Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Erfahrungsbericht Antonia Pier

Auf meiner Suche nach einem Arbeitgeber, der nicht nur nach Leistung beurteilt, sondern auch die persönliche Eignung wertzuschätzen weiß, habe ich mich für das Traineeprogramm Vertrieb bei real entschieden. Selbstverständlich sollte man bereits praktische Erfahrungen im Einzelhandel gesammelt haben. Denn das Traineeprogramm findet vorwiegend auf der Fläche und somit direkt am Ort des Geschehens statt. Eine Hands-On Mentalität ist Voraussetzung für das Programm. Auch sollte man eine schnelle Auffassungsgabe mitbringen und die Bereitschaft sich immer wieder auf neue Situationen einzulassen.

Gerade diese Struktur des Traineeprogramms hat mich sofort angesprochen. Man wird auf eine Führungsposition vorbereitet indem man an der Basis beginnt. So gliedert sich das Programm in einen ersten Block von sechs Monaten, in welcher alle Abteilungen des Marktes durchlaufen werden. Hier arbeitet man eng mit den Teamleitern der jeweiligen Abteilung zusammen und kann direkt von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. So lernt man einerseits das Sortiment jeder Warengruppe aber auch die ganze Organisation, die dahinter steckt kennen. Denn schließlich muss das Sortiment auch auf die Bedürfnisse des Kunden und den saisonalen Begebenheiten abgestimmt sein. Auch die wöchentlich stattfindenden Teamleitersitzungen bieten einen Einblick in die enge Verzahnung der unterschiedlichen Abteilungen und die Möglichkeit auch seine eigenen Ideen miteinzubringen. Gleichzeitig finden regelmäßig Seminare statt, in denen theoretisches Wissen vermittelt wird. Gerade die Seminare bieten neben der Wissensvermittlung auch die Möglichkeit sich mit anderen Trainees auszutauschen. Von den bisherigen Seminaren habe ich nur profitieren können. Es geht sowohl um Hard- als auch Softskills, die hier forciert werden.

Das Programm verlangt sehr viel Eigeninitiative. Zwar sind Lernziele vorgegeben, aber es liegt an einem selbst, diese aktiv einzufordern. Aktuell arbeite ich im Markt in Langenfeld. Während meiner ersten drei Monate habe ich dort bereits die Warenannahme, das Trockensortiment, die Arbeit in der Verwaltung, die Obst und Gemüse Abteilung sowie die Drogerie kennengelernt. Jede Abteilung ist anders. Das sorgt für Abwechslung und immer wieder neue Herausforderungen. Aber gerade durch die Arbeit in der Abteilung lernt man die unterschiedlichen Facetten des gesamten Marktes kennen und vor allem Verstehen. Gerade das Verständnis für die Abläufe und alles was dahinter steht, ist wichtig um in der angestrebten Zielposition Entscheidungen treffen zu können.

Nach dem ersten Block folgt ein Marktwechsel. Hier übernimmt man als Teamleiter dann die Verantwortung für eine Abteilung. Über das gesamte Programm hinweg arbeitet man eng mit dem Geschäftsleiter zusammen und erhält regelmäßig Feedback, sodass kontinuierlich die eigene Entwicklung gefördert wird. Auch übernimmt man kleinere Projekte, die seitens des Regionalleiters oder des Geschäftsleiters vorgegeben werden. Zuletzt habe ich einen anderen Markt beim Umbau der Drogerieabteilung unterstützt.

Ich bin froh, dass mich mein Weg zu real geführt hat. Die Arbeit dort macht einfach Spaß und man lernt so viel. Jeder Tag ist anders. Ich bin offen und herzlich aufgenommen worden und freue mich auf meine Zukunft bei real.