Kaufberatung Kaffeevollautomat

Sie wollen Sie einen Kaffeevollautomaten kaufen, sind sich jedoch noch nicht sicher, welche Eigenschaften die Kaffeemaschine aufweisen sollte und welches Modell es werden soll? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung für den richtigen Kaffeevollautomaten.

1. Anschaffung eines Kaffeevollautomaten: 6 Entscheidungskriterien

Vor der Anschaffung sollten Sie sich zunächst die folgenden Fragen beantworten:

Sie haben gerade keine Zeit, unseren umfassenden Ratgeber zu lesen? HIER geht es zur Kurzfassung.

Infografik: Kaffeevollautomat Kaufberater

Im Folgenden haben wir die genauen Kaufaspekte detailliert für Sie erläutert:

1.1 Anzahl der getrunkenen Tassen

Zunächst sollten Sie sich überlegen, wie viele Tassen Sie mit dem Kaffeevollautomaten täglich in etwa zubereiten möchten, da davon die Tankgröße abhängig ist. Orientieren Sie sich an folgenden Werten:

Anzahl Tassen / Haushaltsgröße Empfohlene Wassertankgröße
1-8 Tassen (kleiner Haushalt) 1 Liter
8-15 Tassen (Mehr-Personen-Haushalt) 1,5 Liter
Ab 15 Tassen (Büro) Ab 1,8 Liter
Kaffeemaschine-Wassertank

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Fassungsvermögen der Abtropfschale ausreichend groß ist. Bei der Reinigung müssen Sie in der Regel ein separates Gefäß unter den Ablauf stellen, da bei der automatischen Säuberung etwa so viel Wasser benötigt wird, wie der Tank fassen kann.

Manche Kaffeevollautomaten besitzen auch einen Festwasseranschluss und werden mit der Wasserleitung des Hauses verbunden. Für den Privatgebrauch sind solche Modelle zumeist überdimensioniert, gelten aber in (Großraum-)Büros als sehr praktisch.

Auch die ideale Größe des Kaffeebohnenbehälters ist davon abhängig, wie viele Tassen Sie am Tag zubereiten möchten. Wählen Sie diese ebenfalls Ihrem Kaffeekonsum entsprechend, da nur dann garantiert ist, dass der Bohnenbehälter nicht mehrmals am Tag aufgefüllt werden muss.

Anzahl Tassen / Haushaltsgröße Empfohlene Bohnenbehältergröße
1-8 Tassen (kleiner Haushalt) 150 g
8-15 Tassen (Mehr-Personen-Haushalt) 150-200 g
Ab 15 Tassen (Büro) 250 g oder 2 Bohnenbehälter à 125 g
Kaffeevollautomat 15 Tassen
Empfohlener Kaffeevollautomat für etwa 15 Tassen am Tag

Was sind die Vorteile eines Vollautomaten mit zwei Bohnenbehältern?

Bei Kaffeevollautomaten mit Doppel-Behälter können zwei verschiedene Kaffeebohnensorten gleichzeitig verwendet werden, beispielsweise eine starke und eine milde Röstung. Der Kaffee lässt sich so noch individueller auf den persönlichen Geschmack abstimmen.

1.2 Milchaufschäumsystem

Alle Kaffeevollautomaten besitzen ein System zur Milchaufschäumung, um verschiedene Spezialitäten wie Latte macchiato und Cappuccino zubereiten zu können:

  • Integriertes Milchsystem: Hierbei wird die Milch in einen separaten Behälter gefüllt und direkt über einen Schlauch angesaugt, in dem Gerät erhitzt und dann aufgeschäumt. Milchgetränke werden so vollständig automatisch zubereitet.
  • Milchaufschäumdüse: Manche Vollautomaten besitzen wie eine Siebträgermaschine eine Dampflanze. Mit dieser wird die Milch von Hand aufgeschäumt.

Für welche Art von Milchsystem Sie sich entscheiden, ist davon abhängig, ob Sie sehr häufig Milchspezialitäten trinken. In diesem Fall ist ein integriertes Milchsystem praktischer als eine Milchschaumdüse.

Milchsystem
Kaffeevollautomat mit Dampflanze (links) oder Kaffeevollautomat mit integriertem System (rechts)

Alle Vollautomaten sind in der Lage, die klassischen Heißgetränke wie Latte macchiato, Cappuccino und Milchkaffee zuzubereiten. Darüber hinaus können einige Modelle auch Spezialitäten wie Melange oder Verlängerter kochen.

1.3 Komfort- und Bedienelemente

Im nächsten Schritt sollten Sie sich überlegen, welche Komfort- und Bedienelemente Ihnen besonders wichtig sind.

Einfacher Kaffeevollautomat
Einfacher Kaffeevollautomat ohne digitale Anzeige und Touchfunktion

Gängig sind:

  • Digitale Anzeige: Viele Kaffeevollautomaten besitzen ein elektronisches Display, auf dem nicht nur die ausgewählte Kaffeespezialitäten, sondern auch Details zur Reinigung, Mahlstärke etc. zu finden sind.
  • Display mit Touch: Anstatt Drehknöpfe weisen solche Kaffeemaschinen ein Touchdisplay auf, welches mit den Fingern bedient wird. Praktisch bei solchen Kaffeevollautomaten ist die glatte Oberfläche, was die Reinigung erleichtert.
  • Direktwahltasten für Kaffeespezialitäten: Dieses Bedienelement weisen fast alle Kaffeevollautomaten auf. Heißgetränke wie Cappuccino und Latte macchiato können auf Knopfdruck zubereitet werden. Die Navigation im Menü entfällt.
  • Extrem leises Mahlwerk: Die hohe Lautstärke eines Kaffeevollautomaten wird durch die Arbeit des Mahlwerkes erzeugt. Wer die Maschine schon in aller Frühe oder in einem Gemeinschaftsbüro benutzt, sollte darauf achten, dass der Kaffeevollautomat die Kennzeichnung „extra leises Mahlwerk“ trägt.
  • Höhenverstellbarer Auslauf: Damit Tassen und Gläser unterschiedlicher Höhe unter den Auslauf gestellt werden können, muss dieser verstellbar sein. Hier sind vor allem stufenlose regulierbare Ausführungen empfehlenswert. Achten Sie in der Beschreibung auf die minimale und die maximale Höhe.
  • Anlegen von Benutzerprofilen: Professionelle Kaffeevollautomaten erlauben das Anlegen von bis zu acht Benutzerprofilen. In denen können Sie individuelle Einstellung wie Bohnenmahlgrad und Stärke des Kaffees einstellen.
  • Wasserstandsanzeige: Bei solchen Kaffeevollautomaten wissen Sie immer genau, wie viel Wasser sich noch im Tank befindet und ob er gegebenenfalls aufgefüllt werden muss.
  • Appsteuerung: Moderne Kaffeevollautomaten lassen sich nicht nur über das Display, sondern auch über eine zugehörige App steuern. So kann der Kaffeevollautomat beispielsweise bereits vom Bett aus bedient werden.
digitales Touchdisplay
Kaffeevollautomaten mit einem digitalen Touchdisplay

1.4 Zusatzfunktionen

Moderne Kaffeevollautomaten können nicht nur einfachen Kaffee oder Espresso kochen, sondern sind mit einer intelligenten Technik und diversen Zusatzfunktionen ausgestattet.

  • Tassenwärmer: Eine solche Funktion eignet sich vor allem für Espresso-Liebhaber. Klassischerweise trinkt man seinen Espresso immer aus einer vorgewärmten Tasse.
  • Automatische und/oder programmierbare Abschaltung: Kaffeevollautomaten mit dieser Funktion schalten sich nach einiger Zeit automatisch in den Stand-by-Modus. Manche Modelle lassen sich zudem auf eine Uhrzeit programmieren, zu der der Kaffee zubereitet werden soll.
  • Doppeltassenbezug: Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn Sie gemeinsam mit einer anderen Person Kaffee trinken möchten, da zwei Tassen auf einmal befüllt werden können.
  • Dampf- und Heißwasserfunktion: Wer hin und wieder Tee anstatt Kaffee trinken möchte, sollte darauf achten, dass der Kaffeevollautomat auch in der Lage ist, heißes Wasser zuzubereiten.
  • Vorbrühfunktion: Die Vorbrühfunktion sorgt für besonders aromatischen Kaffee. Hier wird vor dem eigentlichen Brühvorgang etwas Kaffeemehl mit Wasser angefeuchtet, wodurch sich insgesamt mehr Aromen herauslösen sollen.
Generell gilt: Je mehr Zusatzfunktionen der Kaffeevollautomat aufweist, desto teurer ist in der Regel auch das Gerät. Wer Geld sparen möchte, sollte sich deswegen genau überlegen, auf welche Funktionen er womöglich verzichten kann.

1.5 Pflege- und Reinigungsaufwand

Kaffeevollautomaten sind reinigungsintensiver als andere Kaffeemaschinen. Ein Großteil des Säuberungsprozesses wird jedoch von der Maschine automatisch erledigt: Jeder Kaffeevollautomat besitzt in der Regel ein Reinigungs- sowie ein Entkalkungsprogramm.

Mehr über die Reinigung eines Kaffeevollautomaten können Sie hier nachlesen.

Darüber hinaus erleichtern folgende Eigenschaften die Reinigung eines Kaffeevollautomaten um ein Vielfaches:

  1. Automatisches Spülen nach jeder Tasse
    Kaffeevollautomaten mit dieser Funktion spülen nach jedem Bezug die Leitungen durch. So muss das Intensiv-Reinigungsprogramm seltener durchlaufen.
  2. Entnehmbare Brüheinheit
    Für die Entfernung von Kaffeefetten und Pulverrückständen im Inneren der Maschine ist es entscheidend, dass die Brühgruppe vollständig herausgenommen werden kann. So kann der Innenraum des Vollautomaten mit einer kleinen Bürste gesäubert und die Brühgruppe unter fließendem Wasser abgespült werden.
  3. Spülmaschinenfeste Elemente
    Damit Sie Elemente wie Abtropfschale, Gitter und Tresterbehälter nicht immer von Hand spülen müssen, sollten diese Teile spülmaschinenfest sein.
  4. Integrierter Wasserfilter
    Manche Kaffeevollautomaten haben im Wassertank einen speziellen Filter integriert, der Kalk herausfiltert. Solche Maschinen müssen seltener entkalkt werden als Modelle ohne Filter.
Entnehmbare Brühgruppe
Ist die Brühgruppe entnehmbar, kann sie einfach unter fließendem Wasser abgespült und anschließend eingefettet werden.

1.6 Farbe und Design

Natürlich spielen auch optische Aspekte bei der Entscheidung für einen neuen Kaffeevollautomaten eine wichtige Rolle. Die meisten Modelle sind in klassischen Farben wie Schwarz, Weiß, Grau oder Silber gehalten und weisen ein modernes Design auf. Solche Kaffeemaschinen fügen sich harmonisch in die bestehende Kücheneinrichtung ein. Vereinzelt finden Sie auch Modelle in knalligen Farben, wie beispielsweise in Rot, die ein echter Hingucker in jeder Küche sind.

Material

Die meisten Kaffeevollautomaten bestehen zum größten Teil aus Kunststoff. Wer auf der Suche nach einer hochwertigeren Optik ist, sollte darauf achten, dass die Kaffeemaschine auch Metallelemente aus Edelstahl aufweist. Allerdings macht sich das auch im Preis bemerkbar.

Abmessungen

Kaffeevollautomaten benötigen viel Platz auf der Küchenarbeitsplatte. Typische Abmessungen liegen bei etwa:

20 bis 30 Zentimeter Breite, etwa 30 Zentimeter Höhe und etwa 40 Zentimeter Tiefe

Sie erhalten jedoch auch sogenannte Kompaktmodelle, die schmaler sind, oftmals jedoch dann einen kleinen Wassertank aufweisen.

1.7 Sonstiges

Die folgenden Kriterien könnten bei der Entscheidung ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Mahlwerk Das Mahlwerk ist das Herzstück des Kaffeevollautomaten und besteht in der Regel aus gehärtetem Stahl oder Keramik. Keramik ist günstiger und hitzebeständiger als Stahl, gilt jedoch gegenüber Fremdkörpern als empfindlich. Außerdem sind zwei verschiedene Bauarten erhältlich: Kegelmahlwerke und Scheibenmahlwerke. Kegelmahlwerke erhitzen beim Mahlprozess deutlich weniger als Scheibenmahlwerke und nehmen nur wenig Platz ein, sind jedoch auch lauter.
Stromverbrauch Da ein Kaffeevollautomat in der Regel täglich mehrere Male in Betrieb ist, fällt der Stromverbrauch entsprechend hoch aus. Die meisten Modelle arbeiten bei etwa 1.000 bis 1.500 Watt, sie erhalten jedoch auch Kaffeevollautomaten, dessen Leistung unter 1.000 Watt liegt. Achten Sie auch auf die Angaben bezüglich des Stromverbrauchs im Stand-by-Modus.
Pumpendruck Der angegebene Druckwert, der bei den meisten Kaffeevollautomaten 15 bar beträgt, bezieht sich immer auf die maximale Leistungsfähigkeit des Kaffeevollautomaten und nicht auf den Druck, der tatsächlich verwendet wird. Der reale Brühdruck, mit dem der Kaffee zubereitet wird, liegt bei etwa sechs bar. Das ist auch der Grund, warum sich mit einem Kaffeevollautomaten kein echter italienischer Espresso zubereiten lässt.
Variable Brühkammer Bei einem Kaffeevollautomaten mit variabler Brühkammer können Sie selbst entscheiden, wie viel Kaffeepulver verwendet wird. So kann die Stärke des Kaffees reguliert werden.
Mahlgrad Viele Modelle erlauben die individuelle Regulierung des Mahlgrades, sodass die Bohnen je nach persönlichem Geschmack gröber oder feiner gemahlen werden können.
Cappuccinatore Hierbei handelt es sich um einen Aufsatz für die Dampflanze eines Kaffeevollautomaten. Mit dem Cappuccinatore lässt sich Milchschaum direkt in der Tasse produzieren.
Individuelle Temperatureinstellung Ein echter Kaffeegenießer bereitet Kaffee und Espresso mit unterschiedlich temperiertem Wasser zu.
Preis Für viele Menschen spielt natürlich auch der Preis eine Rolle bei der Entscheidung für einen Kaffeevollautomaten. Die preisgünstigsten Modelle bestehen nahezu vollständig aus Kunststoff und sind ab etwa 200 Euro erhältlich. Nach oben hin ist dem Budget kaum eine Grenze gesetzt.
Marke Wer bereits einen Kaffeevollautomat besaß, hat womöglich schon Präferenzen für eine bestimmte Marke oder weiß schon, von welchem Hersteller die neue Kaffeemaschine auf keinem Fall stammen sollte.

2. Marken, Serien und Produktreihen

Viele Hersteller von klassischen Kaffeemaschinen führen in ihrem Sortiment auch Kaffeevollautomaten. Wir stellen Ihnen einige bekannte Marken vor:


Jura

Jura Kaffeevollautomat
Jura Kaffeevollautomat

Jura ist ein Schweizer Hersteller von Elektrogeräten für die Küche und den Haushalt und ist vor allem für seine Kaffeevollautomaten bekannt. Bei der Entwicklung seiner Kaffeemaschine legt Jura sehr viel Wert auf Design und Funktionalität. Die Modelle zählen dabei allerdings zu den hochpreisigen Kaffeevollautomaten, günstige Einsteigermodelle führt Jura nicht in seinem Sortiment.

Bei allen aktuellen Modellen handelt es sich um One-Touch Kaffeevollautomaten mit digitalem Display. Es sind sowohl Ein- als auch Zwei-Tassen-Varianten erhältlich. Zudem arbeiten die Maschinen mit einem besonderen, patentierten Puls-Extraktionsprozess (P.E.P®).

ENA-Linie
  • Kleine Ein-Tassen-Kaffeevollautomaten mit kompakten Abmessungen
  • Abmessungen: ca. 27 x 32 x 44 cm
  • Runder Wassertank in der Optik einer Kristallkaraffe
  • TFT-Display
GIGA-Linie
  • Hochpreisigste Linie im Sortiment
  • Hauptsächlich im gewerblichen Bereich genutzt
  • Zwei-Tassen-Vollautomaten mit zwei unabhängigen Brühsystemen
  • In verschiedenen Design-Varianten erhältlich
Z-Linie
  • Serie, die auch professionellen Ansprüchen gerecht wird
  • Regulierbarer Kaffeeauslauf
  • Aluminium-, Chrom- oder Diamond-Black-Optik

Weitere Linien: J-Linie, S-Linie, E-Linie, D-Linie, A-Linie


Saeco

Der Hersteller Philips bietet unter dem Namen Saeco diverse Kaffeevollautomaten für die private Nutzung an. Die Modelle sind preisgünstig und in der Bedienung sehr einsteigerfreundlich.

Incanto
  • Scheibenmahlwerk aus Keramik
  • 6 verschiedene Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • Füllmenge kann angepasst werden (5 Aromastärken und 5 Mahlgradeinstellungen)
  • Integrierter Milchbehälter
PicoBarista
  • Scheibenmahlwerk aus Keramik
  • AquaClean erlaubt den Bezug von bis zu 5.000 Tassen ohne Entkalken
  • Füllmenge kann angepasst werden (5 Aromastärken und 10 Mahlgradeinstellungen)
Xelsis
  • 11 verschiedene Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • Speicherung in 8 Benutzerprofilen
  • Patentierte HygieSteam-Technologie reinigt den Milchkreislauf nach jeder Benutzung

Hier alle Saeco Kaffeevollautomaten ansehen.


De’Longhi

Der italienische Hersteller De’Longhi ist nicht nur für seine Siebträger- und Kaffeekapselmaschinen bekannt, sondern produziert auch Kaffeevollautomaten. Die Modelle sind im unteren Preissegment angesiedelt und eignen sich deswegen besonders für den Privatgebrauch. Viele De’Longhi Kaffeevollautomaten lassen sich auch per App bedienen.

PrimaDonna Elite
  • Mit TFT-Touch-Farbdisplay
  • Verbindung mit der zugehörigen App über Bluetooth
  • Personalisierbare Einstellungen
  • Modelle unterscheiden sich im Funktionsumfang
Dinamica
  • Besonders schmale Kaffeevollautomaten
  • Als Ein- oder Zwei-Tassen-Modell erhältlich
  • Entweder mit integriertem Milchsystem oder Dampfdüse

Weitere Linien: Autentica, Eletta, ECAM, Magnifica

Hier alle De’Longhi Kaffeevollautomaten ansehen.


Bosch

Unter dem Label Bosch Home vertreibt der deutsche Hersteller eine Vielzahl an Küchengeräten wie Mikrowellen, Kühlschränke und Kaffeemaschinen. Die Kaffeevollautomaten von Bosch zeichnen sich durch ein ansprechendes Design und innovative Technik aus. Dabei fallen die Kaffeevollautomaten unter die Vero-Produktlinie, die diverse Kaffeemaschinen umfasst.

VeroSelection
  • Kaffeevollautomaten für den professionellen Bedarf
  • One-Touch-Funktion: Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • Intelligent Heater: optimale Brühtemperatur
VeroBar
  • One-Touch-Funktion: Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • Doppeltassenbezug
  • Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
  • CreamPro Concept: extra cremiger Milchschaum

Hier alle Bosch Kaffeevollautomaten ansehen.


Siemens

Siemens ist in erster Linie für die Produktion von Haushaltsgroßgeräten bekannt, vertreibt jedoch zudem auch eine kleine Anzahl an Küchengeräten wie beispielsweise Kaffeevollautomaten. Die Produkte werden unter der Bezeichnung EQ-Serie im Sortiment von Siemens geführt.

EQ
  • CoffeeSelect Display (One-Touch) für die Auswahl von Kaffeespezialitäten
  • Zwei-Tassen-Funktion
  • Tassenwärmer
  • Modell EQ.9: mit Home Connect und baristaMode für individuelle Einstellungen

Hier alle Siemens Kaffeevollautomaten ansehen.


Krups

Neben Kapselmaschinen produziert der deutsche Hersteller Krups auch Kaffeevollautomaten für den privaten Gebrauch. Die Modelle zeichnen sich durch kompakte Abmessungen und einen günstigen Preis aus. Für den gewerblichen Bedarf sind sie nicht ausgelegt.

Evidence
  • Modernes und innovatives XL-Bedienpanel mit OLED-Display
  • Sechs Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • Doppeltassenbezug auch für Milchspezialitäten
Barista New Age
  • 17 One-Touch-Getränke möglich
  • Innovatives IN-CUP-Milchsystem ermöglicht das vollautomatische Aufschäumen (zweistufige Aufschäumtechnologie)
  • Automatische Reinigung
Quattro Force
  • Doppel-Cappuccino-Funktion
  • Bis zu zehn Milchspezialitäten
  • Manuell einstellbarer Mahlgrad

Hier alle Kaffeevollautomaten von Krups ansehen.


3. Für Schnellleser: Alle Infos auf einem Blick

Die wichtigsten Kriterien in der Übersicht:

Wassertank- und Bohnenbehältergröße

Größe der Kaffeemaschine und Kapazität des Bohnenbehälters

1-2-Personen Haushalt (Groß-)Familie Für Vieltrinker oder Büro
1 Liter / 150 Gramm 1,5 Liter / 200 Gramm 1,8 Liter / 250 Gramm

Milchaufschäumsystem

Für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit Milch

Integriertes Milchsystem

Vollautomatisches Milchaufschäumen
-> Zubereitung von Latte macchiato und Cappuccino per Knopfdruck

Empfohlen für: alle, die häufig Heißgetränkespezialitäten trinken

Dampflanze

Manuelles Milchaufschäumen
-> Vollautomat kocht Kaffee, der Milchschaum wird separat hinzugegeben

Empfohlen für: alle, die nur gelegentlich Heißgetränkespezialitäten trinken

Bedien- und Komfortelemente

Erhöhter Komfort bei der Handhabung des Vollautomaten

Was? Wozu und für wen?
Display (mit Touch) Schnelle Menüführung, übersichtliche Navigation und glatte Oberfläche
Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck Geringer Arbeitsaufwand, Latte macchiato und Co. auf Knopfdruck (bzw. Touch)
Extrem leises Mahlwerk Reduziert die Gesamtlautstärke, beispielsweise empfohlen in Büros
Verstellbarer Auslauf Für unterschiedlich hohe Tassen (z. B. Espressotasse und Latte macchiato Glas)
Benutzerprofile Speicherung Ihrer individuellen Einstellungen
Wasserstandsanzeige Zeigt an, wie viel Wasser noch im Behälter ist
Appsteuerung Ermöglicht die Bedienung mit dem Smartphone

Zusatzfunktionen

Erhöhen den Leistungsumfang des Kaffeevollautomaten

Was? Wozu und für wen?
Tassenwärmer Vorgewärmte Tassen für Espressogenießer
Automatische und/oder programmierbare Abschaltung Kaffee kann zu einer gewünschten Uhrzeit zubereitet werden und die Maschine schaltet sich danach automatisch aus (oder in den Stand-by-Modus)
Doppeltassenbezug Praktisch, um zwei Getränke gleichzeitig zuzubereiten
Dampf- und Heißwasserfunktion Für die Zubereitung von heißem Wasser
Vorbrühfunktion Für besonders aromatischen Kaffee

Reinigung

Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomaten: eine wohlbedachte Anschaffung

Empfohlene Eigenschaften, die die Säuberung des Vollautomaten erleichtern:

  • Tassenspülung
  • Entnehmbare Brühgruppe
  • Spülmaschinenfeste Bestandteile
  • Integrierter Wasserfilter

Farbe und Design

Optik eines Kaffeevollautomaten:

  • Farben: Weiß / Schwarz / Grau / Silber
  • Materialien: Kunststoff / Metall
  • Abmessungen: kompakte Ausführungen erhältlich

Sonstiges

Was sonst noch wichtig sein könnte:

  • Regulierbares Mahlwerk
  • Stromverbrauch
  • Pumpendruck
  • Variable Brühkammer
  • Cappuccinatore
  • Individuelle Temperatureinstellung
  • Preis und Marke
Redakteurin Miriam Gebbing
Redaktionshinweise
Redaktion: Miriam Gebbing

Nach ihrem Bachelor-Abschluss absolvierte Miriam Gebbing ein halbjähriges Praktikum in der Online-Redaktion und war anschließend während ihres Master-Studiums in den Bereichen Literatur sowie Sprach- und Kommunikationswissenschaft als Werkstudentin tätig. Seit September 2017 ist sie fester Teil des Teams.