Blumenkohl

Blumenkohl ist eine Kohlsorte, die ursprünglich aus Kleinasien stammt. Der botanische Name des Gemüses ist Brassica oleracea var. botrytis, während Blumenkohl außerdem auch Karfiol, Minarett-, Käse- sowie Italienischer Kohl genannt wird.

Sorten und Eigenschaften

Der Blumenkohl besteht aus einem dicken Blütenstand, welcher am unteren Ende große, gekräuselte Blätter aufweist. Diese Bestandteile sind nicht zum Verzehr geeignet. Nur die Blütensprossen, die den sogenannten Kopf des Kohls bilden, sind genießbar. Sie werden vom Blütenstand abgetrennt und in der Regel als Röschen bezeichnet.

Am weitesten verbreitet ist der weiße Blumenkohl. Es sind jedoch auch violette sowie grüne Sorten erhältlich. Bei letzterer spricht man von Romanesco, einer Blumenkohl-Unterart, die erstmals in der Nähe von Rom gezüchtet wurde und sich durch ihre turmförmigen Röschen auszeichnet.

Verbreitung und Ernte

Als größter Blumenkohlproduzent weltweit gilt China, gefolgt von Indien und den USA. Doch auch im deutschsprachigen Raum wird Blumenkohl auf Feldern angebaut. Er wird dann geerntet, wenn die Röschen bereits voll ausgeprägt sind, der Kohl jedoch nach wie vor von seinen Blättern umschlossen ist.

In der Küche

Blumenkohl wird in der Regel in gekochtem Zustand verzehrt, kann jedoch auch roh oder eingelegt gegessen werden. Alternativ können die Röschen auf einem Backblech verteilt im Ofen geröstet werden.

Eine beliebte Variante ist das Servieren des Blumenkohls mit Butter und gerösteten Semmelbröseln als Beilage zu unterschiedlichen Gerichten. Weitere Blumenkohl Rezepte sind:

  • Blumenkohl-Suppe
  • Blumenkohl-Auflauf
  • Frittierte Blumenkohl-Röschen in Tempura-Teig
  • Pürierter Blumenkohl
  • Blumenkohlpasta

Damit die bunten Blumenkohl-Sorten ihre Farbe behalten, sollten sie nach dem Kochen mit Eiswasser abgeschreckt werden.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop