etwa 35 Zentimeter lang, in seltenen Fällen jedoch auch bis zu 70 Zentimeter, und wiegt maximal zwei Kilogramm. Ihr Körper ist oval, beide Augen befinden sich auf der rechten Seite und der Kopf weist eine runde Form auf. Die Farbe der Seezunge ist bräunlich bis weiß – stellenweise lassen sich auch dunkle Flecken finden.

Zubereitungsarten der Seezunge

Die Seezunge wird für gewöhnlich als ganzer Fisch serviert. Sie wird bevorzugt gebraten, gedämpft oder gedünstet, kann aber auch gefüllt und pochiert werden. Das weiße Fleisch ist verhältnismäßig fest und geschmacksintensiv: Es zeichnet sich durch seine nussig-würzige Note aus.

Beliebte Seezungen-Gerichte sind die folgenden:

  • Seezunge mit Gemüse-Füllung
  • Pasta mit Seezunge
  • Gegrillte Seezunge mit Kartoffeln
  • Seezunge mit Kapern

Tipp: Wenn man die Seezunge selbst filetieren möchte, empfiehlt es sich, die Schwanzflosse für einige Sekunden in heißes Wasser zu geben. Auf diese Weise lässt sie sich leichter lösen.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop