Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Erfahrungsbericht von Anne-Kathrin Mews

Dass ich eine Karriere im Handel starten wollte, stand für mich schon während des Studiums fest.
Ich habe mich dann für das 2-Jahres-Programm bei real beworben, da ich sowohl eine umfangreiche Betreuung haben, als auch selbst stets gefordert werden wollte.

Meine erste Station war das SB-Warenhaus im Potsdamer Stern-Center. Dort habe ich 7 Monate lang alle Food- und Nonfood-Abteilungen von Grund auf kennengelernt. Dazu gehörte auch die Kasse, Verwaltung, Telefonie und der Wareneingang. Ich habe sowohl das Warenverräumen übernommen, als auch Planungs- und Dispositionsaufgaben der jeweiligen Teamleiter.

Meine erste Station war das SB-Warenhaus im Potsdamer Stern-Center. Dort habe ich 7 Monate lang alle Food- und Nonfood-Abteilungen von Grund auf kennengelernt. Dazu gehörte auch die Kasse, Verwaltung, Telefonie und der Wareneingang. Ich habe sowohl das Warenverräumen übernommen, als auch Planungs- und Dispositionsaufgaben der jeweiligen Teamleiter.

Mein persönliches Highlight war zum einen die 2-wöchige Urlaubsvertretung des Teamleiters Obst und Gemüse, zum anderen war ich 3 Tage in einem anderen Markt, um dort ein System für die Kontrolle der MHDs anzulegen.

Als ich dann in den Markt Berlin Wedding II gewechselt bin, bekam ich eine kompakte 8-wöchige Einführung in die Aufgaben eines Teamleiters im Bereich Food II (Trockensortiment, Drogerie, Getränke).

Diese Aufgabe übernahm ich direkt im Anschluss in „meinem eigenen“ Markt in Gosen/Neu-Zittau. Da nun die gesamte Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg und auch die Mitarbeiterführung der Abteilungen bei mir lag, konnte ich dort enorm viel lernen. Die Erfahrungen und Erlebnisse, die man macht, wenn man selbst in der Verantwortung steht, sind durch nichts zu ersetzen. Diese Tätigkeit habe ich bis zum Ende meiner Traineezeit ausgeführt und möchte dies auch nicht missen.

Im April dieses Jahres habe ich dann die Aufgabe bekommen, einen neuen Teamleiter im Markt Dresden/Bannewitz einzuarbeiten und auf seine Aufgaben vorzubereiten.

Zurzeit bin ich für den Kassenbereich im Markt Berlin Wedding I mitverantwortlich.

Danach sollte es direkt in die Geschäftsleiterförderung gehen. Aus persönlichen Gründen muss das nun um ein Jahr verschoben werden.

Nichtsdestotrotz freue ich mich schon jetzt auf die Aufgaben, die mich dann erwarten.