Gurken

Gurken gehören zur Familie der Kürbisgewächse und werden nicht nur roh, sondern auch gekocht verzehrt. Welche Zubereitungsart sich für die Panzerbeere empfiehlt, wird hauptsächlich von ihrer jeweiligen Art bestimmt: Während die Salatgurke ebenso wie die Snackgurke vor allem roh überzeugt, stellen Schmorgurken aufgrund des festen Fruchtfleischs die ideale Wahl für gekochte und überbackene Speisen dar.

Anbau von Gurken

Wie Gurken angepflanzt werden, hängt größtenteils von ihrem Typ ab: So werden die meisten Salatgurken in Gewächshäusern gezogen, wohingegen Einlegegurken (Essig- und Gewürzgurken) vor allem aus Freilandkulturen stammen.

Überblick über verschiedene Gurkenarten:

  • Salatgurke (= Schlangengurke)
  • Snackgurke
  • Olivengurke
  • Zitronengurke
  • Netzgurke
  • Schmorgurke
  • Bittergurke

Essig- und Gewürzgurken entstehen aus unreifen Gurken, die entweder in Essig oder in eine Salzlösung eingelegt und hierdurch konserviert werden. Dabei kommen unterschiedliche Gewürze und Kräuter wie Senfkörner, Pfeffer, Dill und Zwiebeln zum Einsatz, die den Gurken ihren charakteristischen Geschmack verleihen.

Verwendung von Gurken in der Küche

Gurkenscheiben sind die Hauptzutat im Gurkensalat und werden außerdem als Bestandteil diverser anderer Salate geschätzt. Darüber hinaus stellen sie eine erfrischende Zutat in Dips und auf Sandwiches dar. Auch gefüllte Gurken, zum Beispiel mit eingelegten Tomaten, Pinienkernen und Käse verfeinert, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die Schale der Gurken kann grundsätzlich mitgegessen werden. Eine Ausnahme bildet die Schmorgurke, deren zähe Haut nicht zum Verzehr geeignet ist.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop