Kabeljau

Der Kabeljau ist ein Salzwasserfisch, der zur Familie der Dorsche zählt. Daher werden Jungfische auch als Dorsche bezeichnet, während die geschlechtsreifen Tiere Kabeljau genannt werden. Auch ausgewachsener Kabeljau, der in der Ostsee vorkommt, wird als Dorsch betitelt.

Verbreitung

Kabeljau stammt aus dem Nordatlantik. Dort ist er besonders oft an der Küste Kanadas und der Ostküste der USA zu finden. Da er sich bei Temperaturen von null bis 20 Grad Celsius wohlfühlt, kommt er auch in der Nord- und Ostsee vor. Ostsee-Dorsche sind im Handel jedoch nur selten erhältlich, da ihr gewerblicher Fang aufgrund eines Populationsrückgangs größtenteils verboten ist.

Erkennungsmerkmale

Im ausgewachsenen Zustand ist der Kabeljau im Durchschnitt etwa 60 Zentimeter lang und wiegt zwischen zwei und drei Kilogramm.

Der Fisch hat eine gräulich bis gold-schimmernde Schuppung, die zum Bauch hin heller wird und dort fast weiß ist. Zudem weist er auf beiden Seiten seines Körpers eine helle Linie auf, die von der Schwanzflosse bis zur Mitte reicht.

In der Küche

Kabeljau kann

  • pochiert,
  • gekocht,
  • gebraten
  • und gedünstet werden.

Für den Grill ist der Fisch weniger geeignet, da sein weißes Fleisch bei zu großer Hitze schnell weich wird und zusammenfällt.

Besonders bekannt ist Kabeljau in getrockneter Form als Stockfisch. Hierfür wird der Fisch zum Trocknen an ein Holzgestell oder einen Stock gebunden, wobei er bis zu 80 Prozent seiner Flüssigkeit verliert. Der getrocknete Zustand macht den Fisch auch ohne Kühlung lange haltbar.

Dagegen kann frischer Kabeljau mit einer Folie abgedeckt lediglich bis zu zwei Tage lang im Kühlschrank gelagert werden.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop