Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Artischocken

Die Artischocke ist eine distelartige Pflanze aus der Familie der Korbblütler, deren knospige Blütenstände für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Das Blütengemüse zeichnet sich durch einen aromatischen, leicht herben Geschmack aus. Vor allem in mediterranen Ländern – insbesondere in Italien – sind Artischocken fester Bestandteil der nationalen Küche.

Kultivierung von Artischocken

Artischocken sind frostempfindliche Pflanzen und stammen ursprünglich aus Persien beziehungsweise Nordafrika. Heute werden sie vor allem im Mittelmeerraum, beispielsweise Italien oder Spanien, sowie in den USA, Ägypten und Argentinien kultiviert. Die ersten jungen Artischocken werden auch als Baby-Artischocken bezeichnet und sind etwa im März erhältlich, während die eigentliche Hauptsaison des Blütengemüses von Juni bis Oktober andauert. Werden die Blütenstände nicht rechtzeitig geerntet, entwickelt die Artischockenpflanze eine auffällige, lilafarbene Blüte.

Die Artischocke in der Küche

Frische Artischocken werden entweder gekocht, frittiert oder gebraten mit einer Vinaigrette serviert. Alternativ dazu können sie auch als Dip weiterverarbeitet werden. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass nur bestimmte Teile des Blütengemüses essbar sind: In der Mitte einer Artischocke befinden sich das sogenannte Heu, der faserhaltige Teil der Pflanze, sowie stachelige, lilafarbene Blätter. Diese müssen vor der Weiterverarbeitung entfernt werden. Auch die ganz äußeren Blätter sind zu hart zum Kauen. Übrig bleiben dann das sogenannte Herz, der Stiel und die inneren Blätter, die weich und saftig sind. Lediglich die frühen Baby-Artischocken können als Ganzes verzehrt werden. Im Gegensatz zum frischen Blütengemüse, sind vorgegarte und eingelegte Artischocken ganzjährig erhältlich. Diese sind entweder in Öl oder einem Sud konserviert und sowohl im Glas als auch in der Dose erhältlich. Verwendungsmöglichkeiten von marinierten Artischocken:

  • Artischocken-Sugo zur Pasta
  • Eingelegte Artischocken als Pizzabelag oder Bestandteil von Antipasti
  • Artischocken-Paste als Tapas

Es sind auch getrocknete Artischocken-Blätter erhältlich, die bei der Teezubereitung aufgegossen werden.

Einfach online bestellen:

Wir kaufen für Sie ein!

Zur Wunschzeit frisch und pünktlich liefern lassen.

Zum Lebensmittelshop