Lauch

Lauch, der unter anderem auch als Porree bekannt ist, ist ein Zwiebelgewächs, das vielfältig beim Kochen und Backen verwendet wird. Die einzelnen Lauchstangen werden circa einen halben bis knapp einen Meter lang und sind wenige Zentimeter dick. Charakteristisch sind zudem sein typischer Duft als auch die Farbe des Gemüses: An der Wurzelseite ist der Lauch weiß, seine Blätter haben hingegen einen Farbverlauf von hell- bis dunkelgrün.

Sommer- und Winterlauch

Lauchpflanzen können grob in zwei Sorten eingeteilt werden, den Sommer- und den Winterlauch. Diese unterscheiden sich in folgenden Punkten voneinander:

  • Sommerlauch zeichnet sich durch vergleichsweise feine Stangen aus und kommt eher als Gewürz zum Einsatz.
  • Winterlauch bietet hingegen kräftige, dicke Stangen und wird als Gemüse genutzt und verarbeitet.

Lauch in der Küche

Die Rezeptvielfalt für den Einsatz von Lauch beziehungsweise Porree ist umfangreich. Das Stangengemüse erhält man zusammen mit Möhren und Sellerie als sogenanntes Suppengrün, das zum Ansetzen von Gemüsefonds genutzt wird. Gedünstet kann Lauch als Beilage serviert oder als Zutat in Gemüsepfannen verwendet werden. Auch für die Zubereitung von Salaten sowie das Backen von Lauchtorten ist er geeignet.

Aufbewahrung

Als Ganzes lassen sich Lauchstangen mehrere Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Für eine längere Lagerung und den spontanen Einsatz kann man die Stangen auch zurechtschneiden und gewaschen oder blanchiert portionsweise einfrieren. Dabei sollte jedoch sichergestellt sein, dass der Lauch zuvor möglichst gut trocknet, um Gefrierbrand vorzubeugen.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop