Hecht

Der Hecht zählt zur Familie der Esocidae und zeichnet sich durch seinen langen, schmalen Körper aus. Er erreicht eine Länge von bis zu 150 Zentimetern und ein Gewicht bis etwa 20 Kilogramm. Sein Lebensraum beschränkt sich auf Süßwasser-Gewässer der Nordhalbkugel: Er ist vorrangig ufernah zu finden und versteckt sich bevorzugt im Schilf.

Die Eigenschaften des Hechts als Speisefisch

Zwar weist der Hecht viele Gräten auf, diese können allerdings verhältnismäßig einfach entfernt werden. Die Konsistenz des Fleisches ist eher trocken, der Geschmack jedoch sehr intensiv. Um es etwas saftiger zu machen, empfiehlt sich das Filetieren und anschließende Einlegen des Hechts. Alternativ kann der Fisch gedämpft, frittiert, gebacken oder gedünstet werden. Zu den beliebtesten Hecht-Speisen zählen die sogenannten Hechtklößchen: Hierfür muss das Fischfleisch in den Fleischwolf gegeben und im Anschluss ausgiebig gewürzt werden. Nach Zugabe von Sahne wird die Masse zu kleinen Bällchen geformt.

Weitere beliebte Hecht-Gerichte sind die folgenden:

  • Fischgulasch mit Hecht
  • Gebackener Hecht mit Rosmarin und Thymian gewürzt
  • Hechtfrikadellen
  • Hechtsalat mit Meeresfrüchten
  • Hechtbällchen in Weinsoße

Tipps zum Entgräten

Bei geringen bis keinen Kenntnissen hinsichtlich des Filetierens von Fischen sollte die Arbeit von einem professionellen Fischhändler durchgeführt werden. Alternativ ist die Verarbeitung des Hechtfleisches zu einer Fischfarce möglich, die durch ein Sieb gegeben werden kann: Auf diese Weise lassen sich Gräten ebenfalls zuverlässig entfernen.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop