Palmöl

Palmöl wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen, die ursprünglich in Afrika beheimatet ist. Es gehört ebenso wie Palmkernfett und Palmkernöl zur Kategorie der Palmfette. Heute liegen die wichtigsten Anbaugebiete in den Ländern Südostasiens und umfassen insbesondere die Regionen Indonesien und Malaysia.

Produktion von Palmöl

Palmöl wird aus den Früchten der Ölpalme gewonnen. Dazu werden diese unter Wärmezufuhr gepresst. Ähnliches gilt für Palmkernöl, das man aus den Kernen der Früchte herstellt. Palmöl erfreut sich großer Beliebtheit, da es einfach weiterverarbeitet werden kann. Zudem ist die Ölpalme gegenüber anderen für die Ölgewinnung geeigneten Pflanzen sehr ertragreich – insbesondere in Relation zu der benötigten Anbaufläche. Darüber hinaus ist Palmöl im Vergleich zu Oliven-, Sonnenblumen- und Rapsöl verhältnismäßig günstig.

Weiterverarbeitung

Die Verwendung von Palmöl gliedert sich in drei Kategorien:

  • Ein Großteil der weltweiten Palmölproduktion wird für die Herstellung von Lebensmitteln genutzt und kommt in besonderem Ausmaß in verarbeiteten Nahrungsmitteln vor.
  • Der zweite Bereich umschließt Kosmetik- und Reinigungsprodukte. Bei diesen setzt man Palmöl beispielsweise zur Herstellung von Tensiden ein, die etwa in Waschmitteln enthalten sind.
  • Ferner wird das Fett zur Energiegewinnung und für Biotreibstoff genutzt.

Palmöl bei der Speisenzubereitung

Zwar wird Palmöl häufig in der Lebensmittelindustrie verarbeitet. Allerdings kommt es auch in Privathaushalten in der Küche zum Einsatz, da es einen milden, neutralen Geschmack aufweist und zudem auf vergleichsweise hohe Temperaturen erhitzt werden kann und sich somit gut zum Braten eignet.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop