Sie haben in Ihren Browsereinstellungen Cookies deaktiviert. Wir nutzen Cookies auf der real.de für eine Vielzahl von Funktionen.
Wenn Sie die Website vollumfänglich nutzen möchten, sollten Sie das Setzen von Cookies über Ihre Browsereinstellungen zulassen.

Zu unseren Stellenbörsen

Unsere Azubis berichten

Damit Du noch ein wenig mehr über unsere Ausbildungen bei real erfährst, erzählen unsere Azubis aus ihren Ausbildungsbereichen.

Jasmin Caliskan     Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation
Wie bist Du auf diesen Beruf gekommen? Wo hast Du Dich informiert?
Ich wollte schon immer etwas Kreatives machen, nur Gestalten war mir einfach zu wenig. Gut, dass ich die Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation gefunden habe und mich auf der Webseite ausreichend informieren konnte. Für mich ist die Mischung aus Planung und Gestaltung von Werbung genau das Richtige.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hast Du in der Ausbildung? Wie ist Dein Tagesablauf?
Während der Ausbildung durchläuft man viele verschiedene Abteilungen. Von der Gestaltung des Handzettels bis hin zur Buchhaltung ist der Aufgabenbereich sehr vielfältig. So wechseln die Aufgaben und Tätigkeiten immer mal wieder. Ich lerne so viele verschiedene Tätigkeiten kennen.
Was macht Dir an Deiner Ausbildung besonders viel Spaß?
Es macht Spaß mit vielen verschiedenen Menschen zusammen zu arbeiten. Außerdem ist das Berufsbild so vielfältig, sodass man in vielen verschiedenen Bereichen des Marketings arbeiten kann. 
Welche Eigenschaften/Kompetenzen sollte man für den Beruf mitbringen?
Man sollte Spaß an der Planung und Gestaltung von Werbemaßnahmen haben sowie an Büro- und Organisationstätigkeiten. Ebenfalls sollte man gerne im Team arbeiten.

 

Sascha Knapp     Ausbildung zum Informatikkaufmann

Wie bist Du auf diesen Beruf gekommen? Wo hast Du Dich informiert?
Ich habe mich eigentlich schon immer für Computer und technische Neuheiten interessiert. Mit der Zeit habe ich dann angefangen auch nachzuforschen wie diese Systeme wirklich funktionieren. Für mich stand eigentlich immer fest, dass ich beruflich in die IT gehen möchte. Allerdings wollte ich keinen „reinen“ IT-Beruf erlernen, da mich auch andere Abteilungen und Abläufe in Unternehmen interessieren. Bei meiner Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf, bin ich dann schnell auf den Informatikkaufmann gestoßen. Bei diesem IT-Ausbildungsberuf gefiel mir von Anfang an die Kombination aus IT und dem kaufmännischen Teil.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hast Du in der Ausbildung? Wie ist Dein Tagesablauf?
Im Laufe meiner Ausbildung wechsele ich immer wieder zwischen den verschiedenen Abteilungen in der real Zentrale. Wobei ich den überwiegenden Teil in den IT-Abteilungen eingesetzt werden. Die Aufgaben sind vielfältig, jeder ist Tag anders. Grundsätzlich wiederkehrende Aufgaben sind beispielsweise: Konfigurieren von PCs und Marktsystemen, vergleichen von Angeboten, Erstellen von Dokumentationen, Mitarbeit an IT-Projekten und das Testen von neuen Systemen.
Welche Eigenschaften/Kompetenzen sollte man für den Beruf mitbringen?
Man sollte vor allem ein Grundinteresse an IT-Themen haben und stets einen gewissen Überblick über technische Neuheiten und Trends haben. Wichtig sind insbesondere auch logisches Denken und die Fähigkeit Probleme selbständig lösen zu können. Sowohl für den kaufmännischen Teil als auch für den IT-Teil sind Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit gefragt.
Was macht viel Spaß? Was macht den Reiz an diesem Berufsbild aus?
Spaß machen vor allem die stetig neuen Aufgaben und Herausforderungen, die sich quasi täglich ergeben. Als Informatikkaufmann denkt man nicht „nur“ als IT-ler, sondern man hat immer auch die kaufmännischen Abläufe und Prozesse im Hinterkopf.  Somit lernt man nach und nach die Funktionsweise des gesamten Unternehmens kennen.
Wie kann man sich weiterentwickeln? Welche weiteren Ziele hast Du?
Ich möchte bei real bleiben und mich im Unternehmen weiterentwickeln.
Welche persönlichen Tipps hast Du für Schüler (m/w/d)?
Meiner Meinung nach ist es wichtig sich bereits privat für die IT zu interessieren. Hilfreiche schulische Fächer für diesen Beruf sind: Mathe für logische Probleme und Englisch, da die meisten Systeme und Begriffe in der IT-Welt auf Englisch sind.

Alex Janzen    Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement

Wie bist Du auf diesen Beruf gekommen? Wo hast Du Dich informiert?
Organisation liegt mir am Herzen sowohl beruflich, als auch privat. Vor meiner Ausbildung habe ich ein Einzelcoaching gemacht, bei dem ich meine Stärken von einem Fachmann geprüft habe: So kam ich zum Handel. Im Anschluss habe ich mich im Internet informiert. Als stolzer Krefelder war ich von der Eröffnung des real „Flaggschiff-Marktes“ – Markthalle Krefeld, im Jahr 2016, beeindruckt. Die Fortschrittlichkeit des Unternehmens real GmbH vor allem bei der Konzipierung der Markthallen hat mein Augenmerk auf real gelenkt und somit auch auf die Stellenanzeige zur Ausbildung – und nun bin ich hier.
Welche Aufgaben und Tätigkeiten hast Du in der Ausbildung? Wie ist Dein Tagesablauf?
In einem Unternehmen, wie der real GmbH mit einem landesweiten Filialnetz und der Zentralverwaltung mit über Tausend Mitarbeitern, ist das Spannendste an einer Ausbildung, dass es gar keinen typischen Tagesablauf gibt. Der regelmäßige Abteilungswechsel garantiert zudem jedem Azubi einen Einblick in verschiedene Verwaltungsaufgaben. Als Tipp für neuen Azubis: Nutzt die Chance und lernt in den Abteilungen jeweils verschiedene Kernprozesse kennen.
Welche Eigenschaften/Kompetenzen sollte man für den Beruf mitbringen?
Ich persönlich sehe für die Ausbildung zwei Schwerpunkte: das Interesse, bzw. die Leidenschaft für die Aufgabe. Zusätzlich sind Kreativität und das kritisches Denken zu nennen.
Was macht viel Spaß? Was macht den Reiz an diesem Berufsbild aus?
Es werden anspruchsvolle, organisatorische Tätigkeiten von einem Azubi übernommen, die durch ihre Ausbildungspartners unterstützt werden. Die Aufgabenerledigung wirkt sich unmittelbar auf die Betriebsmechanismen von real aus. So zum Beispiel die Verteilung der wöchentlichen Warenmengen an unsere Märkte im Einkauf, oder Beschaffung/Support von Kommunikationstechnik/User. Da die genannten Prozesse, sowohl systemtechnisch als auch organisatorisch sehr gut strukturiert aufgebaut sind, macht es einen riesen Spaß, dabei mitzuwirken.

Wie kann man sich weiterentwickeln? Welche weiteren Ziele hast Du?
Die Ausbildung ist genau was ich mir wünsche. Schon zu Beginn dachte ich, dass es der richtiger Ort ist, um mich gemeinsam mit dem Unternehmen weiterzuentwickeln. Daran hat sich nichts geändert. Die Branche Handel hält wach und die sich täglich ergebenen Herausforderungen machen unseren interessanten Arbeitsalltag aus.

Kim Isabell Ronschke     Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

Wie bist Du auf diesen Beruf gekommen? Wo hast du dich informiert?
Da ich gern organisiere, habe ich nach einem Beruf gesucht, in dem das Organisieren einen großen Anteil hat. Im Internet bin ich dann auf die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gestoßen. Durch den Wunsch, meine Ausbildung in einem großen Unternehmen zu machen, bin ich bei real angekommen.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hast Du in der Ausbildung? Wie ist dein Tagesablauf?
Der Tagesablauf ist sehr unterschiedlich, da während der Ausbildung alle drei Monate ein Wechsel in einen neuen Bereich ansteht. Dies gefällt mir, dadurch erhält man einen Einblick in viele neue Bereiche mit verschiedenen Aufgabenbereichen,  Abläufen sowie Systemen. Ein weiterer positiver Aspekt ist der Kontakt zu neuen Kolleginnen und Kollegen der einzelnen Abteilungen. Durch die Wechsel bekommt man schnell ein Gefühl dafür, in welchen Bereichen man sich die Arbeit nach der Ausbildung vorstellen kann.

Welche Eigenschaften/Kompetenzen sollte man für den Beruf mitbringen?
Bei der Kauffrau für Büromanagement sollte man gerne am Computer arbeiten. Durch den regelmäßigen Kontakt zu Lieferanten, Dienstleistern, Kunden und Mitarbeitern ist es wichtig, aufgeschlossen und kontaktfreudig zu sein, dabei ist der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen trotz Phasen selbstständigen Arbeitens unerlässlich.

Was macht viel Spaß? Was macht den Reiz an diesem Berufsbild aus?
Für mich stellen die Individualität eines jeden einzelnen Tages sowie die selbstständige Arbeit einen zentralen Wert dar. Weiterhin sorgt die Gleitzeit dafür, den Arbeitstag den eigenen Bedürfnissen anzupassen und eigenständig zu planen. Ein weiterer nennenswerter Reiz sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Berufsbildes Kauffrau für Büromanagement.

Wie kann man sich weiterentwickeln? Welche weiteren Ziele hast Du?
Da ich schon in meiner Übernahmeabteilung für die Zeit nach meiner Ausbildung arbeite, ist mein Ziel, einen eigenständigen Bereich innerhalb dieser Abteilung zu übernehmen und natürlich viel Berufserfahrung zu sammeln. Zudem würde ich gerne nach Bestehen meiner Prüfung den Ausbilderschein erwerben, um anderen Azubis den Weg ins Berufsleben erleichtern zu können.

Zu unseren Stellenbörsen