Brötchen

Brötchen sind herzhafte Gebäckstücke, die in der Regel kleiner ausfallen als Brote. In anderen Teilen Deutschlands wird das Kleingebäck auch als Semmel, Wecke oder Schrippe bezeichnet. Brötchen sind nicht nur fester Bestandteil beim Frühstück, sondern auch ein beliebter Snack für unterwegs. Mit Käse, Wurst oder Ei belegte Brötchen sind in nahezu jeder Bäckerei und vielen Supermärkten erhältlich.

Zubereitung und Inhaltsstoffe

Der Teigling eines Brötchens wird klassischerweise aus Mehl, Wasser und Hefe zubereitet. Dabei kann bei der Wahl des Mehls zwischen hellem oder dunklem Weizen- oder Roggenmehl variiert werden. Teilweise wird dem Teig noch Zucker, Salz oder Gewürze zugegeben.

Weitere mögliche Zutaten von Brötchen

  • Körner und Samen
  • Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Sauerteig
  • Pflanzenfett, Butter oder Schweineschmalz
  • Zwiebeln und Oliven
  • Käse
  • Eier

Traditionell werden Brötchen von Hand geknetet und dann bei großer Hitze im Steinofen gebacken. Heutzutage stammen die meisten Brötchen aus industrieller Fertigung: Sie werden als Teiglinge tiefgefroren ausgeliefert und dann in den Bäckerei-Filialen aufgetaut und aufgebacken. Frisch gebackene Brötchen altern schnell und sollten noch am selben Tag verzehrt werden. Eine haltbare Variante sind Aufbackbrötchen, die in der Brotfabrik vorgebacken und im heimischen Backofen fertig zubereitet werden.

Verschiedene Brötchensorten

Obwohl die Grundzutaten sich bei jeder Brötchensorte kaum unterscheiden, ist die Vielzahl an unterschiedlichem Kleingebäck groß.

HamburgerbrötchenDas Burger Bun ist Grundlage für viele verschiedene Fast Food Gerichte. Im Gegensatz zu anderen Backwaren spielt hierbei eine knusprige Kruste nur eine untergeordnete Rolle, das Brötchen muss eher von innen luftig und weich sein. Bei der Herstellung kommt auch etwas Butter, Milch sowie viel Hefe zum Einsatz.
MilchbrötchenMilchbrötchen bestehen aus einem Hefeteig und sind in der Regel süß. Statt Wasser werden sie mit Milch zubereitet. Eine Variante des klassischen Milchbrötchens ist das Rosinenbrötchen.
LaugenbrötchenLaugenbrötchen unterscheiden sich in der Art der Zubereitung. Vor dem Backen wird der Teigling für kurze Zeit in Natronlauge getränkt, was dem Brötchen einen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Varianten des Laugenbrötchens sind Brezeln oder Laugencroissants.
VollkornbrötchenKörner- oder Dinkelbrötchen werden aus dem vollen Korn des Getreides gebacken. Je nach Rezept werden dem Teigling Zutaten wie Samen oder Nüsse zugegeben.

Beim klassischen Sonntagsbrötchen handelt es sich in der Regel um ein herkömmliches Weizenbrötchen. Eine Abwandlung des Klassikers sind Ciabatta- oder Baguettebrötchen.

Einfach online bestellen:

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop