Auberginen

Auberginen werden vor allem in Europa, Nordamerika und Asien angebaut. Die Frucht zählt botanisch zu den Beeren und erfreut sich in zahlreichen Landesküchen großer Beliebtheit. Dabei wird sie nicht roh verzehrt, sondern gebraten, gebacken oder gekocht – bekannte Speisen mit Aubergine sind beispielsweise Moussaka und Baba Ghanoush. Die Aubergine (auch Eierfrucht genannt) ist in Deutschland vor allem in ihrer typischen Erscheinungsform verbreitet: keulenförmig und violett bis schwarz. Daneben existieren diverse andere Varianten, die zum Teil deutlich kleiner ausfallen und in verschiedenen Farben erhältlich sind.

    Anbau von Auberginen

    Die Pflanzen gehören zu den Nachtschattengewächsen und benötigen viel Wärme, weshalb der Anbau oft in Gewächshäusern erfolgt. Die optimale Temperatur beträgt in etwa 25 Grad Celsius, zudem sollte stets für eine ausreichende Belüftung gesorgt sein. Während der Anzucht empfiehlt sich eine um ein bis drei Grad kältere Temperatur – am besten keimen die Samen in Töpfen auf einer Fensterbank. Vor dem Auspflanzen sollte der Boden großzügig gedüngt werden.

    Auberginen in der Küche

    Durch die Weiterverarbeitung von Auberginen lassen sich äußerst schmackhafte Gerichte zubereiten. Besonders bekannt sind:

    • Moussaka
    • Gebratene Aubergine
    • Baba Ghanoush
    • Aubergine mit Parmesan
    • Auberginen-Pommes

    Einfach online bestellen:

    Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

    Zum Lebensmittelshop